Die meisten Paare haben nur in 5 Stellungen Sex

Auch wenn das Kamasutra uns soooo viele Möglichkeiten bietet. Die meisten von uns beschränken sich auf diese "Big Five".

Sportlich: In diesem Raum verbrennst du am meisten Kalorien beim Sex

Wer einmal durchs Kamasutra geblättert hat, der findet unzählige Vorschläge, um sich im Bett so richtig auszutoben. Ob Schubkarre, Zange oder Affe ... bei manch einer Stellung müssen wir akrobatisch ganz schön was drauf haben. Die Wahrheit ist, dass wir auf so einen Schnickschnack gar keine Lust haben. Die meisten von uns begnügen sich nämlich mit fünf Stellungen. Und wenn wir's mal genauer betrachten: Ein Großteil der kreativen "Ich bin ja so cool"-Stellungen sind eigentlich nur Abwandlungen der üblichen Verdächtigen. Wir verraten euch, warum die "Big 5" so beliebt sind.

Die Missionarsstellung

Ja, die gute alte Missionarsstellung. Auch, wenn manche sie als "langweilig" abtun - es gibt wohl kein Paar, das sie noch nicht ausprobiert hat. Sie ist nicht nur unheimlich innig, sondern kann auch auch durch kleine Abwandlungen aufgepeppt werden. Hier kommen ein paar Ideen: Pimp my Missionarsstellung.

Die Löffelchen

Kuschelsex, na und? Nur weil man sich besonders nahe ist, heißt das nicht, dass es auch ultrascharf werden kann. Zum Beispiel, weil ER in der Löffelchenstellung die Hand frei hat, um SIE zusätzlich an der Klitoris zu stimulieren.

Doggy-Style

Für beide Partner ziemlich geil! Er kann wunderbar ihren Po umfassen, sie spürt seinen Penis sehr intensiv und kann schnell zum Orgasmus kommen. Kleiner Haken: Nicht jede Frau hat in der Stellung ihren Spaß - denn für manche kann sie schmerzhaft sein.

Im Stehen

Ziemlich leidenschaftlich geht's zu, wenn man es vor Lust gar nicht erst ins Bett schafft, sondern sich gleich an Ort und Stelle die Klamotten vom Leib reißt - und es im Stehen macht. Sind beide Partner ähnlich groß, klappt das ziemlich gut. Sonst ist etwas Akrobatik gefragt (High-Heels oder ein kleines Höckerchen tun's auch ... ) Besonders toll: Der Mann hebt seine Freundin hoch und sie umschlingt ihn mit den Beinen.

Reiterstellung

Das Gute an dieser Stellung: Die Frau kann selbst Tempo und Intensität bestimmen - und leichter zum Orgasmus kommen. Außerdem ist es schön, ihm beim Sex in die Augen sehen zu können. Und für mehr Abwechslung: einfach mal 'ne 180-Grad-Drehung machen und sich mit dem Rücken zu ihm positionieren. ER liebt es, ihre Heckseite anzuschmachten, und SIE spürt seinen Penis noch einmal aus einem anderen, intensiven Winkel.

as
Themen in diesem Artikel