Das macht es mit eurer Beziehung, wenn ihr keinen Sex mehr habt

Wenn ein Paar kaum mehr intim wird, dann kann sich auch der alltägliche Umgang miteinander verändern. Wir erklären euch, was die Folgen einer dauerhaften Sex-Flaute sind.

Was passiert mit der Beziehung, wenn man keinen Sex hat: Paar im Bett
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
"Chem-Sex" - dieser neue Sex-Trend ist echt gefährlich

Sex ist nicht das Wichtigste in einer Partnerschaft. Doch fehlen die intimen Momente miteinander, kann sich das negativ auf die ganze Beziehung auswirken.

1. Die Schmetterlinge werden weniger

Kennt ihr das Gefühl nach dem Sex, wenn ihr den Partner noch ein bisschen mehr liebt als vorher? Genau dieses Gefühl geht verloren, wenn ihr keinen Sex mehr habt. Schöne, gemeinsame Unternehmungen können dieses "Leck" am ehesten stopfen.

2. Ihr distanziert euch

Beim Sex wird eine Menge Oxytocin, das so genannte "Kuschelhormon", ausgeschüttet, das Paare noch mehr miteinander verbindet. Fehlt der Sex und somit der regelmäßige Hormon-Flash, kann das die Verbindung nach und nach lockern.

3. Ihr seid unausgeglichen

Sex entspannt - das ist wissenschaftlich bewiesen. Deshalb sorgt er auch dafür, dass wir ausgeglichener durch den Alltag gehen. Ohne Sex können wir gereizter sein - und deshalb mehr mit dem Partner streiten.

4. Ihr seid anfälliger für Seitensprünge

Eine Sex-Flaute als Entschuldigung für einen Seitensprung zu benutzen, ist schon ziemlich armselig. Denn ob man seinen Partner betrügt, hängt von vielen Faktoren ab. Was aber stimmt, ist, dass wenig Sex in der Beziehung auf Dauer frustrieren kann. Und klar, wer unzufrieden mit seiner aktuellen Partnerschaft ist, der sucht sich die fehlende Nähe vielleicht bei einer anderen Person ...

as
Themen in diesem Artikel