7 Sex-Fragen, die dir dein Partner hoffentlich beantworten kann (und du ihm!)

Zwischen dir und deinem Schatz ist alles klar? Top! Dann könnt ihr diese Fragen mit Sicherheit sofort beantworten ...

Ja, es gibt diese eine romantische Vorstellung, dass uns der Richtige, unsere große, wahre Liebe, sogar ohne Worte 1a versteht. Aber mal im Ernst: Wie bitte soll das funktionieren? Sechster Sinn? Gedankenübertragung? Seelenverwandtschaft? Mag es ja alles geben, doch trilliardenfach bewährt hat sich eine andere Strategie: Reden!

Keinen Plan worüber? Wir aber: Sex! Klar solltet ihr dabei nicht vergessen, es hin und wieder einfach zu tun. Doch je mehr ihr voneinander wisst, umso schöner sind in der Regel die Momente, die ihr zusammen erlebt. Über folgende sieben Dinge informiert zu sein, kann sich jedenfalls für beide Seiten – und die Beziehung – durchaus lohnen ...

Diese Sexstellung sorgt am häufigsten für Streit im Bett!

7 Sex-Fragen, die dein Partner dir hoffentlich beantworten kann (und du ihm!)

1. Was ist deine Lieblingsstellung?

Weiß er nicht? Also bitte! Die Basics sollten nun wirklich geklärt sein!

2. Welche Sex-Fantasie würdest du gerne mal ausleben?

Auch wenn dir deine wilde Seite vielleicht peinlich ist oder Angst macht: Gib ihm doch die Chance, dir bei Gelegenheit mal eine ganz besondere Überraschung zu machen ...

3. Was ist der ausgefallenste Ort, an dem du schon Sex hattest?

Deine sexuelle Vergangenheit zu kennen, ist wichtig, damit dein Schatz dich einschätzen kann. Woher soll er denn wissen, dass du für einen Quickie auf der Restauranttoilette offen wärest, wenn er keine Ahnung hat, wo du sonst schon aktiv geworden bist ...?

4. Wie viele Sexpartner hattest du (ungefähr)?

Ihr müsst sicher nicht jeden One-Night-Stand miteinander besprechen und exakt vom anderen wissen, mit wie vielen Menschen er schon geschlafen hat. Aber eine grobe Idee, wie erfahren ihr beide seid, sollte doch da sein.

5. Wo wirst du am liebsten berührt?

Hast du erogene Zonen, die besonders sensibel sind? Welche, bei denen du gar nicht auf Touren kommst, wenn sie berührt werden? Im Idealfall kennt dein Schatz deinen Körper fast so gut wie du selbst – und du natürlich seinen ...

6. Wie wirst du am liebsten berührt?

Hast du's lieber zärtlich oder leidenschaftlich? Langsam oder schnell? Zaghaft oder beherzt? Das darf man als Partner ruhig wissen!

7. Was sind deine Sex-No-Gos?

Auch das ist wichtig, geklärt zu haben: Wo liegen deine Grenzen? Mit welcher Aktion fühlst du dich nicht mehr wohl? Schließlich kann jemand, der deine Grenzen nicht kennt, sie auch nicht respektieren.

sus
Themen in diesem Artikel