VG-Wort Pixel

Genial! 8 Gründe, warum Gleitgel dein Sexleben verbessert

Wie kann Gleitgel mein Sexleben verbessern? Die Füße eines Paares im Bett
© Hrecheniuk Oleksii / Shutterstock
Gleitgel ist ja so viel mehr als ein "Befeuchter"! Von Wärmesimulation über Massagen bis hin zu jeder Menge Flexibilität: Es bereichert das Sexleben in so vielerlei Hinsicht! Eine Liebeserklärung ans Gleitgel.

Manche Menschen sehen Gleitgel ja in erster Linie als eine Art "Helfer in der Not": Wenn's ohne nicht funktioniert, nimmt man es eben zur Hilfe. Natürlich ist das Rutschmittel in solchen Fällen für uns da und allein dafür sind wir auch schon dankbar. Allerdings ist das längst nicht alles, was Gleitgel zu einem erfüllenden Sexleben beisteuern kann, und für das, was es uns beim Sex noch alles schenkt, LIEBEN wir es einfach. 

8 Gründe, warum Gleitgel dein Sexleben verbessert

1. Freiheit

Du hast Lust, es knistert, der Moment stimmt, alles passt – und trotzdem herrscht absolute Trockenheit. Fast jede Frau hat das schon einmal erlebt, denn wie feucht wir werden, hängt nicht nur von unserer Libido und "Qualität" des Vorspiels ab, sondern von Faktoren wie Hormonstatus bzw. -schwankungen, unbewusstem Stress, Verhütung oder Medikamenten. Gleitgel macht uns davon unabhängig und schenkt uns die Freiheit, Sex zu haben und zu genießen, wenn wir es möchten. Wer mag, kann das Nothelfer nennen – für uns ist es ein Stück Freiheit. 

2. Flexibilität

Viele Frauen brauchen Zeit und Vorspiel, um feucht zu werden – aber viele haben oder hätten eben auch gerne mal zum Beispiel einen Quickie. No problem, thanks to Gleitgel. Dank unserem Supermittel haben wir einfach mehr Möglichkeiten und können Dinge ausprobieren, die ohne never ever klappen geschweige denn Spaß machen könnten. So gibt es ja auch Stellungen, die Körperregionen involvieren, die von Haus aus gar nicht feucht werden – wir sagen nur: anal!

3. Geschmack

Wer eher die orale Zuwendung bevorzugt: Auch diese Spielart kann uns Gleitgel versüßen, denn es gibt leckere Varianten für jeden Geschmack. Erdbeere, Himbeere, Salted Caramel – wer könnte da schon widerstehen zu lecken ...?

4. Entspannung

Eine Massage ist immer ein guter Einstieg ins Vorspiel. Aber ohne ein Hilfsmittel, das die Hände rutschig und geschmeidig macht, ist sie im besten Fall halb so schön und im schlimmsten sogar ein Stimmungskiller. Gleitgel ist ein super "Massageöl", manche Produkte sind sogar von vornherein als Gleit- und Massagemittel konzipiert und duften dann z. B. angenehm nach Wellness-Tempel. Doch selbst wenn nicht: Wer Gleitgel zum Massieren verwendet, muss sich garantiert keine Sorgen um Verträglichkeiten machen. Denn was für unsere sensible Vagina entwickelt wurde, kann unseren Schultern, Füßen oder Pobacken schon gar nicht schaden.

5. Wärmesimulation

Einige Hersteller wie z. B. Durex bieten Gleitgele mit Wärmeeffekt an, die deine Haut entweder wärmen oder abkühlen. Was das bringen soll? Ganz einfach: Das Spiel mit der Temperatur wirkt auf- bzw. anregend und steigert damit bei vielen die Erregung. Ob es den Orgasmus verbessert oder deine Chancen darauf erhöht? Das lässt sich wohl nur durch Ausprobieren klären.

6. Höhere Intensität

Je weniger Reibung umso größer ist in der Regel der Genuss und die Intensität beim Sex. Ein Extra an Feuchtigkeit schadet daher nie – auch nicht, wenn eigentlich schon genug da wäre.

7. Sicherheit

Nicht, dass wir hier die Sicherheit von Kondomen bezweifeln wollten! Aber wenn wir zusätzlich Gleitgel verwenden, minimieren wir das Risiko, dass das Gummi reißt, nochmals um ein gutes Stück. Je reibungsloser der geschützte Verkehr abläuft, umso safer ist er einfach – simple Physik!

8. Solo-Vergnügen

Sextoys + Gleitgel = Perfect Match! Wenn wir uns allein bzw. mit unserem Lieblingsspielzeug vergnügen, ist Gleitgel einfach die beste Ergänzung, unabhängig davon, wie feucht wir selber sind. Denn egal wie hochwertig unsere Toys sind: Mit etwas Gleitgel fühlen sie sich immer noch ein bisschen besser an. Außerdem: Wer hat schon etwas gegen einen flotten Dreier ...?


Mehr zum Thema