Wie wichtig ist Sex in einer Beziehung? 13 Männer & Frauen erzählen

Eine Frau ist verzweifelt: Sie leidet unter mentalen Problemen und hat darum seit langer Zeit keine Lust mehr auf Sex mit ihrem Partner. Der reagiert zunehmend verständnislos. In Ihrer Verzweiflung bittet sie bei Reddit um Rat.

"Ich versuche, mich kurz zu fassen", beginnt die Frau ihren Text bei Reddit. "Ich bin eine Frau, 20 Jahre alt und bin mit meinem Partner, 20, seit 4 Jahren zusammen." Ihr Problem: "Als wir zusammenkamen, hatten wir SEHR viel Sex. In letzter Zeit habe ich aber Probleme mit meiner mentalen Gesundheit. Darum habe ich keine Lust mehr auf Intimität. Inzwischen hatten wir schon seit mehr als 6 Monaten keinen Sex. Anfangs war mein Partner sehr verständnisvoll, aber inzwischen ist er genervt und versucht immer wieder, mit mir intim zu werden. Ich fühle mich so schlecht, wenn ich ihn wieder abweise …" In Ihrer Verzweiflung bittet die Frau die Reddit-Community um Rat und fragt: "Wie wichtig ist euch Sex in einer Beziehung?"

Fast 3000 Leute haben bereits geantwortet – und wir haben hier einige der spannenden Antworten für euch übersetzt:

1. Ein Mann: "Sex kann der Stimmung helfen"

"Ich denke, eine kompatible Libido ist ein wichtiger Aspekt einer gesunden Beziehung. Selbst wenn dein Partner nicht so viel Wert darauf legt, sind sechs Monate ohne Sex eine lange Zeit in einer Beziehung. Eure jeweilige Sicht der Dinge ist verständlich, aber es ist wichtig, dass ihr euch einigt, bevor ihr euch nur noch übereinander ärgert. Ich kenne das Problem mit der psychischen Gesundheit. Aber Sex mit meinem Partner hat meiner Stimmung manchmal wirklich gut getan." 

2. Eine Frau: "Man sollte seinen Partner nicht hängen lassen"

"Je mehr Sex du hast, umso mehr willst du davon. Für mich ist er sehr wichtig in Beziehungen. Na klar gibt es Zeiten mit weniger Sex und Zeiten mit mehr. Aber ich würde es hassen, meinen Partner hängen zu lassen. Unsere längste Pause waren 3 Monate nach der Geburt unseres ersten Kindes und selbst in dieser Zeit habe ich ihm ab und an anderweitig ausgeholfen."

3. Ein Mann: "Habe mit meiner Frau darüber gesprochen, was ihr gut tut"

"Gleiche Lust auf Sex ist ein großes Plus. Ich hatte so viel mehr Sex, als meine Frau und ich gerade angefangen hatten, uns zu daten. Verrückt, wie oft wir es taten. 😄 Jetzt ist sie in den Wechseljahren und hat nicht mehr so viel Lust. Ehrlich gesagt, nun kriege ich sehr viel mehr im Haus getan, haha, aber wenn der Wunsch nach Intimität allzu groß wird, sprechen wir darüber. Da es länger braucht, bis sie in Stimmung kommt, haben wir viel darüber gesprochen, was ihr gut tut. Wenn ich mal superscharf aufwache, hilft sie mir manches Mal auch einfach so mit Sex aus."

4. Eine Frau: "Ohne Sex werde ich verrückt"

"Die Libido ist bei jedem unterschiedlich. Bei mir ist sie sehr hoch. Vor etwa einem Monat war mein Ehemann sehr gestresst von der Arbeit und hatte kein Interesse an Sex. Ich dachte, ich werde verrückt. Nach ein paar Tagen ohne Sex bin ich irritiert. Das war anders, als ich noch Single war. Da hatte ich auch viel Lust auf Sex, aber es war einfacher, eine Pause auszuhalten, ohne jemanden neben mir im Bett, zu dem ich mich hingezogen fühle. Um ehrlich zu sein, ich hätte keine Ahnung, wie ich sechs Monate ohne Sex überstehen sollte. Es kann dir wirklich das Gefühl geben, nicht mehr gewollt zu sein, wenn dein Partner keinen Sex mehr mit dir will, ganz egal, was er dazu sagt."

5. Ein Mann: "Ohne Sex haben wir unsere Verbindung verloren!"

"Meine Frau und ich hatten 4, 5 Monate lang keinen Sex. Wir haben viel unserer Verbindung zueinander verloren und das führte wohl dazu, dass wir uns schließlich getrennt haben. Ich hatte einfach das Gefühl, dass ich nicht länger attraktiv für sie bin oder dass sie sich eben nicht mehr von mir angezogen fühlt." 

6. Eine Frau: "Niemand wird ewig warten"

"Ich habe einen Kollegen, der scherzt immer, wenn seine Frau keinen Sex mit ihm haben wolle, sage er zu ihr, 'Ok, wenn du keinen Sex mit mir willst, suche ich mir eben jemand anders'. Er sagt es als Scherz, aber es macht seiner Frau schon sehr klar, was Sache ist. Leute werden nicht ewig darauf warten, dass du bereit bist. Eine Beziehung bedeutet ein Geben und Nehmen. Sechs Monate sind eine lange Zeit und es ist Zeit, dass du einen Kompromiss eingehst und ihm auch wieder etwas gibst. Beziehungen basieren nicht allein auf Sex, aber er ist ein wichtiger Teil davon. Sex schafft Intimität, lässt dich besser und geliebt fühlen, und es ist etwas, das nur ihr beide teilt. Je länger du wartest, umso seltsamer wird es werden. Und es wird ihn immer nur noch mehr verletzen. Ich denke, es geht um mehr als die körperliche Komponente, was ihn angeht."

7. Eine Frau: "Lass dich nicht bedrängen"

"Hey, mach dir keinen Kopf, jeder ist unterschiedlich und Erfahrungen wie deine machen viele Leute. Meine Partner und ich haben beide nicht viel Lust auf Sex und Trockenzeiten von sechs Monaten und mehr hatten wir schon öfter in unseren 5 Jahren Beziehung. Es ist unser Glück, dass wir in dieser Hinsicht ähnlich empfinden. Je nachdem, wie es uns geht, ist es mal mehr, mal weniger. Wenn dein Partner dir vorwirft, ihn zu vernachlässigen, ist das manpiulativ. Deine mentale Gesundheit steht an erster Stelle. Klar kann Sex deine mentale Gesundheit verbessern. Aber das hilft alles nichts, wenn du das absolut nicht willst. Wenn er dich weiterhin so bedrängt, ist es vielleicht besser, die Beziehung zu beenden. Ihr verdient beide kompatible Partner."

8. Ein Mann: "Ein Deal hat bei uns Wunder gewirkt" 

"Ich finde Sex auch sehr wichtig. Ich habe etwas Ähnliches mit meiner Frau erlebt. Ich konnte nicht damit umgehen, zurückgewiesen zu werden, das gab mir das Gefühl, wertlos zu sein. Also ging ich nur auf sie zu, wenn ich mir meiner Sache sicher war. Da hatten wir noch 1 bis2 mal pro Woche Sex. Dann starben zwei meiner Großeltern und ich hatte eine harte Zeit im Job. Ich war völlig kaputt und deprimiert und gab jeden Versuch auf Sex auf, denn ich eine Zurückweisung nicht ertragen können. Das hat das Selbstvertrauen meiner Frau völlig zerstört, denn sie fühlte sich nicht mehr geliebt. Das ging ein paar Monate so, dann beschlossen wir, einen Plan zu mache, um unsere Beziehung zu retten. Paar- und Einzeltherapie. Es stellte sich heraus, dass ihre Gefühle, wenn ich nicht auf sie zuging, den meinen sehr ähnlich waren, wenn sie mich zurückwies. Also machten wir einen Deal. Sie versprach, mich einen Monat lang nicht zurückzuweisen, ich versprach, es einen Monat lang jeden Tag zu probieren. Das war der beste Rat unseres Therapeuten. Es hat Wunder gewirkt. Wir sind so viel glücklicher seither. Ich habe komplett meine Ängste vor Zurückweisung überwunden und es stellte sich heraus, dass sie viel öfter wollte, als ich das gedacht hätte. Jetzt haben wir sehr viel mehr Sex." 

9. Eine Frau: "Vielleicht braucht ihr eine neue Sprache der Liebe"

"Ich habe so etwas auch schon erlebt. Mein Ex-Partner, mit dem ich vier Jahre zusammen war, wurde schwer depressiv nach dem Tod seines Vaters. Anfangs war ich sehr verständnisvoll, wir haben viel geredet, versucht, so unsere Verbindung zueinander zu erhalten. Aber das ging Monate so. Ich habe viel masturbiert. Ich hatte eine ganze Armee an Sextoys. Irgendwann haben wir aufgehört zu reden. Natürlich habe ich immer wieder versucht, ihm zu helfen, aber er war gar nicht an irgendeiner Form der Hilfe oder Behandlung interessiert. Er verlor sich in seiner Trauer. Ich war allein mit meinen Bedürfnissen.

Ich möchte in keinster Weise sagen, dass irgendetwas mit dir nicht okay ist. Aber sechs Monate ist eine lange Zeit und ich denke, es wäre gut, wenn du etwas an diesem Zustand ändern könntest, der für dich 'normal' geworden ist, denn euer Weg scheint nirgendwohin zu führen. Natürlich sollst du dich zu nichts zwingen. Aber vielleicht könnt ihr ganz klein starten. Haltet Händchen. Streicht über eure Finger, die Arme, entlang der Wangen und der Augen. Entdeckt für euch neu den Körper der Person, die euch so viel bedeutet und umgekehrt. Geht tanzen. Massiert euch, angezogen, wenn ihr euch damit wohler fühlt. Schultern, Arme, Nacken oder Kopf. Umarmt euch, haltet euch, ohne dass es weitergehen muss. Lasst den Fernseher aus und kuschelt einfach nur in euren Pyjamas miteinander. Ich weiß nicht, ob das funktioniert. Aber vielleicht hilft es euch, so eine Sprache der Liebe zu finden, die für euch beide passt. Ich wünsche euch ganz viel Glück." 

Wieso haben wir häufig Sex ohne es wirklich zu wollen?

10. Eine Frau: "Vielleicht kann Sex deiner Stimmung helfen"

"Ich habe vor ein paar Jahren einen Artikel dazu gelesen, wie gut Sex uns tun kann. Selbst wenn du gar nicht in der Stimmung für Sex bist, wenn du einmal damit angefangen hast, kurbelt er deinen ganzen Körper an und am Ende genießt du es doch, so in etwa. Sex ist sehr wichtig für Beziehungen. Es geht nicht nur um den Sex, es geht um die Intimität. Die Berührungen, die Zuneigung. Es ist eine Art, unsere Liebe, unsere Hingabe und unser Verlangen zu zeigen.

Trotzdem sollte sich niemand zu etwas zwingen, das er absolut nicht will. Darum kann es natürlich sehr schwierig sein, wenn du so gar nicht in der Stimmung bist. Aber wenn es nicht gerade traumatisch und physisch schmerzhaft ist, vielleicht lohnt es ja doch einen Versuch? Wenn ihr euch liebt und wollt, dass es wieder besser wird, ist es vielleicht sogar ein paar Versuche wert. Tu, womit du dich wohlfühlst. Und selbst wenn ihr dabei feststellt, dass ihr euch auseinander entwickelt habt, ist das auch okay. Das passiert. Ich wünsche dir ganz viel Glück und hoffe, dass du dich bald besser fühlst."

11. Ein Mann: "Es geht um das Gefühl der Zurückweisung"

"Ich denke, das Problem ist nicht die Menge an Sex, sondern das Gefühl der Zurückweisung, das eurer Beziehung wirklich schaden kann. Wenn er anhaltend das Gefühl hat, dass seine Bedürfnisse keine Rolle spielen, kann es gut sein, dass er irgendwann die Beziehung beendet."

12. Eine Frau: "Seinen Partner so lange hängen zu lassen, ist nicht okay"

"Als Frau muss ich sagen: Sechs Monate sind eine lange Zeit. Ihn so lange abzuweisen, ohne etwas dafür zu tun, das Problem zu lösen, ist nicht okay. Das Leben ist hart, wir haben alle haben gute und schlechte Zeiten. Wir verlieren, wir siegen. Wenn wir unseren Menschen finden, dann tun wir all das mit ihm. Wir tun, was wir können, um unsere Zuneigung durch all diese Zeiten zu bringen. Die guten und die schlechten Zeiten. Möchtest du eine Ehe? Ich glaube, mir würde sehr schwerfallen, mich für eine Ehe zu entscheiden, wenn es schon vor dem Zusammenwohnen so schwierig zwischen uns wäre."

13. Ein Mann: "Triff jetzt keine Entscheidungen"

"Wow, ich finde viele der Kommentare hier ganz schön erschreckend. Klar, sechs Monate sind eine lange Zeit, aber das heißt nicht, dass jemand sich zu irgendetwas Sexuellem zwingen sollte, womit er oder sie sich nicht wohl fühlt. Wenn irgendetwas völlig unnötig ist, dann sind es all die Kommentare dazu, dass er sicherlich mit dir Schluss machen wird, wenn er nicht bald Sex bekommt. Ich kann verstehen, dass du dich gerade nicht wohlfühlst in deiner Haut. Vielleicht kann dir eine Therapie helfen, wieder zu dir zu finden, wenn du dort nicht ohnehin schon hingehst. Das wäre dann nicht nur für dich, sondern auch für deine Partner und den Erhalt eurer Beziehung. Offensichtlich seid ihr beide nicht ganz bei euch im Moment, aufgrund der äußeren Umstände, und es wäre falsch, auf dieser Basis irgendwelche Entscheidungen zu treffen. Bleib stark!"

Inzwischen hat die Frau wohl genug Antworten bekommen. Die Ausgangsfrage bei Reddit wurde gelöscht. 

Themen in diesem Artikel