VG-Wort Pixel

Ein Plädoyer Warum wir unseren Freund:innen öfter die Liebe erklären sollten

Freundinnen
© StratfordProductions / Adobe Stock
Im Laufe des Lebens neigt man dazu, tiefe Gefühle nur noch in Partnerschaften zum Ausdruck zu bringen. Warum wir Liebe, Dankbarkeit und tiefes Vertrauen gegenüber Freund:innen viel öfter verbalisieren sollten – ein Plädoyer.

Beim Stichwort 11.11. denken die meisten vermutlich an mittelgeile Verkleidungen, die Stadt Köln und vormittags (ohne schlechtes Gewissen) Bier trinken – Karneval eben. Der 11.11. ist allerdings auch internationaler Singles‘ Day – quasi das Pendant zum Valentinstag. Der Tag, der von der Gesellschaft künstlich erschaffen wurde, damit sich liebende Paare ihre tiefen Gefühle zueinander in Form von überteuerten Geschenken zeigen oder sich erzwungene Liebesbekundungen um die Ohren hauen können. Ein. Traum.

Und was macht man dann am Tag der Singles? Der Konsumgesellschaft nach zu urteilen: Sich überflüssigen Kram kaufen, um für den Bruchteil einer Sekunde zu glauben, dass er einen wunschlos glücklich machen könne. Sich einfach mal selbst beschenken und dazu vielleicht noch ein bisschen das Ego beweihräuchern, gute Idee. Wir haben eine bessere und Spoiler, sie kostet rein gar nichts.

Wertschätzung in seiner schönsten Form

Wie viel kosten ein paar ehrliche, aus dem Herz gesprochene Worte, wenn sie dein Gegenüber breit grinsend und mit einem innerlichen Gefühl der Glückseligkeit durchdringen? Richtig, nichts! Wertschätzung kann so einfach sein und nachhaltig so viel bringen. Das ist mir neulich wieder bewusst geworden, als sich ein Freund nach seinem Geburtstag zwar auch für sein Geschenk, aber – und das empfand ich als deutlich gewichtender – für die schönen Momente bedankt hat, die wir bisher miteinander geteilt haben.

Ein Augenblick, der sich nachhaltig in mein Gehirn gebrannt hat und mich immer wieder schmunzeln lässt. Viel mehr als die (Überraschung) überteuerten, breitgetretenen Adidas Latschen. Denn am Ende des Tages sind es die oben genannten kleinen Momente, die einen erfüllen und einem so viel mehr geben, als es Gegenstände jemals tun könnten.

Liebeserklärung an die Freund:innen: Mehr davon!

Wenn ich so zurückblicke, gibt es unzählige unvergesslich schöne Momente, die ich vor allem guten Freund:innen zu verdanken haben, meine Dankbarkeit darüber bringe ich allerdings nur selten zum Ausdruck. Dem:der Partner:in hingegen täglich "Ich liebe dich" zu sagen, ist ein gefühlter Automatismus.

Die Schuld dafür würde ich jetzt gerne auf meinen stressigen Alltag abwälzen, aber wenn ich ganz ehrlich zu mir bin, weiß ich nicht, wieso ich es nicht öfter mache. Denn egal in welcher Form, ob kurz oder lang: eine Liebeserklärung an seine Freund:innen geht immer und ist einfach Gold wert.

Brigitte

Mehr zum Thema