VG-Wort Pixel

Seid ihr kompatibel? 5 Anzeichen, die gegen dein Date sprechen können

Seid ihr kompatibel?: Pärchen stößt bei romantischem Date mit Wein an
© Drobot Dean / Adobe Stock
Die Chemie stimmt. So drücken wir oft aus, dass wir ein gutes Gefühl mit einem anderen Menschen haben. Doch heißen Schmetterlinge im Bauch und zitternde Knie, dass ihr kompatibel seid?

Daten und sich frisch kennenlernen, kann sehr aufregend sein. Direkt beim ersten Treffen kommt es dann zu tollen Gesprächen und der:diejenige ist äußerlich dein Typ? Das kann uns schnell täuschen. Denn nicht selten verfallen wir nach kurzer Zeit in die ersten Träumereien. Die Anziehungskraft, die jemand auf uns ausüben kann, kann uns die Sicht auf anderes verschleiern – oder dafür sorgen, dass wir unangenehme Dinge ignorieren.

Kompatibilität und Chemie sind deshalb oft nicht das Gleiche. Stattdessen können wir die Aufregung besser ein wenig abklingen lassen, anstatt uns vorschnell auf unser Gegenüber festzulegen. Hier kommen einige Anhaltspunkt dafür, dass du und die Person, die du datest nicht kompatibel seid.

1. Die Chemie, die du spürst, wäscht alles davon

Wenn die Chemie fast schon überwältigend ist, das Herz rast und die Schmetterlinge nicht aufhören zu fliegen, ist es schwer, sich zu konzentrieren. Es wird zur Herausforderung, durchzuatmen und darüber nachzudenken, ob das Date zu uns passt. Viele rationale Gedanken werden von der Fantasie überschattet, die in unseren Gedanken zügig Gestalt annimmt. Vorstellungen darüber, was in Zukunft sein könnte. Dabei ignorieren wir dann oft das, was gerade die Tatsache ist. Deshalb ist die Zeit, um durchzuatmen und die noch fremde Person in aller Ruhe kennenzulernen, ein wichtiger Punkt.

2. Du schiebst problematische Dinge beiseite

Der Fokus beim Daten verschiebt sich schnell darauf, dass es schon funktionieren wird. Doch ignorieren wir dabei auch Informationen, die einbezogen werden sollten? Beispielsweise bestimmte Charaktereigenschaften, ein Hobby oder eine bestimmte Ansicht, die du ganz furchtbar findest oder andere Dinge, mit denen du dich normalerweise unwohl fühlen würdest.

Beim Daten ist es wichtig, an unsere eigenen Werte zu denken und diese zu respektieren. Bist du ein:e Romantiker:in und willst gerne regelmäßig ins Theater, die Oper oder ins Restaurant? Wenn dein Gegenüber eher Team Netflix & Chill ist, wird das am Ende zu Problemen führen. Schon vor der Beziehung Kompromisse einzugehen, die dich unglücklich machen könnten, sollte deshalb nicht der Standard sein. 

3. Du kennst seine:ihre Werte nicht

Nach ein paar Dates können wichtige Fragen durchaus geklärt werden. Wenn wir viele witzige Geschichte austauschen und uns gegenseitig nett unterhalten, vergessen wir das oft. Und wenn wir uns gut verstehen, glauben wir oft automatisch, dass unsere Vorstellungen mit denen der anderen Person übereintreffen.

Doch wofür eine Person steht und wofür eben nicht, dass weiß man letztlich nur, wenn man darüber redet. Gibt es also Dinge, die du dir unbedingt in einer Beziehung wünschst? Dann bringe das Thema ein und sprich mit deinem Date darüber. Immerhin lernt ihr euch so auch gleich auf einer tieferen Ebene kennen.

4. Wie wäre es mit verbundenen Augen?

Natürlich ist dieser Tipp nicht wörtlich zu nehmen und Blind Dates dieser Art sind wohl eher selten. Doch stelle dir trotzdem die folgende Frage: Wäre die Anziehung zu der anderen Person da, wenn du sie weder sehen noch anfassen könntest? Wenn die Antwort Nein ist, dann haben gegebenenfalls die falschen Punkte zur Chemie geführt.

5. Die "Chemie" kennst du von früher

Hattest du genau das gleiche Gefühl von knisternder Chemie bereits bei einem anderen Menschen, der letztendlich nicht zu dir gepasst hat? Dann kann das in diesem Fall durchaus genauso sein. Es kann sogar ein Anzeichen dafür sein, dass dein Körper sich unwohl fühlt. Also gehe in dich und kläre, ob deine Reaktionen wirklich etwas Gutes sind  – oder ob du das nächste Date noch einmal überdenken solltest.

Verwendete Quelle: Psychologytoday.com

Brigitte

Mehr zum Thema