Die biologische Uhr tickt? Dann mach niemals diese Liebesfehler!

Leider ist unsere Zeit, Kinder zu bekommen, begrenzt. Mit Mitte 30 sollten wir deshalb keine Fehler mehr bei der Partnersuche begehen. Vor allem nicht diese.

Ticktack, ticktack. Viele von uns hören sie immer lauter: die biologische Uhr. Allmählich wird der Druck größer, den Richtigen zu finden. Schließlich möchte man noch Kinder haben. Das Problem: Auf der Suche nach einem potenziellen Vater verkrampfen wir erst recht und steigern damit nicht gerade die Chancen auf den Männer-Jackpot. An alle, die gerade Torschlusspanik bekommen: ganz ruhig! Tief durchatmen, aufs Wesentliche besinnen und offen für den Richtigen sein. Ohne in diese Liebes-Fallen zu tappen:

Emojis und Sex: Frau mit Handy

1. Zu schnell entscheiden

Die Zeit rennt und wer weiß, ob noch was Besseres kommt. So eine Denkweise kann schnell zum Griff ins Klo führen. Denn immerhin geht es um den Vater der Kinder. Und da sollte man doch lieber zweimal hinsehen. Also: Auch wenn es scheint, als sei es kurz vor 12 - nehmt euch Zeit fürs Kennenlernen! Ihr könnt den Kontakt ja intensivieren: Sich einen Monat mehrmals die Woche zu sehen, ist genauso effektiv wie ein monatelanges Samstags-Dating.

2. Zu wählerisch sein

Auch wenn man aufmerksam bei der Vaterwahl sein muss - zu hohe Ansprüche bremsen in der Liebe IMMER aus, ganz egal, zu welchem Zeitpunkt. Die Vorstellung, dass der Prinz auf seinem weißen Ross daherkommt, muss einfach mal ad acta gelegt werden. Wahrscheinlich kommt er auf einem Drahtesel angefahren, und statt eines Umhangs trägt er einen Kapuzenpulli. Aber er wird sicher ein fantastischer Partner und Vater sein!

3. Den falschen Fokus setzen

Okay, jetzt geht's um die wirklich wichtigen Dinge: Ist er zuverlässig, liebevoll, verantwortungsbewusst? Es kann wirklich fatal sein, den Partner nach oberflächlichen Kriterien wie Aussehen oder Einkommen zu wählen. Macht euch deshalb vorher klar, was ihr vom zukünftigen Vater eurer Kinder erwartet.

4. Klammern & bedürftig wirken

Selbst wenn jedem Mann in eurem Alter klar sein sollte, in was für einer wichtigen Lebensphase ihr datet: Beim ersten Treffen gleich von Kindern und der biologischen Uhr zu reden, könnte doch etwas abschrecken. Lernt euch erst mal besser kennen. Dann könnt - und solltet - ihr auch relativ früh abchecken, wie es mit Familienplanung aussieht.

5. Aufgeben

Es kommt euch so vor, als würde der Richtige nie kommen? Lasst jetzt bloß den Kopf nicht hängen! Durchhalten zahlt sich am Ende meistens aus. Und wenn's doch nicht mehr klappt mit einem eigenen Kind, gibt es andere Möglichkeiten, eine Familie zu gründen. Nicht nur nach Rom führen viele Wege - sondern auch zum Glück!

as
Themen in diesem Artikel