Die dreistesten Abfuhren, die Frauen je bekommen haben: "Es war an meinem Geburtstag!!"

Wie kommt man am besten über eine Abfuhr hinweg? Mit Freundinnen und Humor. Frauen berichten von den schlimmsten Körben, die sie je bekommen haben.  

Du hast einen Korb bekommen? Damit bist du nicht alleine! Frei nach dem Motto: "Schlimmer geht immer!", haben wir die schaurigsten Erlebnisse gesammelt.

Ja, auch die schönsten, selbstbewusstesten und spannendsten Frauen bekommen Abfuhren. Nur spricht man nicht gern darüber. Denn meistens tut so ein Korb ziemlich weh – und wer zeigt sich schon gern verletzlich? Wir! Schließlich ist es genau diese Verletzlichkeit, die uns menschlich macht. Und ganz ehrlich: Im Zeitalter von abstrusen Dating-Trends wie Ghosting und Co. hilft nur noch Humor. Deswegen haben wir Frauen nach ihren schlimmsten Abfuhren gefragt.

Wie sagt man so schön? Geteiltes Leid ist halbes Leid. Beim Thema Liebeskummer stimmen wir dem absolut zu!

Gemeinsam tut die Abfuhr dann nur noch halb so weh – denn wir sind uns sicher: In diesen Fällen können unsere Frauen einfach nur froh sein, dass sich ein Partner früh genug verabschiedet hat. 

Die schlimmsten Körbe: Frauen berichten

"Tatsächlich habe ich einige Abfuhren erlebt. Das Typische eben: 'Ich bin nicht bereit', 'Es reicht nicht' oder 'Es wird mir zu viel'. Oft saß ich danach tagelang herum und fragte mich, wann ich welche Zeichen eigentlich missinterpretiert hatte. Zwei Abfuhren jedoch werden mich wohl noch mein Leben lang begleiten.

Die Nachricht kam über Facebook

"S. lernte ich kurz nach der Trennung seiner Ex kennen und wir verstanden uns prima. Nach relativ kurzer Zeit sagte er, ich sei seine Freundin, plante Urlaube nach New York mit mir, stellte mich seinen Eltern vor. Irgendwann wurde er komisch und immer distanzierter, versetzte mich regelmäßig – bis ich herausfand, dass seine Ex ihn wieder kontaktiert hatte Nachdem er mir erneut einfach kurzfristig abgesagt hat, habe ich ihm eine Ansage gemacht. Er meinte, er müsse nachdenken, wie es mit uns beiden weitergehen soll und hat tagelang nichts von sich hören lassen. Am dritten Tag bekam ich eine Nachricht über FACEBOOK: 'Ich kann dir nicht das geben, was du willst. Ich dachte wir wollten nur eine gute Zeit, aber du willst mehr.' Eine Woche später sah ich ihn mit seiner Exfreundin in der Stadt – recht eindeutig.

Sechs Sternzeichen steht 2019 die Trennung bevor

"Kurze Zeit später machte mir K. Avancen. Ich dachte, endlich habe ich jemanden gefunden! Er schickte mir am laufenden Band Herz-Emojis, kam mitten in der Nacht noch schnell vorbei, um sich zu verabschieden, bevor er in den Urlaub flog, weil wir es vorher nicht geschafft hatten. Wir kamen ohnehin aus demselben Freundeskreis und alle wussten Bescheid. Eines Tages übernachtete ich bei ihm und er war am selben Nachmittag auf einem Geburtstag eingeladen. Es war Wochenende und wir wüssten, wir würden uns später in der Stadt sehen. Nur tauchte er da mit einem anderen Mädel auf und stellte sie als die Schwester des Geburtstagskindes vor. Da er viele weibliche Freunde hatte, dachte ich mir erst einmal nichts dabei – bis er mich ignorierte und sie die ganze Zeit an ihm klebte. Und dann auch zusammen gingen. Am nächsten Tag meldete er sich, als wäre nichts gewesen. Als ich ihn fragte, was das denn gestern für eine Aktion gewesen sei, kam nur die Antwort: 'Da lief nichts. Aber wir sind nicht zusammen. Ich könnte dir jetzt auch erzählen, wenn ich Sex mit ihr gehabt hätte.' Er machte danach auch ziemlich deutlich, dass unsere Liaison nichts Festes wird und ich verstand die Welt nicht mehr. Von jetzt auf gleich war alles wieder vorbei. Heute ist er mit oben genannter Dame verheiratet und hat mit ihr ein Kind."

Übrigens, das mit uns wird nichts... Noch ein Bier?

"Ich hatte ein Tinder-Date. Wir haben uns gut unterhalten, wirklich, das Gespräch war total angeregt. Es ging um unsere Jobs, Fernsehserien, Freunde, Hobbys... Wir saßen auf dem Spielbudenplatz auf so Bierbänken uns gegenüber, waren bei unseren jeweils zweiten Bieren, je noch halb voll. Er erzählte gerade von einem Plot in einer witzigen Serie, da baute er plötzlich mitten im Satz ein: 'Und dann sprang der Hauptcharakter ins Auto – übrigens, das mit uns wird nichts – und jagte dem anderen hinterher.' Ich: 'Was hast du gerade gesagt?' Er: 'Ach so, ja. Ich glaube, das mit uns wird nichts. Passt einfach nicht, du bist nicht so mein Typ. Auch Freundschaft – brauch ich nicht. Hab genug Freunde.' Ich: 'Äh... okay...' Er erzählt weiter von der Serie, als wenn nichts gewesen sei. Ich schaue mein halbvolles Bier an und denke einfach nur 'Okay, dann halt nicht. Dann halt raus aus der Situation – kein kostbare Zeit an dem Typen verschwenden.' und beeile mich mit meinem Bier. Ich kippe es praktisch runter. Als mein Bier leer ist und seines weiterhin halbvoll, er aber auch keine Anstalten macht es zu leeren, sag ich irgendwann: 'Soooo... ich will dann jetzt auch so langsam los.' Er guckt irritiert: 'Ach so. Wollen wir nicht noch eines trinken?' Ich: 'Äh, nee. Du hast ja gesagt, es passt nicht. Wird jetzt auch spät.' (es war 20 Uhr) Er kippt sein Bier runter: 'Ja, gut. In welche Richtung musst du?' Ich: 'Richtung Stadtteil XY.' Er: 'Ach cool, dann können wir ja noch etwas Bahn fahren.' Und dann ist er tatsächlich noch mit mir Bahn gefahren. Es war sehr... skurril."

Falscher Händedruck? Abfuhr!

"'Du bist irgendwie so steif. Schon alleine wie du meiner Mutter die Hand gegeben hast, total komisch.' – Das war das erste und einzige Mal, dass ich eine Abfuhr wegen meines Händeschüttelns bekommen habe. Aber hey, wenn er und seine Mutter das nun mal so empfunden haben ... So what!"

Abfuhr mit Hintertürchen

"Wir hatten nur eine lockere Affäre, haben uns aber nicht mit anderen getroffen. Ich fand das super, weil ausnahmsweise mal ich nicht auf der Suche nach einer Beziehung war. Wie er unsere Treffen allerdings beendete, war besonders charmant: 'Ich habe jemand anderen kennengelernt. Aber wenn das nichts wird, kann ich mich ja danach gleich wieder bei dir melden!' Ähm, ja klar. Ich warte dann so lange auf dem Abstellgleis. Das sagte ich ihm auch – Ironie war aber offensichtlich nicht seine Stärke."

Trennung am Geburtstag

"Es war an meinem Geburtstag! An meinem GEBURTSTAG! Ich war mit meinem 'Freund' essen, er schenkte mir noch ein Armband, die Woche darauf sollte unser großer Sommerurlaub anstehen und plötzlich sagt er zu mir (während wir genüsslich am Wein schlürften): 'Ich habe keine Schmetterlinge im Bauch. Das war bei meiner Ex-Freundin anders.' Ich dachte, dass das ein schlechter Scherz sei, aber nein. Er machte gerade einfach Schluss mit mir. Wir haben direkt bezahlt, der Urlaub wurde storniert, ach und das Armband durfte ich behalten – danke für nichts! Leider bekomme ich heute noch Herzrasen, wenn er mir (nach wohlgemerkt zwei Jahren) begegnet. Habe noch nicht herausgefunden, ob das bei mir noch immer Schmetterlinge auf dem Irrweg sind oder einfach nur Wut."


mjd

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel