Frauen ansprechen: BITTE, liebe Männer, befolgt nur drei Regeln!

Warum auch immer: Frauen ansprechen ist für viele Männer eine große Herausforderung. Dabei wollen wir ja gar nicht so viel – außer, dass Mann dabei drei Regeln befolgt.

Schon klar, es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck. Und wenn sich eine Frau einmal ein Urteil gebildet hat, ist sie ja bekanntlich nie wieder umzustimmen ... So! Ein! Quatsch!

Liebe Männer,

was denkt ihr eigentlich von uns? Was auch immer es ist, das eure Ansprechangst im einzelnen verursacht, es liegt definitiv an euch, nicht an uns. Wir sind doch keine fremde Spezies, für die ihr ein Handbuch braucht, um auf sie zuzugehen und mit ihr zu flirten. Wir sind genau wie ihr! Wir kennen uns bestens aus mit Nervosität, Schüchternheit und akutem Mangel an Gesprächsthemen. Wir haben vollstes Verständnis, wenn ihr beim ersten Flirt nicht gleich minutenlang Blickkontakt halten könnt und die Smalltalk-Themen völlig unverfänglich bleiben.

Im Ernst: Unseretwegen braucht ihr nicht den perfekten Gesprächseinstieg einzustudieren und auch Zuzwinkern, das perfekte Lächeln oder die richtige Körpersprache müsst ihr uns zuliebe nicht unbedingt vor dem Spiegel üben. 

Um ehrlich zu sein, ist all das sogar eher kontraproduktiv, denn für uns solltet ihr vor allem eines: Authentisch sein! Und das seid ihr nun mal nicht, wenn ihr einstudierte Phrasen abspult oder irgendwelche schlauen Flirttipps abarbeitet. 

Aus unserer Sicht gibt es in Wahrheit nur drei Regeln, die ihr beim Frauen ansprechen beachten solltet, und zwar die folgenden.

Frauen ansprechen: Die 3 goldenen Regeln

1. Respektiert uns so wie eure Homies!

Die meisten von euch wissen es sowieso schon, aber hier noch mal für den Rest: Wir sind Menschen wie ihr – nicht mehr und nicht weniger!

Viel mehr gibt's dazu gar nicht zu sagen, außer dass daraus zum Beispiel sowas folgt wie:

  • Wenn du als Mann auf eine Frau zugehst und sie ansprichst, solltest du dir bewusst sein, dass sie nicht darauf angewiesen ist, dass du den ersten Schritt machst. Sie könnte dich auch ansprechen, wenn sie wollte, also bilde dir nicht ein, du tust ihr einen Gefallen. Du sprichst mit ihr, weil du sie interessant findest und kennen lernen willst. Damit machst du ihr ein Kompliment (über das sie sich sehr wahrscheinlich auch freut), aber tust in erster Linie dir selbst einen Gefallen.  

Oder:

  • Selbst wenn da gerade vielleicht deine Traumfrau vor dir steht: Du kannst sie sowieso nicht mit einem Satz um den Finger wickeln oder mit den richtigen Gesprächsthemen und einer guten Körperhaltung bei ihr das große Kribbeln im Bauch wecken. Also durchatmen, locker bleiben und die Sache ruhig angehen lassen. Die meisten Frauen haben mehr Geduld, um auf den echten Funken zu warten, als Lust, ein billiges Feuerwerk zu bestaunen, wenn du verstehst ... 

2. Macht uns nichts vor!

Gilt für den Gesprächseinstieg, fürs Gespräch, für Komplimente, für einfach alles: Seid ehrlich mit dem, was ihr zu uns sagt. Nicht nur, weil euch jede Lüge irgendwann vor die Füße fällt. Frauen merken (mindestens) genauso gut wie Männer, wenn man ihnen etwas vormacht – und finden das (mindestens) genauso peinlich, unsympathisch und blöd. 

Zwei typische Beispiele, wo du dir als Mann das Lügen gerne sparen solltest:

  • Erzähl einer Frau nicht, dass du glaubst, sie von irgendwoher zu kennen, wenn das gar nicht stimmt. So eine billige und blöde Masche, um jemanden anzusprechen? Das habt ihr Männer nun wirklich nicht nötig.
  • Sprich ehrlich über deine Absichten. Erzähle uns nichts von Suche nach der Traumfrau und Partnerin fürs Leben, wenn du gerade eigentlich eher auf Sex aus bist oder es mal als Mingle probieren möchtest. Es gibt genug Frauen, die selbst Lust auf was Unverfängliches haben und nur jemanden suchen, mit dem sie ausgefallene Sexstellungen ausprobieren können. Sich darüber frühzeitig ehrlich auszutauschen und einig zu werden, erspart meist beiden Beteiligten Zeit, Herzschmerz und Ärger.

Pro-Tipp: Wenn dir etwas unangenehm ist zu sagen und du fürchtest, damit gegen Regel 1 zu verstoßen, sage es einfach nicht. Falls beispielsweise zwei große, schöne Brüste der Hauptgrund waren, warum du eine Frau angesprochen hast, musst du ihr das ja nicht gleich stecken. Erstens wissen Frauen eh, welche Wirkung diese Körperteile auf manche Männer haben. Zweitens fühlen sich die meisten extrem unwohl, wenn ihr Körper, noch dazu ein recht intimer Teil davon, offensichtlich so im Fokus steht ...  

3. Seid ihr selbst!

Unter uns: Beim Flirten geht's gar nicht so sehr um den Gesprächsstoff. Oder darum wie viele Sekunden am Stück wir Augenkontakt halten. Es geht einzig und allein darum, herauszufinden, ob die Chemie zwischen uns vielleicht stimmen könnte und ob wir genug Gemeinsamkeiten haben, um's eventuell mal mit Dating oder sogar Beziehung zu probieren (mehr dazu erfährst du, nebenbei bemerkt, in unserem Artikel Warum verliebt man sich?). Und dafür müssen nun mal alle Beteiligten ihre Angst überwinden und so selbstbewusst sein, sich nicht zu verstellen. 

Bei Joey Tribbiani aus "Friends", zum Beispiel, funktioniert der einfache (und eigentlich ziemlich bekloppte) Spruch "Na, wie geht's denn so?!", weil das nun mal sein Ding ist. Wenn dich deine Gesprächspartnerin so nervös macht, dass du sprachlos bist, sag es ihr. Finde deinen eigenen Weg, wenn du auf eine Frau zugehen möchtest, und halte dich dabei bitte nicht an fremde Gesprächsideen oder ein bestimmtes Schema. Denn so viel können wir wohl verraten: Echtes Selbstbewusstsein kommt bei den meisten Frauen schon mal sehr gut an.

Was dagegen fast alle vergrault, sind die Anmachsprüche in unserem Video.

Videotipp: Die schlimmsten Anmachsprüche aller Zeiten

Die schlimmsten Anmachsprüche aller Zeiten: Mann quatscht Frau in der Disko von der Seite an

   



Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel