Kribbeln im Bauch: Der schönste Stress der Welt 😍

Lieben wir's nicht alle: Dieses Kribbeln im Bauch, wenn wir ihn sehen oder nur an ihn denken? Dabei ist Verliebtsein für den Körper purer Stress. Wir klären, warum es kribbelt – und wieso wir es so lieben! 

Kribbeln im Bauch – und was sonst so dazu gehört

Noch Stunden bis zum Date – aber wir können jetzt schon an nichts Anderes denken als den Abend mit ihm! Nimmt er mich zur Begrüßung in den Arm? Gibt er mir ein Küsschen? Was ziehe ich überhaupt an?

Dann endlich der Moment des Wiedersehens – prompt verabschiedet sich unser Verstand und wir werden zum dauerstrahlenden Teenie. Du magst mein Lächeln? Hihihi! Ich finde deine Augen echt schön!

Hach, frisch verliebt zu sein ist ja sooo zauberhaft!

Kribbeln im Bauch: Wie Brausestäbchen

Kein Wunder, dass sich auch Künstler immer wieder damit auseinandersetzen. 

Dieses Kribbeln im Bauch, das man nie mehr vergisst, wie wenn man zuviel Brausestäbchen isst 

So heißt es beispielsweise in einem Song von Pe Werner aus dem Jahr 1991. Und das ist noch zurückhaltend getextet! Wollten wir alle Songs und Schlager dieser Welt nur zum Thema Verliebtsein anhören, bräuchten wir vermutlich Wochen. Denn über den prickelnden Schwebezustand am Anfang einer Liebe hat sich schon so gut wie jeder Interpret und Künstler ausgelassen.

Aber nicht nur die! Natürlich haben auch Psychologen und Mediziner dieses Gefühl schon ausgiebig erforscht – nur klingt deren Beschreibung deutlich weniger nach Brausestäbchen, Herzkönigin und Charts als die uns bekannten Singles und Alben ... 

Kribbeln im Bauch: Stress pur!

So beginnt zum Beispiel der Wikipedia-Eintrag zum Thema Verliebtheit: 

Nach Ansicht von Psychologen wird sie von einer Einengung des Bewusstseins begleitet, die zur Fehleinschätzung des Objektes der Zuneigung führen kann. Fehler des anderen können übersehen oder als besonders positive Attribute erlebt werden. 

Fehler als positiv wahrnehmen? Richtig gelesen: Die "rosarote Brille" ist wissenschaftlich belegt!

Wenn wir verknallt sind, spielt unser Körper nämlich nach allen Regeln der Kunst verrückt: Die Botenstoffe Dopamin und Noradrenalin schießen in einer so hohen Konzentration durch unsere Blutbahnen, wie sie sonst nur in Stress- und Notsituationen vorkommen. Zugleich sinkt der Serotoninspiegel auf ein Level, das üblicherweise bei Suchtkranken oder Menschen mit Zwangsstörungen gemessen wird. Ja, das heißt genau das, was ihr jetzt denkt: Verliebte sind nicht zurechnungsfähig! 

Schon 1979 prägte die Verhaltenspsychologin Dorothy Tennov dafür den Begriff Limerenz, der all jene Symptome zusammenfasst, die wir als Schmetterlinge im Bauch wahrnehmen: 

  • Es kribbelt in unserer Bauchgegend, vor allem in Magen und Darm,
  • unsere Knie werden weich,
  • wir haben Konzentrationsstörungen,
  • wir verbringen bis zu 95 Prozent unserer Zeit (!) damit, an ihn zu denken,
  • wir haben wahnsinnige Angst vor Zurückweisung,
  • wir finden alles an ihm toll.

Kein Witz: All das ist wissenschaftlich verbrieft und lässt sich auf das hormonelle Chaos in unserem Körper zurückführen. 

Was soll das Kribbeln im Bauch?

Warums stellen sich jetzt wohl mindestens zwei: 

  1. Warum stresst uns Verliebtsein?
  2. Warum verlieben wir uns?

Machen wir's kurz: Wirklich befriedigend können wir keine der beiden Fragen beantworten. Zwar meinen zum Beispiel Evolutionsforscher, dass die rosarote Brille garantieren soll, dass zwei Menschen zumindest für die kritische Zeit der Aufzucht ihres Nachwuchs zusammenbleiben. Doch so mega das Aha-Erlebnis bringt diese Erklärung jetzt nicht. Schließlich wissen wir (hoffentlich) aus eigener Erfahrung, dass Beziehungen auch noch halten, wenn sich Kribbeln und Co. gelegt haben ...  

Was tun bei Kribbeln im Bauch?

Aber mal im Ernst: Wen interessiert in diesem Fall schon das Warum? Wollen wir nicht einfach nur wissen, wie wir unser Dauergrinsen abstellen, uns wieder wie eine Erwachsene benehmen und verliebt sein können, ohne dabei unsere Zurechnungsfähigkeit zu verlieren? Auch darauf ist die Antwort für einige sicher unbefriedigend, sie lautet: Abwarten

Wenn er unsere Gefühle nicht erwidert, legt sich der Trubel in unserem Körper von ganz allein. Es kann sein, dass wir auch dann schon, zumindest in abgeschwächter Form, die vier Trennungsphasen durchlaufen, aber dass wir recht zügig back to normal zurückfinden, dafür müssen wir nichts weiter tun.

Hat er Interesse und ist in uns zurück verliebt, regelt sich unser Hormonhaushalt mit der Zeit ebenfalls wieder von allein. Wie lange das dauert und warum wir die Phase des Verliebtseins bis dahin in vollen Zügen auskosten und genießen sollten, das erfahrt ihr in unserem Video!

Videotipp: 5 Gründe, die "Kribbeln im Bauch"-Phase zu genießen

Kribbeln im Bauch: Eine fröhliche lachende Frau

Du bist glücklich verliebt und zwischen euch sprühen schon die Funken? Hier erfährst du, wie euer erster Zungenkuss zum perfekten Moment wird und warum ihr jetzt bestimmt Freude an Blümchensex und Necking hättet.

Oder ist es kompliziert, weil einer von euch Beziehungsangst hat oder einfach nicht erfolgreich die eigene Eifersucht bekämpfen kann? Wie du damit am besten umgehst, erfährst du in unseren Beiträgen zu diesen Themen.  

Vielleicht hast du gerade aber auch einfach gar keine Lust, dich zu verlieben?! Dann könntest du's mal als Mingle probieren oder, wenn du es noch unpersönlicher willst, du holst dir, was du brauchst, beim Cyber Sex.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel