25 Dinge, die jede Frau schon einmal über die Dating-App Tinder gedacht hat

Männer mit Babys, Männer mit Hunden, Männer mit nichts an: In der Dating-App Tinder präsentiert sich jeder Typ anders - oder auch nicht. Unsere Autorin jedenfalls wettet, dass es ein paar Dinge gibt, die jede Frau schon einmal beim Betrachten gewisser Profile gedacht hat.

Die Dating-App Tinder folgt einem ziemlich einfachen Schema. Man schaut sich Bilder an, findet die Person darauf gut (Wisch nach rechts), oder eben nicht (Wisch nach links). Finden beide sich toll, kann man sich schreiben.

Da dieses Wischen recht kurzweilig ist, bekommt man im Laufe der Zeit eine ganze Menge Profile zu sehen. Ich habe derzeit 95 Matches in meinem Posteingang. Das machen vermutlich mehrere hundert Profile, die ich nicht mochte. Dementsprechend habe ich schon sehr viele Bilder gemustert und persönliche Statements gelesen. Und ganz unweigerlich schießt mir zu vielen Fotos und Aussagen direkt ein Gedanke in den Kopf.

Damit bin ich nicht allein: Allein von zwei Freundinnen, die auch bei Tinder sind, weiß ich, dass sie bei bestimmten Bildern die gleichen Assoziationen im Kopf haben. Und ich wette, dass es vielen Frauen so geht. Vor Kurzem habe ich sogar einen Tinder-Typen getroffen, der mir erzählte, er ließe sich Frauen und Männer anzeigen. Nicht etwa, weil er am gleichen Geschlecht interessiert sei, sondern weil er die Darstellung von Frauen und Männern bei Tinder unglaublich interessant - und ja, teils auch sehr klischeehaft - fände. Und? Haben Sie einen der 25 folgenden Gedanken auch schon mal im Kopf gehabt?

Date ruinieren mit vier Worten

25 Dinge, die jede Frau bei Tinder bestimmt schon einmal gedacht hat:

Text: jg
Themen in diesem Artikel