VG-Wort Pixel

Mindful love Du suchst die große Liebe? Dann gib Slow Dating unbedingt eine Chance!

Slow Dating: Ein Pärchen steht sich gegenüber, kurz vor dem Kuss
© Kichigin / Shutterstock
Dir ist es ernst mit Dating und Liebe? Dann könnte Slow Dating genau das Richtige für dich sein! Drei Tipps, wie du dein Liebesleben entschleunigst und dabei vielleicht den Richtigen findest.

Dating kann mittlerweile genauso funktionieren wie Online Shopping: Dating-App 1 auf, Swipe right auf den Wunschzettel – zu all den anderen heißen Kandidat*innen –, ein kleiner Chat, bis es langweilig wird, Dating-App 1 zu, Dating-App 2 auf und alles von vorn. Dank Internet lässt sich die Partnersuche wunderbar zwischen Job und Freizeit quetschen. Einfach auf dem Nachhauseweg oder beim Warten auf die beste Freundin ein bisschen swipen und so mit etwas Glück die große Liebe finden – vielleicht aber auch mit wenig Liebe das große Unglück. Denn was bei Klamotten oder Möbeln sicherlich zutrifft – je größer die Auswahl umso höher die Wahrscheinlichkeit, die perfekte Jeans zu finden – lässt sich auf Menschen nicht einfach so 1 zu 1 übertragen. Schließlich haben Menschen einen Charakter. Und sich davon ein Bild zu machen, erfordert Aufmerksamkeit und Zeit.

Diese Einsicht ist auch ein Kerngedanke des Trends "Slow Dating", bei dem es darum geht, Liebesleben und Partnersuche zu entschleunigen, achtsamer zu gestalten – und wieder mehr zu genießen, schließlich kann es ganz schön stressig und unbefriedigend sein, von App zu App zu springen, ohne das zu bekommen, warum wir das alles eigentlich machen: menschliche Nähe. So ergab etwa eine Umfrage der Dating-App "Once" unter 4.800 User*innen, dass rund 70 Prozent derjenigen, die auf mehr als drei Partnersuche-Apps unterwegs sind, vom Dating in erster Linie gestresst sind – was wiederum zu einem regelrechten Dating-Burnout führen kann und dazu, dass man irgendwann von Liebe und Beziehung ganz die Nase voll hat ... 

Aber wie entgehen wir diesem Schicksal und entziehen uns dem Rausch der schnellen Matches und flüchtigen Bekanntschaften? Clémentine Lalande, CEO von Once und Gründerin der ehemaligen Plattform "Pickable", hat uns folgende Tipps gegeben, wie wir unser Liebesleben achtsamer und nachhaltiger gestalten können.

Slow Dating: 3 Tipps für achtsames Verlieben

1. Marie Kondo fürs Smartphone 

Wie bei vielen Dingen im Leben gilt für die Online-Partnersuche: Ausmisten befreit uns von Ablenkung und Ballast und macht uns frei für die Dinge, die uns gut tun. "Welche App bringt mich meinen Dating-Zielen wirklich am nächsten? Welche App raubt mir die meiste Zeit? Auf welcher App werde ich verleitet, massenhaft weiter zu swipen, anstatt nach Menschen zu suchen, die mich wirklich interessieren? Detoxe dein Smartphone und fokussier dich auf die ein bis zwei Apps, die dir ein gutes Gefühl geben und auf denen du gute Gespräche findest!", rät Clémentine Lalande.

2. Echte Liebe braucht keine Filter 

"Wenn du auf Dating-Apps nach Matches suchst, die dir etwas bedeuten und die zu dir passen, dann überlege dir zunächst, wie du dich selbst darstellen möchtest. Denn die Art und Weise, wie du dich repräsentierst, beeinflusst auch die Art von Menschen, die du anziehst. Spiegelt dein Profil wirklich deine Persönlichkeit wider? Kommunizierst du deutlich genug, was du suchst – und was du NICHT suchst? Je ehrlicher du bist, desto größer die Chance, dass dein Match sich auch wirklich für dich interessiert – und nicht nur für deine Fotos", so die Expertin.

3. Regeln setzen und Auszeiten nehmen 

"Beim Warten auf den Bus, in der Kaffeepause, vor dem Fernseher: die Dating-Apps sind schnell geöffnet und rauben uns unbewusst eine Menge Zeit. Außerdem sind sie so aufgebaut, dass sie uns durch den Suchtfaktor des Swipens möglichst lange auf der Plattform halten wollen. Aber das stresst und ist ungesund. Daher gilt: Sich bewusste Zeitfenster zum Online-Daten nehmen, zum Beispiel Sonntagabends. Und auch Auszeiten tun der Psyche gut: Sobald du merkst, dass du ausgelaugt bist und dich das Swipen und Matchen belastet, solltest du eine Pause einlegen! Ein Monat ist eine gute Dauer, um auf andere Gedanken zu kommen und sich mit dem wahren Leben zu beschäftigen.", empfiehlt Clémentine Lalande. 

"Once" versteht sich als Slow-Dating-App und schlägt ihren Nutzer*innen nur ein einziges Match pro Tag vor – pünktlich um 12 Uhr mittags – auf das sie sich dann 24 Stunden lang voll konzentrieren können bzw. müssen. Die App kann kostenlos im Google Play und App Store heruntergeladen werden. 

sus

Mehr zum Thema