VG-Wort Pixel

Studie zeigt Diese Sportart macht dich für Männer besonders attraktiv

Studie: Eine Frau dehnt sich in Sportklamotten
© Merla / Shutterstock
Du möchtest eine neue Sportart anfangen? Falls du gerade zufällig auch noch auf Mannsuche bist, können wir dir aufgrund einer Studie eine ganz besonders ans Herz legen ...

Sport ist ja bekanntlich grundsätzlich gut für uns: Er hebt unsere Stimmung, hält uns fit und gesund, stärkt unser Selbstbewusstsein, verbessert unser Körpergefühl – und die Pizza am Abend schmeckt nach einem Tag mit etwas Bewegung auch irgendwie besser als nach 14 Stunden regungslos auf Stuhl, Couch oder sonstigem Sitzmöbelstück. Außerdem: Wer Sport macht und dafür regelmäßig rausgeht, hat in der Regel deutlich bessere Chancen Leute kennenzulernen als ein Stubenhocker, der körperliche Inaktivität bevorzugt. Ob bei der Joggingrunde oder (in nicht pandemischen Zeiten) im Gym, beim Training ist man nie allein und teilt mit neuen Bekanntschaften direkt ein Hobby.  

Überzeugt? Super! Dann stellt sich ja nur noch die Frage, welche Sportart für dich die richtige ist. Und für Partner- bzw. Mannsuchende haben wir da einen ganz heißen Tipp ...

Studie zum Attraktivitätsgrad unterschiedlicher Sportarten

Eine Studie im Auftrag des Online-Sportwarenhändlers "SportsShoes.com" hat untersucht, welche Sportarten aufs andere Geschlecht am attraktivsten wirken bzw. mit welchen man bei Tinder die meisten Rechts-Swipes und Matches absahnt. Ins Rennen gingen die sechs Disziplinen Joggen, Radfahren, Yoga, Gewichtheben, Klettern und Wandern. Die Studienverantwortlichen erstellten insgesamt 12 Profile, sechs männliche und sechs weibliche, die sich in allen Punkten glichen – bis auf die Sportart, die die Testperson auf ihrem Profilbild ausübte. Mit jedem Profil swipten sie genau 200 Mal nach rechts – und schauten anschließend, wie viele Matches dabei jeweils heraussprangen. Tatsächlich waren die Unterschiede zum Teil beträchtlich.

Diese Sportarten fanden die meisten Männer attraktiv

Das weibliche Versuchskaninchen erhielt die meisten Matches auf zwei Rädern: 116 Mal wurde die Radfahrerin von anderen Usern ebenfalls nach rechts geswipt. Im Grunde gleichauf lag mit 114 Matches das Profil der Läuferin. 

Ab Platz drei geht's dann ironischerweise steil bergab: Mit Klettern heimste die Testperson immerhin 68 Right-Swipes ein, mit Yoga noch 32. Gewichtheben und Wandern fanden jedoch nur bei 10 beziehungsweise 9 Single-Männer attraktiv.

Diese Sportarten fanden die meisten Frauen attraktiv

Beim männlichen Profil ergab sich eine völlig andere Rangfolge als beim weiblichen, zudem kam es generell zu weitaus weniger Matches (was mal wieder belegt, dass Männer bei Tinder viel häufiger nach rechts swipen als Frauen – warum nur ...?). Hier lag Yoga auf Platz eins mit 25 Matches, gefolgt von Gewichtheben mit 21 Hits. Den radfahrenden Versuchshasen fanden 14 Frauen attraktiv, Kletterer und Läufer 11 bzw. 10 und für den Wandersmann konnten sich immerhin zwei Damen erwärmen – dabei kann eine Nacht gemeinsam in einer Berghütte im selben Schlafsack doch soooo romantisch sein.

Fazit

Und was lernen wir nun daraus? Wer besonders viele Matches bei Tinder einsammeln möchte, sollte sich am besten aufs Rad schwingen, das Laufen anfangen oder fürs Profilbild zumindest so tun, als ob. Wer dagegen ihren Traummann finden mag, d. h. jemanden, der wirklich zu ihr passt und ihre Interessen teilt, sollte lieber bei Altbewährtem bleiben, authentisch sein, tun, wonach ihr ist, und sich so zeigen, wie sie ist. Das verringert vielleicht die Zahl der Matches – vergrößert aber mit Sicherheit die Chance auf das eine Perfect Match.

sus

Mehr zum Thema