Verliebt in den besten Freund? Das rät der Experte!

Verliebt in den besten Freund zu sein, bringt nichts als Drama, Herzschmerz, Liebeskummer? Na wenn das so ist, dürften dich unsere Experten-Tipps hochgradig interessieren ...  

Eifersüchtig, wenn der beste Kumpel mit einer anderen flirtet? Fühlt sich irgendwie doof an, wenn er sich bei dir über die Beziehungsprobleme mit seiner Freundin auslässt? Oder macht dich seine Anwesenheit neuerdings nervös? Tja, dann hat's dich wahrscheinlich erwischt: Du bist verliebt in deinen besten Freund!

Sich in den besten Freund zu verlieben, ist für viele Menschen das Horror-Szenario schlechthin.

  • Das belastet unsere Freundschaft!
  • Soll ich es ihm sagen?
  • Wie kann ich mich wieder entlieben, ohne den Kontakt zu ihm abzubrechen?

Dabei ist es in Wahrheit weder ungewöhnlich noch furchtbar tragisch, in den besten Freund verliebt zu sein. Er ist nunmal ein Mensch, mit dem wir uns besonders gut verstehen und wohlfühlen. Außerdem, so Paartherapeut Eric Hegmann, sei sowieso Freundschaft die wichtigste Zutat für eine Beziehung. Haben wir also plötzlich beim Rumhängen mit dem Kumpel seinetwegen Schmetterlinge im Bauch, scheint unser Unterbewusstsein einfach nur mal wieder klarer zu sehen als unser von Traditionen und Vorurteilen verdorbener Verstand ... 

Stellt sich bloß noch die Frage: Wie verhält man sich denn idealer Weise, wenn man verliebt in den besten Freund ist? Folgende Ratschläge hat uns Freund- und Partnerschafts-Experte Eric Hegmann gegeben.

Verliebt in den besten Freund: 3 Tipps vom Experten

1. Reden!

Sobald du merkst bzw. sicher bist, dass du mehr als rein platonische Liebe für deinen besten Freund empfindest, solltest du es offen ansprechen, rät der Experte. "Wenn es dein bester Freund ist, dann kannst du mit ihm über alles reden. Wenn nicht, ist deine Definition von bester Freund vielleicht überdenkenswert."

2. Nicht dramatisieren!

Natürlich erfordert es Mut, jemandem seine Gefühle zu gestehen, selbst wenn es sich um den besten Freund handelt. Und mit Sicherheit wird das Geständnis auch eure Beziehung verändern – nicht unbedingt zum Schlechteren, aber sie wird dadurch in jedem Fall reifen. Aber: "Es ist ja noch kein Heiratsantrag, sondern zunächst eine Beschreibung der aktuellen Situation und deiner Gefühle für ihn", mahnt Hegmann. "Daran ist nichts dramatisch und nichts, wofür du dich schämen müsstest. Ebenso wenig wie für das Verlieben in einen Arbeitskollegen."

3. Positiv denken!

Wenn du zögerlich oder mit negativen Gedanken in das Gespräch mit deinem besten Freund gehst, schaffst du damit beste Voraussetzungen, dass es ein Problemgespräch wird, das eure Beziehung – zumindest temporär – belastet. Doch denke bitte daran: Du tust hundertprozentig das Richtige! Hegmann: "Freundschaften zerbrechen leider meist erst recht, wenn ein Partner nur heimlich verliebt ist und der Schwarm die veränderten Verhaltensweisen nicht einschätzen kann und sich durch diese bedroht fühlt. Damit etwas besser werden kann, muss etwas verändert werden. Nutze deine Chancen und sieh nicht nur die Gefahren."

Verliebt in den besten Freund: Was passiert nach dem Geständnis?

Wir wollen dir hier keine falschen Hoffnungen machen: Natürlich kann es sein, dass dein bester Freund dich zurückweist und dir sagt, dass er nicht so für dich empfindet wie du für ihn. Aber selbst wenn das passiert, hat es sich gelohnt, mit ihm zu reden. Denn durch die Zurückweisung fällt es dir viel leichter, dich zu entlieben und darüber hinwegzukommen, als wenn du unterbewusst an einer Möglichkeit oder Vorstellung festhältst, die nie wirklich ausgeschlossen wurde.

Wenn ihr aber doch entscheidet, den nächsten Schritt zu gehen und es mit einer Beziehung zu versuchen, steht diese auf einer der stabilsten Grundlagen, auf denen man eine Partnerschaft aufbauen kann."In Umfragen zweifelt niemand, dass Freundschaften Ehen meist überdauern", so Hegmann. "Zu sagen, ich verliebe mich nicht in meinen besten Freund, weil ich Angst habe, dadurch meine Freundschaft zu ihm zu riskieren, ist also eine Schutzstrategie, die nur bedingt aufgeht."

Und selbst wenn ihr es probiert und euch irgendwann wieder trennt: Es ist nicht gesagt, dass ihr danach nicht wieder befreundet sein könnt. Hegmann: "Es kommt immer auf die Trennungsgründe an. Nach meiner Erfahrung hat das viel mit dem verletzten Selbstwert zu tun, ob und wie die ehemaligen Partner miteinander auskommen. Letztlich muss sich jede Beziehung am Ende noch einmal beweisen, da ist die Vorgeschichte der Partner nicht ausschlaggebend."

Also: Wer echtes Vertrauen in die Freundschaft hat, braucht keine Angst zu haben, wenn sie sich in ihren besten Freund verliebt hat, im Gegenteil! Im schlechtesten Fall wächst daran die Freundschaft – und im besten wird daraus wahre Liebe und es ist der Beginn einer wunderbaren, tiefen, langfristigen Verbindung.❤️

Noch Fragen an den Paartherapeuten? Auf der Website von Eric Hegmann findest Kontaktmöglichkeiten sowie jede Menge Coaching-Angebote, Online-Kurse und weiterer Infos. Und falls du dich mit anderen über Freundschaft, Liebe und Beziehung austauschen möchtest: Schau doch mal in unserer Community vorbei!

Videotipp: So wirkt sich Verliebtsein auf deine Gesundheit aus

Studie: Zwei Paar Hände formen jeweils ein Herz

Du möchtest mehr übers Verliebtsein erfahren? Verständlich! Wir haben uns auch schon einige Fragen zu dem Thema gestellt, zum Beispiel "Warum verleibt man sich?" oder "Wie verliebt er sich in mich?". Außerdem haben wir uns damit beschäftigt, wie es zum Kribbeln im Bauch kommt, wenn man sich verliebt. 

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel