4 einfache Wege, wie du (auch als Single) ein erfülltes Sexleben haben kannst

Für Single-Ladies ist guter Sex schwer zu kriegen? Von wegen! Wozu leben wir im 21. Jahrhundert? Vier einfache Tipps für ein aktives Sexleben, die jede Frau anwenden kann (bei entsprechenden Absprachen auch IN einer Beziehung ...).

Ein erfülltes, abwechslungsreiches Sexleben ist bekanntlich sowohl fürs psychische Wohlbefinden gut als auch für die körperliche Gesundheit. Und produktiver und erfolgreicher macht es uns außerdem. Klar, wenn wir einen Partner haben, liegt die Lösung nah und es sollte nicht so schwer sein, auf unsere Kosten zu kommen (was nicht heißt, dass es das nie ist!). Aber natürlich müssen wir auch als Single nicht auf Sex verzichten, im Gegenteil: Katrin Nusshold, Autorin von "How to survive als Single" (Schwarzkopf & Schwarzkopf), zitiert in ihrem Buch zum Beispiel ihre verheiratete Freundin, die sagt: "Ich glaube, ich hätte mehr Sex, wenn ich Single wäre." Ein interessanter Punkt: Gegenüber Menschen, die eine traditionelle, exklusive Beziehung führen, hat man als Single oft sogar mehr Möglichkeiten – man muss sich ihrer nur bewusst sein und sie ergreifen. 

Wie es ihm gebührt, hat die Autorin dem Thema Single-Sex dann auch ein eigenes Kapitel gewidmet. Ihre besten Tipps haben wir hier für euch zusammengefasst – und nein: Sie sind natürlich nicht exklusiv für Singles! Wer sich mit seinem Schatz entsprechend einigt, kann sich gerne bedienen ...

4 einfache Wege zu einem erfüllten Sexleben (auch als Single)

1. Selbst ist die Frau

Zzzzzzzzzzz ... na, tut sich schon was bei dir? Auch wenn die Entstehungsgeschichte des Vibrators einigermaßen schockierend ist – dass es ihn gibt, ist echt ein Segen! Selbstbefriedigung (am besten natürlich mit dem Lieblings-Toy) ist nicht nur der mit Abstand einfachste und nächstliegende Weg, schönen Sex zu haben (nicht nur für Single-Ladies!), sondern auch DIE Methode schlechthin, um den eigenen Körper, die eigene Lust und die eigenen Vorlieben so richtig gut kennenzulernen und die Libido zu trainieren. Falls du dich schwer damit tust, dir regelmäßig Zeit zur Selbstbefriedigung zu nehmen (weil ja niemand dich motiviert): Wenn du dir zumindest am Sonntagabend ein bisschen Me-Time gönnst, startest du laut Studien mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar beschwingter in den Montag. Also wir wüssten eh kein besseres Sonntagsritual ...  

2. Wozu hat man denn Freunde?

Wenn man eh schon befreundet ist: Warum nicht gleich Freundschaft plus (Was ist Freundschaft plus? Verraten wir dir hier!)? Wichtig ist natürlich, geklärt zu haben, dass der Sex lediglich eine lebens-verbessernde Funktion erfüllt und nicht die Beziehung auf eine neue Stufe heben oder in eine bestimmte Richtung lenken soll. Sobald das für beide Beteiligten klar ist – warum nicht mal ein heißes Dessert im Bett nach dem gemeinsamen Abendessen? Übrigens: Natürlich reden wir hier nicht nur von männlichen Freunden! Schließlich hat Sex mit einer Frau sowieso den einen oder anderen Vorteil ...

3. Fragen kostet nichts

Laut Nusshold sind wir als Frauen zumindest in einer Hinsicht in einer guten Position: Wenn wir mit einem Mann Sex wollen, kriegen wir ihn auch. Und, so die Autorin, wir müssten nicht einmal viel tun, um unsere Absichten klar zu machen. In eine Bar gehen, jemanden ausgucken, "scheinheilig fragen, wo er denn eigentlich wohnt" und dem Mann sei unsere Absicht klar. "Solange die Frau halbwegs in sein Schema passt, wird er nicht 'nein' sagen." Schon mal ausprobiert? Wäre vielleicht mal einen Versuch wert! Alternativ kannst du dir die Bar natürlich auch sparen und stattdessen über eine App wie Pickable oder das Dating-Portal deiner Wahl von der Couch aus jemanden mit deiner eindeutigen Absicht konfrontieren. Aber damit aus dem ONS kein Sex wird, den du hinterher bereust: Kondom nicht vergessen!

4. Call of Beauty

Nicht zu vergessen: Wer das nötige Kleingeld zur Hand hat, sich jeglichen Aufwand sparen und sichergehen möchte, dass alles hundertprozentig nach ihrer Nase geht – gönnt sich halt mal einen Callboy. Der weiß zumindest garantiert, was er tut. 

Videotipp: Umfrage zeigt: Ab 2030 gibt es keinen Sex mehr

Ab 2030 gibt es keinen Sex mehr: Studie zeigt Gefahr, die wir nicht kommen sehen!
sus
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen