Wie verliebt er sich in mich? 5 unschlagbare Tipps

Verknallt? Sehr schön! Nur stellst du dir nun die Frage: Wie verliebt ER sich in MICH? Keine Sorge, das kriegen wir hin!

Schmetterlinge im Bauch, zittrige Knie, Gedankenkreise um immer dasselbe Zentrum: IHN! Wie schafft es dieser Mann bloß, stets das Richtige zu sagen, zu tun und dabei auch noch so süß und charmant zu sein? Hach ja, verliebt sein. So schön bittersüß ... 

Eher bitter als süß wird’s allerdings, wenn das Subjekt unserer Begierde die Verliebtheitsgefühle nicht erwidert. Was können wir also machen, damit er es tut?

Wie verliebt er sich in mich? Auf seine Art!

Tja, also zunächst mal die schlechte Nachricht (die aber eigentlich auch eine gute ist): Für Menschen gibt es keine universelle Gebrauchsanweisung, weder für Mann noch für Frau – und somit auch nicht für die Beziehung. Warum verliebt man sich? Wie verlieben sich Frauen? Wie verlieben sich Männer? Wen interessiert's? Jeder Mensch nimmt sich, andere und die Welt auf seine eigene Art wahr. Deshalb (unter anderem) sind Gefühle individuell und unterschiedlich. Genauso wenig, wie dir jemand anderes vorschreiben kann, wie du ihn siehst und was du für ihn empfindest, kannst du andere in dieser Weise manipulieren. 

Aaaaber: Die Chance erhöhen, dass sich der Mann oder die Frau deiner Träume in dich verliebt, kannst du natürlich trotzdem. Wie? Verraten wir dir jetzt!

Wie verliebt er sich in mich? Die 5 besten Tipps

1. Bleib bei dir

Wie gesagt: Du kannst niemanden dazu zwingen, Interesse an dir zu zeigen, schließlich kannst du anderen Menschen weder in Kopf oder Herz schauen, noch sie beeinflussen oder ändern. Probiere daher lieber, weniger an ihn zu denken und mehr an dich (ja ja, wir wissen, das ist schwer, aber du sollst es ja bloß mal probieren ...). Frag dich zum Beispiel nicht, wie er dich gerne hätte, sondern wie du am liebsten sein möchtest. Versuch die Person zu werden, in die du dich verlieben würdest. Damit machst du garantiert nichts falsch – und wenn du dich toll findest, steckst du ihn bestimmt irgendwann an. 

2. Gib ihm ein gutes Gefühl

Würdest du dich in einen Menschen verlieben, in dessen Gegenwart du dich unwohl fühlst? Etwa, weil er aufdringlich ist, sich dir verschließt, Spielchen spielt, kein Interesse zeigt oder jedes Wort von dir auf die Goldwaage legt? Wahrscheinlich nicht! Normalerweise verlieben wir uns nur in Menschen, mit denen es uns gut geht. In solche, die uns spüren lassen, dass sie aufrichtig an uns interessiert sind und uns zeigen, dass wir ihnen wichtig sind – ohne uns dabei zu bedrängen und unter Druck zu setzen. Genau das solltest du also auch probieren, wenn du jemandes Herz erobern möchtest. Sei möglichst aufgeschlossen und zeige ihm, dass du ihn kennenlernen möchtest – aber immer schön mit Ruhe und Gemütlichkeit. 

Pro-Tipp: Der sicherste Weg, dass sich andere wohl mit dir fühlen, ist, dafür zu sorgen, dass du selbst glücklich und ausgeglichen bist. Wenn dich dein Leben erfüllt und du es so eingerichtet hast, wie es sich für dich richtig anfühlt, strahlst du Zufriedenheit und Begeisterung aus und dein Umfeld kriegt gute Laune. Also: Behandle vor allem dich selber gut, dann kommt der Rest von ganz allein.

3. Bewahr dir deine Unabhängigkeit

Je mehr du deinem Schwarm das Gefühl gibst, ihn zu brauchen und auf seine Zuneigung und Sympathie angewiesen zu sein, umso unattraktiver wirst du für ihn. Und umso gestresster und mehr fühlt er sich von dir in die Enge getrieben. Zeigst du ihm dagegen, wie unabhängig und selbstbewusst du bist, wird er viel eher denken: "Wow, was für eine coole Frau – mit der könnte ich glatt mal öfter meine Zeit verbringen. Am Ende kann ich sogar noch ein paar Dinge von ihr lernen ..." Zumindest, wenn er schlau ist! 😉

4. Mach’s ihm nicht so leicht

Okay, das mag jetzt etwas verwirrend sein, weil sich dein Süßer (oder deine Süße) ja wohl mit dir fühlen soll, aber wenn wir uns auf eines verlassen können, dann darauf, dass Menschen das, was sie glauben, nicht haben zu können, UNBEDINGT wollen. Von daher: Lieb, aufgeschlossen und wertschätzend sein, ja, immer zur Stelle und alles für ihn tun, NEIN! Lass z. B. nicht alles stehen und liegen, um ihm sofort zu antworten, wenn er dir schreibt. Sag nicht "Ja!" zu einem Date, auf das du keine Lust hast. Es ist nun mal, wie es ist, da ticken fast alle Menschen gleich: Es fühlt sich besser für uns an, mit Einsatz zu gewinnen, als etwas geschenkt zu bekommen.  

5. Freunde dich mit ihm an

Klingt vielleicht erstmal nach einem faulen Kompromiss, aber wenn er sich nicht sofort Hals über Kopf in dich verliebt, gib ihm einfach seine Zeit und versuch’s erstmal mit Freundschaft. Für eine langfristig gesunde Beziehung ist Freundschaft sowieso Voraussetzung, so Paartherapeut Eric Hegmann, und womöglich muss er dich ja bloß besser kennen, damit sich mehr entwickelt. Wichtig ist aber bei diesem Punkt: Wenn du "nur" eine Freundin für ihn bist, solltest du ihn auch "nur" als einen Freund sehen und die Augen weiterhin nach anderen offen halten.

Die Sache ist nämlich die: Damit zwei Menschen zusammen sein können, muss es für beide passen – und so oft tut es das eben nicht. Das heißt, selbst wenn du alles richtig machst und 90 Prozent der Menschheit für dich gewinnen würdest, kann es sein, dass sich ausgerechnet der eine, für den dein Herz am lautesten schlägt, nicht für dich interessiert. Doch wenn du bei dir geblieben bist, deine Unabhängigkeit bewahrt, ihm ein gutes Gefühl gegeben hast usw. – dann waren deine Bemühungen trotzdem nicht umsonst! 😘

Videotipp: 7 Anzeichen für wahre Liebe

7 eindeutige Zeichen der Liebe: Mann und Frau halten einander an den kleinen Fingern

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen