Verliebt in Kollegen: Was du tun kannst – und was du lieber lassen solltest

Dein Herz klopft, wenn du ihn siehst und du freust dich immer, wenn du mit einem Anliegen zu ihm gehen kannst? Verliebt in den Kollegen zu sein, ist ganz schön aufregend, aber auch ganz schön kompliziert. Dos and Don'ts fürs Bauchkribbeln im Büro. 

In einen Kollegen verliebt zu sein, ist keine leichte Situation im Job. Vor allem dann nicht, wenn du nicht weißt, ob derjenige dasselbe für dich empfindet – oder bereits vergeben ist.

Verliebt in den Kollegen

Einige Unternehmen tolerieren keine Beziehungen am Arbeitsplatz, andere wiederum sind da entspannter eingestellt. Dass (auch unausgesprochene) Richtlinien keine Gefühle kontrollieren können, ist klar. In dem Fall müssen Wege gefunden werden, mit dem Herzklopfen umzugehen. Denn Liebe am Arbeitsplatz ist nun wirklich keine Seltenheit und auch kein Wunder, wenn man bedenkt, wie viel Zeit man im Job verbringt. Was solltest du nun tun, wenn du in den Kollegen oder die Kollegin verliebt bist? 

Signale des Verliebtseins

Frage dich zuerst, ob du wirklich verliebt bist oder ob ihr euch einfach nur gut versteht. Das sind Indikatoren dafür, dass du verliebt bist:

  • du hast Schmetterlinge im Bauch, wenn du deinen Schwarm siehst
  • du leidest unter Konzentrationsschwäche, denn deine Gedanken wandern immer wieder zu ihm (oder zu ihr)
  • wenn du an die Person denkst, musst du einfach lächeln
  • was du sonst als kitschig empfunden hast, findest du auf einmal doch irgendwie gar nicht mehr so schlimm (vielleicht sogar ganz süß 😉)

Tipp: Hier geht es zum Test: Bin ich verliebt?

Nun ist die interessantere Frage ja: Ist er verliebt in mich? Das lässt sich natürlich nicht pauschal sagen, dafür sprechen könnten diese Anzeichen:

  • er sucht ständig deine Nähe
  • er erkundigt sich nach dir und was du privat so machst
  • er möchte mit dir privat etwas unternehmen (vielleicht erstmal unter einem beruflichen Vorwand)
  • wenn ihr (bereits) privat Kontakt habt, antwortet er dir schnell

Das sind mögliche Signale ... Doch manchmal passiert es einfach, dass wir solche missverstehen oder ihnen mehr Bedeutung beimessen, als es das Gegenüber tut. Wenn sich ein Kollege dir anvertraut, schätzt er vielleicht deinen Rat, aber ist nicht zwingend an dir als Partner*in interessiert.

Aufgepasst beim Flirten: Das zweite Date ist das Wichtigste: Foto von Paar beim Abendessen

Dem Kollegen die Gefühle gestehen

Ob du es wagen solltest, deinem Angebeteten deine Gefühle zu gestehen oder nicht, hängt ganz von deiner Einschätzung ab:

  • Sendet er eindeutige Zeichen, dass er das Gleiche empfindet?
  • Könnte das deine Arbeit negativ beeinflussen (z. B. wenn ihr in der gleichen Abteilung arbeitet)?
  • Besteht Konfliktpotenzial durch verschiedene Hierarchieebenen?
  • Habt ihr euch bereits außerhalb des Jobs näher kennen gelernt und habt wirklich Gefühle für einander?

Auch nicht zu unterschätzen sind die lieben Kollegen: die Gerüchteküche brodelt wohl in jedem Unternehmen und das ist nicht sonderlich hilfreich, wenn du dir eine Beziehung mit dem Kollegen vorstellen kannst (auch so natürlich nicht). Möchtest du dich deinem Schwarm gegenüber öffnen, mache das diskret, im privaten Rahmen und beziehe deine Arbeitskollegen nicht mit ein.

Wie sagen?

Der wohl schwerste Part: wie sage ich es ihm (oder ihr)? Bist du in eine Kolleg*in verliebt, tu dir selber einen Gefallen und falle nicht gleich mit der Tür ins Haus. Nähere dich deinem Schwarm erst mal langsam und vor allem: auf unauffällige Weise. Geht zusammen essen in der Kantine (oder Pausenraum, im Bistro, ...), vielleicht sogar erstmal in der Gruppe, irgendwann mal nur zu zweit oder trefft euch auf einen Kaffee in der Mittagspause. Habt ihr die Gelegenheit euch zu unterhalten, versuche auch (nicht zu aufdringlich) auf das Privatleben zu sprechen zu kommen ( bspw. "Wohin verreist du dieses Jahr im Urlaub?"). So könnt ihr euch langsam besser kennen lernen und wenn es gut läuft, euch auch mal privat treffen und Zeit miteinander verbringen. So lässt es sich auch leichter ausloten, ob der andere das gleiche Interesse an einem selber hat.

Denkst du es ist an der Zeit, das was zwischen euch läuft zu definieren, höre auf dein Bauchgefühl und taste dich bei deinem Geständnis vorsichtig heran (starte also nicht unbedingt mit üppigen Liebesschwüren oder erzähle, wie du schon euer gemeinsames Leben geplant hast 😉). 

Beziehung in der Firma: Kann das gut gehen?

Bekommt der Arbeitgeber von einer Liason mit, kann es durchaus sein, dass dieser nicht gerade angetan davon ist. Er könnte fürchten, dass die Produktivität beeinträchtig wird und die verliebten Kollegen ihr Privatleben mit in die Firma bringen. Ebenso bei hierarchisch unterschiedlichen Positionen könnte einer der beiden schnell in den Verdacht geraten, mit dieser Beziehung berufliche Vorteile erschleichen zu wollen.

Ist die Beziehung euch wichtig, solltet ihr in dem Fall verschiedene Lösungen in Betracht ziehen, das können sein: Wechsel innerhalb des Unternehmens in einen anderen Bereich oder ein kompletter Unternehmenswechsel.

Unglücklich verliebt

Erwidert derjenige deine Gefühle nicht, bleibt dir nicht viel, als das zu akzeptieren. Jemanden zu entlieben ist zwar kein einfacher Vorgang, in dem Fall jedoch der beste Weg. Ein "kalter Entzug" hilft dabei, sprich den Kontakt stark einschränken und sich nicht ständig sehen. Das wird deutlich schwieriger, solltet ihr in der gleichen Abteilung, auf demselben Stockwerk oder in einem kleinen Unternehmen zusammenarbeiten, da ihr euch ständig über den Weg läuft. Eine alternative Strategie? Statt all die guten Eigenschaften an dem Schwarm anzuhimmeln, sich auf die schlechten Züge konzentrieren ...  

Der Kollege ist in einer Beziehung

Nicht schön, aber leider wahr: Wenn der Kollege vergeben ist, stehen deine Chancen schlecht. Selbst wenn derjenige unglücklich verheiratet ist, hält er ja nach wie vor an dieser Beziehung fest. Solange keine endgültige Trennung (und Verarbeitungszeit) vorliegt, ist dein Schwarm noch nicht bereit für eine ernsthafte neue Beziehung. Wenn du also unglücklich verliebt bist, solltest du ihn schnell aus deinem Kopf schlagen: mit einem neuen Hobby, einem neuen Projekt oder einem neuen Date-Partner ...

Dos and Dont's – Tipps fürs Verliebtsein im Büro

  • Finger weg von vergebenen Kollegen
  • Behalte deine Gefühle erstmal für dich, rede nicht mit Kollegen im Job darüber, sondern mit Freunden
  • Wäge ab, ob es wirklich Verliebtheit ist oder nur eine Schwärmerei, die schnell wieder vergeht
  • Keine Liebes-E-mails über den Firmenaccount
  • Wenn ihr zueinander gefunden habt, solltet ihr ein paar Regeln für die Liebe am Arbeitsplatz einhalten, z. B. Pärchen-Gesten auf das Privatleben zu verschieben

Du möchtest nicht mit Freunden über deinen Schwarm reden? In der Brigitte Community kannst du dich mit anderen über alle Liebesthemen austauschen. 

jd
Themen in diesem Artikel
Neuer Inhalt