VG-Wort Pixel

3 Mode-Trends für diese Saison Warum wir in diesem Sommer die antike Göttin in uns wecken

Loewe Frühjahr-/Sommer-Kollektion 2022
Loewe Frühjahr-/Sommer-Kollektion 2022
© Peter White / Getty Images
Schaut man sich die Trends für diese Saison an, könnte man meinen, wir hätten uns zurück in die griechische Antike gebeamt. Denn was uns in den kommenden Wochen modisch erwartet, erinnert uns stark an die Göttinen der damaligen Zeit.

Sanfte Braun- und Beige-Töne, aufwendige Drapierungen, leichte Stoffe und verschlungene Details: So lässt sich der Look der griechischen Göttinnen beschreiben. Im Laufe der Jahre gab es immer wieder einzelne Elemente dieses überaus eleganten Looks, die Designer:innen in ihre Mode einfließen ließen. Doch noch nie zuvor war die Fashionszene so von antiken Trends geprägt wie in diesem Jahr.

Minimalistisches Design wird mit Drapierungen aufgewertet

In der Antike wurden Formen und Silhouetten vor allem durch bestimmte Knoten kreiert, indem beispielsweise ein langer Umhang in der Taille oder Hüfte geknotet wurde. Der Effekt: Durch die gezielt platzierten Raffungen und Drapierungen wird der Akzent auf eine bestimmte Part gesetzt. Zahlreiche Modehäuser machen vor, wie das 2022 stilvoll gelingt: Loewe beispielsweise schickt seine Models mit langen, fließenden Gewändern und Knotendetails über den Laufsteg. 

Loewe Frühjahr- Sommerkollektion 2022
Loewe Frühjahr- Sommerkollektion 2022
© Peter White / Getty Images

Auch Rodarte zeigt, wie wirkungsvoll das richtige Drapieren bei Kleidungsstücken aussehen kann. In der Frühjahr-Sommerkollektion 2022 sehen wir etwa ein Minikleid mit Raffungen in Zart-Gelb. 

Rodarte 
Rodarte 
© Shannon Finney / Getty Images

Wichtig beim Styling ist, den Fokus auf dem Kleidungsstück zu belassen. Wasserfall-Ausschnitte, gewickelte Stoffbahnen oder geraffte Details an Taille und Hüfte wirken nur dann, wenn sie nicht durch auffälligen Schmuck oder andere Eyecatcher gestört werden. 

Ein Must-have für diesen Sommer: Verschnörkelte Sandalen

Das wussten auch schon griechische Gottheiten wie Athene, Eos oder Demeter: Unter langen, wallenden Kleidern wirken Sandalen am besten. Sie verleihen dem Look eine gewisse Bodenständigkeit. Naturfasern wie Kordel oder Leder verstärken diesen Effekt noch.

Unser Favorit sind derzeit die Designs von Ancient Greek. Vor allem in Farben wie Metallic, Braun oder Beige verwandeln sie jeden Look in den einer antiken Göttin.  

Mit Römersandalen, die fast bis zum Knie reichen perfektionierst du den Trend. Modemutige setzen mit Nieten oder verspiegeltem Leder noch eins drauf – derzeit zu sehen bei Roger Vivier oder Valentino Garavani. 

Paola Locatelli
Paola Locatelli
© Jeremy Moeller / Getty Images

In love with Paisley- und Majolika-Muster

Auch in Sachen Muster orientiert sich die Fashionszene an Trends aus antiken Zeiten. Ob auf dem Laufsteg oder auf der Straße: Teile im Paisley- oder Majolika-Muster sind derzeit total angesagt. Vor allem Farben wie Weiß und Azurblau verleihen deinem Look auf Anhieb einen majestätischen Touch. Ob nur ein Teil in der besonderen Musterung oder ein gewagter Allover-Look wie hier bei Dolce & Gabbana: So lange du bei dem identischen Muster bleibst, ist alles erlaubt. 

jku Brigitte

Mehr zum Thema