VG-Wort Pixel

Neue Seidentücher - und wie sie sich knoten lassen

Seidewntücher an der Stange
© MBULENTGULER / Shutterstock
Das Seidentuch, oder Foulard, liegt wieder im Trend. Die neuen Seidentücher und wie sie sich als Halstuch, Haarband, Kopftuch oder Top knoten lassen.

Ein Klassiker wie das quadratische Seidentuch, auch Foulard genannt, ist ja eigentlich immer in Mode. Trotzdem gibt es immer wieder Phasen, in denen es zum Trend-Objekt wird. So geschehen diese Frühjahr/Sommer-Saison, als Hype-Labels wie Céline und Kenzo Models mit Seidentüchern über den Laufsteg schickten. Es dauerte nicht lange, bis die Modemeute nachzog und von New York bis Mailand Seidentücher trug – und die von Streetstyle-Fotografen im Internet verbreitet wurden.

Wir können den wiedererwachten Trend gut nachvollziehen – schließlich gibt es viele schöne Tücher mit immer anderen, kreativen Motiven. Und viele Nachwuchsdesigner nehmen sich dieses traditionellen Kleidungsstücks an, um es neu zu interpretieren. Noch dazu sind die Seidentücher sehr vielseitig – sofern man weiß, wie man sie knoten kann. Dann dienen sie als Halstuch, Haarband, Kopftuch, Turban, Halskette, Krawatte, Gürtel und sogar als Top oder Kleid.

Neue Seidentücher

Die besten Knotanleitungen

Hier zeigen wir Ihnen, wie sich die Tücher knoten und binden lassen. Die illustrierten Anleitungen stammen von Hermès und sind auch als Animationen in einer App erhältlich. Die App "Silk Knots" können Sie kostenlos im itunes-Store herunterladen.

Shopping: Finde dein passendes Tuch


Mehr zum Thema