Sind das die grässlichsten Schuhe der Saison?

Muss man denn jeden Trend mitmachen? Bei diesen Schnür-Ballerinas rollen sich uns die Zehennägel hoch!

Brands wie Moschino und Vetements zeigen schon länger, dass wir uns in Sachen Kleidung nicht so ernst nehmen sollten. Wir erinnern uns an das knallgelbe DHL-Shirt von Vetements oder an die plakativen Comic-Prints sowie das leuchtend gelbe Mc Donalds "M" auf Kleidern und Pullovern bei Moschino. Auch eher klassische Brands wie Gucci erleben eine Renaissance und setzen auf dekorative Fashion-Statements, die durchaus etwas Mut benötigen. Ja, man kann sagen, die Mode hat endlich den Stock aus dem Allerwertesten gezogen.

Meghan Markle mit einer Kette aus Nudeln

Klassiker treffen auf verspielte Elemente – es findet eine Symbiose aus Pop Art und Mode statt, vielleicht ist es auch eine Hommage an Andy Warhol oder eine Flucht aus der Realität. Unter welchem Arbeitstitel man diese momentane Strömung auch aufhängen möchte, feststeht, dass nicht alles uneingeschränkt schön sein kann, was sich die Designer einfallen lassen.

Ballerina 2.0

Miu Miu hat sich für seine Spring/Summer-Kollektion 2016 den Ballerina geschnappt und einfach mal neu interpretiert. Das "Problem" ist nur, dass er sich nicht wirklich verbessert, sondern genau genommen verschlimmbessert hat. Elemente von Biker-Schuhen und ein wenig Geschenkband treffen auf den bieder-langweiligen Ballerina-Schuh, wie wir ihn schon kennen. Und als wäre das Design nicht schon Beleidigung genug für seine Betrachter, nein, diese grässlichen Dinger sollen auch noch über 700 Euro (zum Beispiel hier) kosten!

Der "Ballerina 2.0" sorgt bei uns in der Redaktion mehr für Stirnrunzeln als Jubelschreie und selbst die Kopie von Zara für rund 50 Euro kann uns nicht so richtig hinterm Ofen hervorlocken. Euch?

 

Wer hier schreibt:

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!