VG-Wort Pixel

Mütze, Stirnband & Co. Diese Kopfbedeckung passt zu deiner Gesichtsform

Mütze, Stirnband & Co.: Diese Kopfbedeckung passt zu deiner Gesichtsform
© Imaxtree
"Also Mützen kann ich irgendwie nicht tragen!" Diesen Satz haben viele von uns schon mal gesagt, oder? Dabei ist das Problem meist nur, dass wir gar nicht wissen, welche Mützenart oder Stirnbandform überhaupt zu uns passt. Wir haben uns die verschiedenen Gesichtsformen angeschaut und verraten euch, welches Winteraccessoire dir garantiert steht!
Von Carolin Gelb

Herzförmig, rund, eckig oder oval: Jedes Gesicht hat eine andere Form – somit wirken auch Kopfbedeckungen bei jedem anders. Das richtige Accessoire kann unserer Kopf- und Gesichtsform  schmeicheln, es zum Beispiel strecken oder mehr Struktur verleihen. Mit diesen Tipps findet jeder seine perfekte Kopfbedeckung und ist stylingmäßig für die kalte Jahreszeit gewappnet.

Runde Gesichter

Viele Modemädels mit rundem Gesicht wollen ihr Gesicht optisch strecken. Das gelingt am Besten mit großen, markanten Kopfbedeckungen. Super stylisch und sowieso total im Trend ist die Ballonmütze – auch Baker-Boy-Hat genannt. Sie verleiht jedem Look absolute Fashionista-Vibes. Die Mütze zaubert mehr Volumen am Oberkopf und das Gesicht wirkt gestreckt. Extra Tipp: Wir tragen Ballonmützen jetzt leicht schräg, denn die Asymmetrie bricht mit der runden Form des Gesichtes. Wer es schlichter mag, kann auf lang geschnittene Beanies zurückgreifen. Auch die schmeicheln runden Gesichtern. Auf sehr enganliegende Mützen und flache Hüte sollten Fashion-Girls mit runder Gesichtsform hingegen lieber verzichten. Das Gesicht wirkt damit zu gestaucht.

Die Herzform

Herzförmige Gesichter haben meist eine dominante Stirn und ein spitz zulaufendes Kinn. Der Wangenbereich ist meist sehr schmal und die Wangenknochen treten markant hervor. Super cool bei herzförmigen Gesichtern sind Mützen, die über die Ohren reichen – das gleicht die dominante Stirn aus. Besonders cool finden wir auch Hüte und Mützen, die locker sitzen.

Gerade herzförmige Gesichter sollten auf enge Mützen verzichten. Die Stirn wird dadurch optisch breiter und wirkt nicht mehr proportional zum Rest des Gesichtes. Auch bei den Farben setzen wir auf dezente Töne. Das lenkt den Fokus nicht zu stark auf die Stirn.

Ovale Gesichter

Die Glückspilze der Gesichtsformen. Die Proportionen und Gesichtszüge sind von Natur aus ausgeglichen, das heißt, der ovalen Form stehen alle Arten von Mützen! Wir bedienen uns also an der breiten Auswahl von stylischen Kopfbedeckungen und kombinieren alle Arten von Mützen nach Lust und Laune. Kühle Hauttypen können dann kalte Farben wie Blau, Grau und Mint tragen. Warmen Hauttönen stehen warme Farbtöne wie Braun, Orange und Goldtöne.

Die eckige Gesichtsform

Wie der Name schon verrät, haben Menschen mit eckigen Gesichtern sehr markante Züge. Auch die Wangenknochen sind bei dieser Form sehr ausgeprägt. Um die eckigen Züge ausgleichen zu können, tragen wir am liebsten runde Mützen – vor allem die voluminöse Baskenmütze hat es uns richtig angetan und zaubert im Handumdrehen französische Eleganz in unseren Look. Aber auch grob gestrickte Beanies umschmeicheln die markanten Züge perfekt. Kleiner Style-Twist: Wer eckige Gesichtszüge hat, aber einfach keine Mützen mag, der kann super gut auf Stirnbänder zurückgreifen. Auch diese lieben wir in allen Formen und Farben.

Was wir am allermeisten an Fashion lieben: Es gibt keine Regeln und wir können alles tragen, worauf wir Lust haben, denn erst die große Vielfalt an Mode-Pieces und die Individualität eines jeden Stylings macht die Fashion-Welt so besonders, oder?


Mehr zum Thema