Diese Aufnäher sind das neue It-Accessoire

Alle sind verrückt nach Patches: Die bunten Aufnäher pimpen schlichte Basics auf - und sind für ein It-Accessoire unschlagbar günstig.

Wenn ihr Kinder der 80er oder 90er Jahre seid, werdet ihr in Anbetracht dieses Trends bestimmt auch ganz nostalgisch. Wir erinnern uns jedenfalls zu gut daran, wie wir damals mit Mamas Hilfe das Smiley-Gesicht in Knallpink auf unsere Jeansjacke aufgebügelt und stolz auf dem Schulhof präsentiert haben.

Die lustigen Aufnäher und Flicken, mit denen wir früher Löcher in Hosen überdeckt und Jacken aufgemotzt haben, sind jetzt mit neuem Namen (das englische Wort "Patches" klingt ja auch noch eine Spur stylischer) und noch verrückteren Motiven zurück. Auf Instagram springen uns ständig Flamingos, Kussmünder, Regenbögen, Sterne oder Herzchen in Patches-Form ins Auge - und auch in den Online-Shops gibt es jetzt jede Menge Teile, die mit bunten Aufnähern verziert sind.

Meghan Markle mit einer Kette aus Nudeln

Das Comeback der bunten Aufnäher auf Jeans und Bomberjacken

Das Schöne am Patches-Revival - abgesehen davon, dass wir hemmungslos in Kindheitserinnerungen schwelgen können: Man muss kein Vermögen ausgeben, um diesen Trend mitzumachen. Statt in die Designer-Varianten von Markus Lupfer oder Zoe Karssen zu investieren, shoppen wir einfach ein paar hübsche Patches - besonders angesagt sind die Modelle der französischen Labels Macon & Lesquoy und Coucou Suzette - und bügeln selbst drauf los - ganz wie früher!

Gut machen sich die Aufnäher auf Jeans, gern nach dem Motto: Je mehr, desto besser. Wer sich langsam an den Trend herantasten will, platziert einen einzelnen Aufnäher auf seinem Ringel-Shirt oder auf dem Kragen einer schlichten Bluse.

jm
Themen in diesem Artikel