VG-Wort Pixel

Dank "Emily in Paris" Drei Trends, die französisches Flair in unsere Garderobe bringen

Emmanuelle Koffi während Paris Fashion Week
Emmanuelle Koffi während Paris Fashion Week
© Edward Berthelot / Getty Images
Bunte Outfits, gewagte Kombinationen und ganz viel "Oh là là": Die Erfolgsserie "Emily in Paris" lässt es in Sachen Fashion krachen. Viele der Looks von Emily, Mindy und Co. sind Geschmackssache, doch diese Trends solltest du dir merken. 

Die Erfolgsserie "Emily in Paris" geht mit der zweiten Staffel in die nächste Runde und hält eine Menge stylischer, zum Teil auch sehr außergewöhnlicher Looks bereit. Zugegeben: Nicht alle treffen unseren Geschmack, aber als Inspirationsquelle funktionieren sie perfekt. Welche Trends wir uns von Emily Cooper, Camille Razat, Madeline Wheeler und Co. abschauen können, verraten wir dir hier.

Cowboy-Stiefel meet Seidentuch

Ein Trend, der immer mal wieder hochkommt, um dann aber auch wieder in der Versenkung zu verschwinden, sind Cowboy-Boots. Doch nicht in dieser Saison: Die Hingucker-Stiefel mit Midi-Absatz und prägnanter Spitze halten sich in den letzten Monaten wacker am Modehimmel und sind so schnell nicht mehr wegzubekommen. Auch Emilys französische Freundin Camille trägt ein Paar Cowboy-Stiefel. Das Modell von Elena Iachi besticht im angesagten Two-Tone-Look und wird durch knappe Shorts und nackte Beine in den Fokus des Gesamtlooks gerückt. Dazu kombiniert Camille eine schwarze Jeansjacke im Oversize-Schnitt von Iro Paris und eine schwarze Tasche mit goldfarbener Gliederkette von Polène Paris. Damit das Outfit nicht zu sportlich wirkt, kombiniert die Pariserin ein Seidentuch zur Jeansjacke – très chic! 

Der Pullunder bleibt uns erhalten

Auch der Pullunder ist seit geraumer Zeit, spätestens aber mit fallenden Temperaturen, ein Must-have im Kleiderschrank einer jeden Fashionista. Denn dieser lässt sich vielfältig kombinieren, wertet jede noch so schnöde weiße Bluse oder langweilige Basic-Shirt auf. Das weiß auch Emily Cooper. Sie zeigt sich gleich mehrfach mit dem It-Piece. Was wir ebenfalls von der quirligen Protagonistin lernen: Pullunder lassen sich perfekt zum Layern verwenden – und auch sommerlich kombinieren. Ja, du hast richtig gehört. Statt den Pullunder also zusammen mit deinen Wollpullovern einzumotten, kombinierst du ihn im Sommer einfach zu einer kurzen Shorts. Eine Weste im Blazerschnitt darüber und fertig ist ein stylisches Outfit à la Parisienne. Eine Auswahl stylischer Pullunder haben wir hier für dich zusammengestellt. 

Bye-bye Armbanduhr

Nicht selten kommt es vor, dass wir zu eleganten Kleidern oder Business-Looks die Armbanduhr weglassen; verleiht sie dem Outfit häufig eine gewisse Sportlichkeit, die jedoch manchmal nicht so richtig mit dem Rest des Looks harmonieren mag. Eine galante Lösung zeigt uns Madeline Wheeler in der Serie. Sie wählt ein Gliederarmband des Labels Rosefield, das mit einer Uhr als Anhänger nicht nur praktisch, sondern auch elegant daher kommt. 

Verwendete Quellen: instagram.com 

jku Brigitte

Mehr zum Thema