Der Starlook zum Nachstylen: Jackie O.

Sie war eine der einflussreichsten Stilikonen des 20. Jahrhunderts. Am 28. Juli wäre Jacqueline Lee Bouvier Kennedy Onassis 80 Jahre alt geworden. Wir zeigen euch, wie sie bis heute die Mode geprägt hat und verraten euch die Geheimnisse ihres Stils

British Fashion 

Fotoautomatenbild von Jack und Jackie Kennedy Boston, 1954

Jacqueline Kennedy, geborene Lee Bouvier und ab 1968 Onassis, kurz Jackie O. ist nicht nur als First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika, sondern vor allem als eine der bedeutendsten Stilikonen des 20. Jahrhunderts in die Geschichtsbücher eingegangen.

Die Pariser Haute Couture der 1960er-Jahre hatte die damalige First Lady zur Muse erkoren. John und Jackie brachten neuen Glanz und Glamour ins weiße Haus. Jahr für Jahr kam Jacqueline mit ihrer Schwiegermutter Rose Kennedy zu den Couture-Schauen. (Es wird gemunkelt, dass beide jedes Mal gemeinsam mindestens 30.000 Dollar ausgegeben haben sollen.) Zwar musste Jackie dann bald offiziell der französischen Mode abschwören und sich von amerikanischen Designern einkleiden lassen, man munkelt aber, sie habe sich einfach die französischen Schnitte gekonnt kopieren lassen.

Als sie 1961 bei einem Staatsbesuch in Givenchy erschien, gab ihr die Presse den Namen "Her Elegance". Als ihr Mann John am 22. November 1963 ermordert wurde, bewies sie Haltung in Chanel. 1966 trug sie erstmals öffentlich einen Minirock, dem die New York Times daraufhin eine "sichere Zukunft" prophezeite.

Man kann mit Sicherheit behaupten, dass Jacqueline Kennedy in den von politischen, gesellschaftlichen und nicht zuletzt modischen Umwälzungen geprägten 1960ern tonangebend war. Sie war ein Vorbild für viele junge Frauen, die sich gegen die pseudo-konservativen, verstaubten und einfach nicht mehr zeitgemäßen Moralvorstellungen ihrer Eltern aufzulehnen wagten. Zu Beginn vielleicht nur mit einem "viel zu kurzen" Rock, später dann in feministischen Bewegungen.

1968 heiratete Jackie Kennedy den griechischen Großreeder und Milliardär Aristoteles Onassis. Das tat ihrer Beliebtheit aber langfristig keinen großen Abbruch, auch wenn die Bildzeitung damals schrieb, Amerika habe eine "Heilige" verloren. Ein US-Kommentator beschrieb die Hochzeit sogar als eine der größten Beleidungungen gegenüber den amerikanischen Männern seit Pearl Harbor.

Über ihren Tod im Alter von 64 Jahren am 19. Mai 1994 hinaus bleibt Jackie O. eine der größten und bedeutendsten Stilikonen aller Zeiten.

Ihr wollt wissen, was den Stil der Jackie O. so besonders gemacht hat? Hier zeigen wir's euch!

1: Detailverliebte Kurzjacke in Weiß. Kleine Blumen dienen als Knöpfe und der Kragen hat die Form von Blütenblättern. von Love Moschino, um 460 Euro. Über www.conleys.de.

2: Große Schwarze Sonnenbrille "Jackie O." von www.fredflare.com, um 10 Euro.

3: Klassisches Etui-Kleid in Schwarz mit Falten am Rundhalsausschnitt und schmalem Gürtel in der Taille von Le Trou d'Aiguille, um 100 Euro. Über www.conleys.de.

4: Doppelreihiger, leicht taillierter Trenchcoat von Snob, um 170 Euro. Über www.7trends.de.

5: Hilft bei allen Stilfragen. "Was würde Jackie tun? Der elegante Style-Guide: Stil-Ikone Jackie O" von Shelly Branch und Sue Callaway. Taschenbuch, erschienen im Goldmann Verlag.

6: Clutch-Purse in Royalblau mit großer Schleife von www.fredflare.com, um 12 Euro.

7: Große weiße Sonnenbrille im 60er-Retro-Look von Freudenhaus, um 195 Euro. Über www.freudenhaus.com.

8: Klassischer Pumps aus schwarzem Leder von Buffalo, um 70 Euro. Über www.buffaloshop.de.

9: Champagnerfarbener, gesteppter Ballerinaschuh mit schwarzer Lederspitze von Oasis, um 52 Euro. Über www.asos.com.

Ihr seid echte Jacqueline Kennedy-Expertinnen? Dann testet euer Wissen in unserem Quiz!
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!