VG-Wort Pixel

C'est la mode, mon amour!

Die Pariser Modewelt ist voller kreativer Talente. Wir stellen euch hier einige der interessantesten modernen Designer vor - den Anfang macht die japanische Fashionlady Tsumori Chisato

Was macht sie? Ihre Winterkollektion war von Eskimos inspiriert, mit Anoraks wie wandelnde Iglus, im Sommer werden ihre bunten, voluminösen Kleider jetzt zur Blumenwiese, die gute Laune machen und viel Beinfreiheit beim Ballspielen garantieren.

Woher kommt sie? Die in Saïtama geborene Chisato studierte an der berühmten Bunka-Modeschule in Tokio und wurde nach ihrem Abschluss von Issey Miyake entdeckt. Ab 1977 arbeitete sie als Chefdesignerin der Kollektion Issey Sports, die 1983 in I.S. Chisato Tsumori Design unbenannt wurde, und gründete 1990 ihre eigene Linie, die sie zunächst in Tokio zeigte und seit 2003 in Paris. Dort eröffnete sie 1999 ihre erste Boutique außerhalb Japans in einem ehemaligen Atelier in Marais in der Rue Barbette.

Was inspiriert Chisato? Sie reist viel. Und ihre Erinnerungen, so erzählt sie gerne, bewahrt sie in in kleinen Schubladen in ihrem Inneren auf. Wenn sie eine neue Kollektion entwirft, holt sie diese Schätze wieder raus und vermischt sie miteinander.

Warum lieben wir sie? Weil sie ihr ganz eigenes Ding durchzieht und mit ihren wild gemusterten, großen Kleidern der französischen Schneidertradition auf der Nase herumtanzt.

Wo bekommt man ihre Kleider? In ihrer Boutique in Paris: 20, Rue Barbette, 75003 Paris, Tel: +33/ 1 42 78 17 00. Übrigens das Kollektiv Surface 2 Air ist hier verantwortlich für das künstlerische Konzept und ein Besuch garantiert auch immer eine spannende Ausstellung. Alle die japanisch sprechen sollten auf www.a-net.com klicken.

Bilder Stephanie Neumann

Mehr zum Thema