Jeans-Ratgeber

Röhre, Boot-Cut & Co.: Ein Überblick über die aktuellen Jeansschnitte. Wir verraten, was sich dahinter verbirgt und wer sie tragen kann. Außerdem werfen wir einen Blick auf die aktuellen Jeanswaschungen

Die Röhre

Der Schnitt:

+ Sehr schmale Hosenbeine + Zum Knöchel schmal zulaufend

__________

Der Look:

+ Perfekt gestylt mit sexy High Heels oder cool in Stiefeln getragen - ein hoher Absatz ist ein Muss

__________

Der Sitz:

+ Ideal für zierliche Frauen mit wenig Rundungen + Kappnaht außen streckt das Bein + Röhrenschnitt betont die Hüfte + Details wie Zipper am Köchel sorgen für das besondere Etwas

Der Flare Cut

Der Schnitt:

+ Höher im Bund geschnitten + Leicht ausgestelltes Bein

__________

Der Look:

+ Der Jeans-Klassiker + Kann unterschiedlich kombiniert werden + Durch das ausgestellte Bein zeichnen sich Stiefel nicht ab

__________

Der Sitz:

+ Höherer Bund kaschiert Bauchansatz + Kleine Taschen mit Ziernaht machen einen knackigen Po + Passt zu fast jeder Figur + Leicht ausgestelltes Bein gleicht kräftige Oberschenkel aus

Der Bootcut

Der Schnitt:

+ Auf Hüfte geschnittene Hosen + Schmales Bein, gerader Schnitt

__________

Der Look:

+ Das Allround-Talent kann vielseitig kombiniert werden und passt sowohl zu sexy High Heels als auch zu lässigen Sneakern

__________

Der Sitz:

+ Hüfthosen betonen flachen Bauch + Hüftige Schnitte strecken den Oberkörper + Tipp: Sieben Gürtelschlaufen (z.B. bei Wrangler) sorgen auch bei einem kräftigeren Po für den richtigen Sitz + Kappnaht außen streckt das Bein + Kleine Taschen mit Nähten machen einen knackigen Po

Der Boy's Cut

Der Schnitt:

+ Niedriger Bund mit locker sitzendem Schritt + Gibt es als gerades Bein und schmal nach unten zusammenlaufend

__________

Der Look:

+ Ideal für den relaxten Look

__________

Der Sitz:

+ Rundungen und Fettpölsterchen werden locker kaschiert + Größere Gesäßtaschen lassen den Po kleiner wirken + Schmal gebaute Trägerinnen tragen die Hosen baggy - kaschieren zu dünne Beine

Noch mehr Formen

Straight FitGängige Form mit geradem Bein
Loose FitRelativ weite, bequeme Passform
Regular FitAlles normal
Tight FitEnge Passform, oft mit Stretcheffekt
HipsterSitzt auf der Hüfte
Bell BottomBis zum Knie ganz eng, wird nach unten weit ausgestellt

Noch mehr Farben

StonewashedJeans wird mit Bimssteinen gewaschen und dadurch ausgebleicht
Destroyed DenimJeansstoff kann auf vielerlei Arten zerstört wirken - Ausfransen, Löcher oder Ausbleichen gehören dazu. Bei etlichen teuren Designerjeans wird tatsächlich sogar in echter Handarbeit zerstört - mithilfe von Schmirgelpapier, Laser und ähnlichem.
One-WashedUm die dunkelblaue Farbe der Jeans zu behalten, wird sie nur in klarem Wasser gewaschen
Used-WashedAbnutzeffekte, um die Jeans getragen aussehen zu lassen
SandwashedDurch das Waschen der Jeans mit Sand erhält die eine leicht aufgeraute Oberfläche
ChalkwashedVor dem Waschvorgang werden Bimssteine solange in Kaliumpermanganat getaucht, bis sie fast farblos wirken. Mit der Jeans zusammen gewaschen, entsthet nun der Eindruck, die Jeans sei mit Kreide bemalt.
MoonwashedJeans wird mit chlorgetränkten Bimssteinen gewaschen. Kurze Einwirkzeit. Dadurch entstehen starke Farbkontraste
VintageJeans erhält durch Bürsten oder Schmirgeln eine abgetragene Optik
Dirty DenimDie Jeans wird so eingefärbt, dass an den Oberschenkeln oder im Bereich der Sitzfalten dunkle, schmutzig wirkende Stellen entstehen.
Black DenimIm Gegensatz zur Blue Jeans sind im Gewebe hier abwechselnd schwarze und weiße Fäden eingewebt.
Text Nadine Najjar / Wrangler
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!