VG-Wort Pixel

Make-up Trend Bye-bye Pinsel-Set: Mit dieser Technik brauchen wir nur unsere Finger

NARS Make–-up Artist Uzo wendet Finger-Make-up Technik an
NARS Make-up Class, Los Angeles 
© Kirk McKoy/Los Angeles Times via / Getty Images
Zur Seite mit den Pinsel-Sets, den Schwämmchen und Beautyblendern! Unsere Finger sind jetzt unser Lieblings-Make-up-Tool. Dabei haben diese sogar einige Pluspunkte, die so ein Beauty-Profiwerkzeug nicht hat. Wir zeigen, warum wir von diesem Trend nicht mehr unsere Finger lassen können.

Fest steht: Make-up-Tools, wie Pinsel und Beautyblender, sind nun mal nicht die sauberste Angelegenheit. Und spätestens wenn wir mit unserem feinen Lid-Pinsel am Ende des Looks noch unsere Lippen ausmahlen, wird es höchste Zeit, das Produkt gründlich zu säubern. Hinzukommen diverse Beautyblender- und Pinsel-Hacks, die die Anwendung noch verbessern und erleichtern sollen: Pinsel trocken föhnen, Beautyblender nass machen oder gar ins Gefrierfach stecken. Wer kommt da noch hinterher? Wir machen es uns jetzt extra leicht und setzten auf Fingerspitzengefühl!

Die richtige Technik

Um einen makellosen Look ganz ohne eine Menge teurer Beauty-Werkzeuge zu kreieren, kommt es besonders auf die Technik und das nötige Feingefühl an. Global Make-up Artist Vincent Ford zeigt uns in einer Masterclass von NARS, worauf es besonders ankommt. Wir haben den absoluten Key-Hack für Euch zusammengefasst.

Tupfen statt wischen

Make-up wird bei einem Model mit den Fingern aufgetragen, Backstage
Finger-Make-up, Backstage bei der Arthur Arbesser Show, Miland Fashion Week S/S 2016
© Matteo Valle via / Getty Images

Bei dem Auftragen von Produkten mit dem Finger sollte eine goldene Regel immer beachtet werden: Ich schmiere und wische nie – es wird getupft. Wir drücken die Foundation oder den Concealer nur sanft in die Haut ein, ohne dabei zu schmieren oder zu verwischen. Für etwas größere Flächen eignen sich die Handinnenseite des Daumens, so Vincent Ford von NARS. Wenn wir präzisier Arbeiten wollen, zum Beispiel beim Abdecken der Augenringe, empfehlen sich die Fingerspitzen. Allerdings nehmen wir hier nicht irgendeinen Finger, sondern bestenfalls den Ring- oder Mittelfinger. Diese üben auf natürliche Weise weniger Druck aus und ermöglicht es uns, feiner zu arbeiten.
Großer Pluspunkt: Durch das Auftragen von flüssigen Produkten mit den Fingern kann nichts aufgesaugt werden. Durch das Schminken von Foundation und Concealer mit Beautyblendern und Schwämmen hingegen wird eine Menge Flüssigkeit von dem Tool aufgesogen und geht so verloren. Wir sparen also nicht nur an Beauty-Tools, sondern verbrauchen auch weniger von dem Produkt an sich.

Eyeshadow-Look mit Glitzerpartikel

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Aber nicht nur das Auftragen von Foundation und Concealer kann mit den Fingern unkomplizierter und gründlicher sein. Auch der Lidschatten kann durch das richtige Feingefühl in den Fingern seinen letzten Schliff bekommen. Zwar lässt sich ein kompletter Eyeshadow-Look nur mit den Fingern eher schwieriger umsetzen, allerdings können unsere Hände dem Look ein gewisses Etwas verleihen: Glitzer-Highlights als Finish! Haben wir die Basis auf dem Lid bereits aufgetragen und auch schon ordentlich konturiert, fehlt oft nur noch das funkelnde Ende. Eine Problematik dabei kann sein, dass das Glitzer vom Pinsel abbröckelt und auf dem dem Concealer unter dem Auge landet. Make-up Artist Vincent Ford erklärt, dass es hierfür zwei Lösungen gibt.

Glitzer-Highlights auftragen mit Pinsel

Wer nicht komplett auf den Pinsel beim Lidschatten verzichten mag, kann ganz einfach den Handrücken als Zwischenstation von der Palette zum Augenlid nutzen. Durch das Abtupfen und Einmassieren der Glitzer-Pigmente auf dem Pinsel in die Hand wird die Textur des Glitzers gefestigt und dabei nicht weniger konzentriert. Anschließend kann der Pinsel mit den nun festeren Glitzer-Pigmenten auf das Augenlid gezielter aufgetragen werden, ohne dass die Hälfte des Highlights dabei auf den Concealer abbröckelt.

Glitzer-Highlights auftragen ohne Pinsel

Wer sich auch an den Lidschatten ohne Pinsel traut, kann durch diese Methode ein besonders hoch pigmentiertes Highlight auf dem Augenlid kreieren. Dafür sprühen wir etwas Fixing-Spray auf unseren Ringfinger und gehen dann in die auserwählte Glitzerfarbe für den Finish des Looks. Anschließend tragen wir die Mischung aus hoch konzentriertem Glitzer und Fixing-Spray auf die Mitte des Augenlids. Durch das Spray werden die Farbpigmente nicht abbröckeln und das Auge wird so noch mal mehr zum Strahlen gebracht. Bei diesem Trick ist eine weiche Farbkonsistenz besonders geeignet für den No-Brush-Hack.

Finger-Make-up Fazit

Make-up Artist trägt Lidschatten von MAC mit dem Finger auf
Backstage Beauty bei der Mila Schon Show, Miland Fashion Week S/S 2016
© Matteo Valle via / Getty Images

Unser Fazit: Was der Pinsel kann, können unsere Finger schon lange. Also warum viel Zeit und Geld in das vermeintlich perfekte Beauty-Tool investieren, wenn wir das beste Tool schon immer bei uns tragen? Wem der Trend jetzt auch unter den Fingern brennt, der sollte nur noch eins beachten: Händewaschen und das bitte gründlich! Sonst kann das Finger-Make-up zu unschönen Unreinheiten und Irritationen führen.  

Verwendete Quellen: instagram.com, NARS Masterclass, eigene Recherche

Brigitte

Mehr zum Thema