VG-Wort Pixel

So wird's spektakulär Mit diesen 7 Stylingtricks wertest du jedes langweilige Outfit auf

Es gibt Stylingtricks, mit denen du dein outfit aufwerten kannst.
© Victoria Chudinova / Adobe Stock
Die Klamotten in deinem Schrank öden dich an? Dann verraten wir dir hier ein paar tolle Stylingtricks, mit denen du jedes Outfit im Handumdrehen aufwerten kannst.

Du kennst es bestimmt auch: Der Kleiderschrank ist proppevoll, doch trotzdem findest du nichts, was du gern anziehen möchtest. Alles sieht irgendwie fad und langweilig aus. Oder du hast ein paar günstige Teile erstanden, die jedoch noch ein wenig aufgewertet werden müssen. Genau für diese Modeproblemchen gibt es ein paar geniale Stylingtricks. Mithilfe dieser Hacks kannst du aus einem tristen Outfit einen aufregenderen Look zaubern. Und du wirst sehen: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die einen Gesamt-Look interessanter machen.

1. Make-up und Haare nicht vergessen

Das Wichtigste zuerst: Die tollste Klamottenkombi ist nichts wert, wenn du Make-up und Haare vernachlässigst. Das bedeutet nicht, dass du völlig überschminkt sein oder deine Haare jeden Morgen kompliziert hochstecken musst. Es reicht ein dezentes, aber sorgfältiges Make-up im Naked-Look, also ganz natürlich. Und die Haare kannst du, wenn es schnell gehen soll, einfach zu einem Pferdeschwanz zusammenbinden. Der sieht im Sleek-Look besonders gut aus.

Hast du Mut zur Farbe? Dann kannst du deine Lippen auch in einer knalligen Farbe betonen. Das sieht besonders zu sportlichen Outfits, beispielsweise mit Hoodie und Leggings, toll aus. Der Kontrast macht's!

2. Statement-Ohrringe

Fast jeder Look kann durch auffällige, schöne Ohrringe aufgewertet werden. Creolen beispielsweise sehen immer toll aus und lassen den/die Träger:in meist sogar ein wenig jünger aussehen. Das sind gleich mehrere Vorteile!

Auch mit diesem Ohrring-Hack kannst du gerade ein sportliches Outfit aufwerten. Denn die großen Ohrringe bilden einen gekonnten Kontrast zu Sweatshirt und Leggings, die auf einmal nicht mehr so wirken, als hätte man sie morgens unüberlegt aus dem Schrank gezogen.

3. Armreifen über den Ärmeln tragen

Auch bei diesem Hack ist es Schmuck, der aus einem Langeweile-Look etwas Besonderes zaubern kann. Falls du gern Armreifen und Armbänder trägst, solltest du mal versuchen, diese über die Ärmel deines Oberteils zu ziehen. Damit werden deine Ärmel zum Hingucker und du kannst ein eher langweiliges Oberteil aufwerten. Der Schmuck kommt endlich richtig gut zur Geltung. Armreifen, die etwas breiter sind, sehen sogar über Sweatshirt-Stoff oder Strick gut aus.

4. In Layern stylen

Deine alten Klamotten im Schrank kannst du auch zu ganz neuen Outfits zusammenstellen. Das gelingt zum Beispiel besonders gut, wenn du sie übereinander schichtest. Warum trägst du nicht zum Beispiel mal den dünnen Rollkragen-Pulli unterm Blümchen-Kleid? Das ist gerade im Winter nicht nur ein bisschen gemütlicher, sondern sieht auch total stylisch aus. Oder du kombinierst eine Bluse mit einem Sweatshirt. Es sieht toll aus, wenn der feine Blusenkragen am Ausschnitt des sportlichen Sweatshirts herausschaut. Eine Long-Bluse kannst du gut zu Hoodie und Leggings tragen.

5. Taillengürtel

Taillengürtel sind nichts Neues, aber nach wie vor ein gutes Mittel, um dein Outfit ganz schnell aufzuwerten. Nicht nur über Kleidern sieht das toll aus. Auch Blazer, Mäntel und Jacken sehen gleich viel interessanter aus, wenn sie mit einem Taillengürtel "angeschnallt" werden.

6. Feine Klamotten downgraden

Du besitzt Outfits, die du dir mal für einen besonderen Anlass wie ein Vorstellungsgespräch oder eine Familienfeier zugelegt hast? Diese sind für den Alltag dann meist nicht sonderlich geeignet, weil sie entweder zu bieder oder zu overdressed wirken. Einen tollen Outfit-Twist bekommst du aber hin, indem du Hosenanzug, Kostüm oder Kleid etwas "downgradest". Das geht zum Beispiel, indem du dazu weiße Sneaker trägst. Oder du kombinierst einen Tweed-Rock oder eine feine Buntfaltenhose mit einem coolen Statement-Sweater. Konservativ meets Casual.

7. Die richtige Passform

Ein nicht zu vernachlässigender Faktor ist die Passform deiner Kleidungsstücke. Auch hochwertige Klamotten können schlecht aussehen, wenn sie einfach nicht sitzen. Gerade bei Hosen solltest du darauf achten, dass sie am Bund, am Popo und an den Oberschenkeln nicht zu eng sitzen. Influencer und Modeblogger setzen auffällig oft auf Oversize-Klamotten. Auch Hosen werden von ihnen überwiegend eher zu groß als zu klein getragen. Das ist im Zweifel immer besser.

Brigitte

Mehr zum Thema