"Ich mag nur Schnappschüsse!"

Wir haben Kathrin Röttger, Mitarbeiterin im Robinson Club auf Fuerteventura und Titelgesicht von Heft 09, gefragt, wie es war, für BRIGITTE fotografiert zu werden.

Sehen Sie Kathrin hier in unserer Bikini-Bestellmodestrecke!


Kathrin Röttger, 30, Animateurin im Robinson-Club auf Fuerteventura

BRIGITTE: Was halten Sie von unserer "Ohne-Models-Aktion?"

Kathrin Röttger: Ich bin jedes Mal gespannt. Wer ist drin? Früher habe ich nur die Bilder angesehen, jetzt lese ich auch die Modetexte.

BRIGITTE: Wo haben Sie unsere Scouts angesprochen?

Kathrin Röttger: Sie haben unseren Chef gefragt. Wer Lust hatte, konnte sich melden.

BRIGITTE: Und? Hatten Sie sofort Lust, mitzumachen?

Kathrin Röttger: Ich habe einen Tag lang überlegt. Eigentlich bin ich mit 1,60 Metern zu klein – und ich lasse mich privat nicht gern fotografieren.

BRIGITTE: Im Ernst?

Kathrin Röttger: Es gibt keine gestellten Fotos von mir. Nur Schnappschüsse. Aber dann habe ich gedacht: Wenn man so eine Chance bekommt, muss man sie auch wahrnehmen.

BRIGITTE: Dann waren Sie vor dem Shooting bestimmt aufgeregt...

Kathrin Röttger: Ja, sehr. Im Spiegel fand ich mein Make-Up schlimm, die roten Lippen und die Wasserwelle in den Haaren. Und bei den Posen habe ich mir natürlich auch Gedanken gemacht: Wie sieht das aus?

BRIGITTE: Und? Wie sah das dann aus?

Kathrin Röttger: Wiebke, die Redakteurin, hat mir ein paar Fotos vorab gezeigt – und da wirkte das Make-Up ganz anders, viel besser. Das hat mich sehr beruhigt.

BRIGITTE: Hat Ihnen das Shooting denn gefallen?

Kathrin Röttger: Es war sehr lustig, weil wir so viele waren. Für die Strecke "Bikini Beauties" wurde eine ganze Gruppe aus dem Robinson Club fotografiert. Auch das Foto-Team war sehr nett und die Stimmung von Anfang an locker.

BRIGITTE: Sie sind gelernte Bekleidungstechnikerin. Was sagen Sie zu dem BRIGITTE-Bikini, den Sie bei den Aufnahmen getragen haben?

Kathrin Röttger: Die Wendebikinis sind eine tolle Sache. Sie sind schön verarbeitet und das Material fühlt sich gut an.

BRIGITTE: Und welchen Job machen Sie im Robinson Club?

Kathrin Röttger: Ich arbeite hauptsächlich in der Boutique, helfe ab und zu im Restaurant oder übernehme kleine Rollen in unseren Tanzshows.

BRIGITTE: Haben Sie das auch gelernt?

Kathrin Röttger: Nein. Vor dem Robinson Club hatte ich mit dem Theater nichts zu tun. Das war einer der Gründe, warum ich mich dafür entschieden habe, hier zu arbeiten. Um offener zu werden und auf Leute zuzugehen.

BRIGITTE: Das hat Ihnen beim Shooting bestimmt geholfen.

Kathrin Röttger: Genau! Und wer weiß, wofür diese Erfahrung wiederum gut ist.

Interview: Simone Lück Fotos: privat
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Neuer Inhalt