Internationale Pressestimmen: Was das Ausland über "Ohne Models" denkt

Ab Januar 2010 verzichtet BRIGITTE auf Models und zeigt nur noch ganz normale Frauen. Die Initiative "Ohne Models" sorgt für viel Gesprächsstoff - auch im Ausland. Lesen Sie, was die ausländische Presse und die internationale Blogger-Szene zur "Ohne Models"-Initiative schreibt.

Die linksliberale britische Tageszeitung "The Guardian" gehört zu den meistgelesenen Blättern Großbritanniens. In ihrem Artikel über "Ohne Models" wird die ganze "Size-Zero-Debatte" noch mal zusammengefasst.

Der Blogger Perez Hilton hat vor einigen Wochen seinen neuen Fashion-Blog präsentiert. Perez wünscht der BRIGITTE viel Erfolg mit der "Ohne Models"-Initiative und nennt sie einen "erfrischenden Schritt in die richtige Richtung."

Laura Craik vom britischen Evening Standard hofft, dass "mehr Magazine auf echte und unverfälschte Frauen zurückgreifen".

Die BRIGITTE-Initiative "Ohne Models" ist auch der größten und bekanntesten Tageszeitung Spaniens, El País, einen Artikel wert. Die spanische Regierung hatte sich vor Jahren für ein Magermodelverbot auf Laufstegen ausgesprochen.

Auch die zweite große spanische Tageszeitung, die als konservativ geltende El Mundo, berichtete über die "Ohne Models"-Initiative.

Die US-Journalistin Cara Smusiak findet, dass "die Leute sich geradezu nach dem Bild einer echten, richtigen Frau verzehren", wie sie in ihrem Blog "The Sandwich Theorem" schreibt.

Bis nach Südamerika drang die Nachricht der "Ohne Models"-Initiative der BRIGITTE. Einer der ältesten regionalen Zeitungen, "La Capital", berichtet über die BRIGITTE-Aktion.

Selbst in indischen Medien ist die BRIGITTE-Initiative ein Thema, wie der Artikel in der "Hindustian Times", einer der führenden indischen Zeitungen, zeigt.

Sogar bis nach "Down Under" sind die BRIGITTE-Neuigkeiten vorgedrungen. Die zweitgrößte Tageszeitung Sydneys, "The Sydney Morning Herald", berichtete ebenfalls über die "Ohne Models"-Initiative.

Im Modeblog "The Moment" der "New York Times" findet die BRIGITTE-Initiative "Ohne Models" Beachtung.

Über eine "Neue Debatte um Mager-Models" berichtet die österreichische Tageszeitung "Kurier" und erwähnt dabei auch die BRIGITTE-Initiative.

Auch bei unseren nordischen Nachbarn sorgt die BRIGITTE für Gesprächsstoff, wie hier in der linksliberalen dänischen Zeitung "Politiken".

"USA Today", die am weitesten verbreitete überregionale Zeitung in Amerika, berichtet in einem ihrer Blogs über die "Ohne Models"-Initiative und teilt die Ansicht der BRIGITTE, dass zu dünn nicht in ist.

Die "Washington Post", weltberühmt durch die Aufdeckung der Watergate-Affäre, erwähnt die BRIGITTE "Ohne Models"-Initiative in ihrem Artikel "Yes, Thin's in - But why is that a surprise?"

Die britische konservative Tageszeitung "The Daily Telegraph" greift das Thema "Ohne Models" auf und beleuchtet vor allem Karl Lagerfelds Reaktion auf die BRIGITTE-Initiative.

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!