VG-Wort Pixel

Outfits für die Braut Vier Teile, die du garantiert im Schrank hast

Outfits für die Braut: Vier Teile, die du garantiert im Schrank hast
© Westend61 / Getty Images
Eine Hochzeit ist teuer. Keine Frage. Gerade wenn es um das Outfit geht, kann das fehlende Budget den Traum von einer Märchenhochzeit zum Platzen bringen. Was du dir beim Outfit-Kauf allerdings auf jeden Fall sparen kannst, weil du es garantiert im Kleiderschrank hast, liest du hier. 

Ein klassisches Hochzeitskleid haben die wenigsten von uns im Kleiderschrank hängen. Aber gerade für diejenigen, die bei dem Braut-Outfit etwas flexibler sind, gibt es einige Möglichkeiten, einen schönen Look zu kreieren, ohne dass alle Pieces neu gekauft werden müssen. 

1. Kauf dir keine neuen Braut-Schuhe!

Diejenigen unter uns, die sich schonmal intensiver mit dem Thema Brautschuhe auseinander gesetzt haben, können vielleicht folgende These bestätigen: Es gibt keine Brautschuhe, die stylisch UND bequem sind. Theoretisch müssen sie auch nicht schön aussehen, denn meist werden sie sowieso durch das Brautkleid verdeckt. Daher unser Tipp: Schau doch einmal, welche Pumps oder Sandaletten in deinem Schuhschrank stehen, die gut sitzen. Natürlich sollte die Farbe der Schuhe zu deinem Look passen, aber wer sagt schon, dass Brautschuhe immer Weiß sein müssen? Wie wäre es beispielsweise mit deinen hellblauen Pumps oder Sandaletten, die du vielleicht im Schrank hast? So hast du nicht nur Geld gespart, sondern auch direkt dein "Something Blue"-Piece gefunden. 

2. Bei den Accessoires tricksen

Die Brautfrisur steht und du suchst noch nach einer schönen Spange? Ein Blick in deine Schmuckschatulle kann für eine ungeahnte Überraschung sorgen. Halte Ausschau nach einer hübschen Brosche oder einem funkelnden Kettenanhänger. Diese Teile können – mit ein wenig Fingerspitzengefühl und etwas Heißkleber – auf eine schlichte Haarklammer befestigt werden. Fertig ist dein Haarschmuck, den mit Sicherheit keine Zweite haben wird. 

3. Allround-Talente: Plissee- und Tüllröcke

Sie sind lang, haben einen elfenhaften Schnitt und eine schöne Textur: Plissee- und Tüllröcke werden nicht umsonst für Braut-Looks jeglicher Art verwendet. Da sie aber auch perfekt in die alltägliche Garderobe integriert werden können, finden sie sich bereits in einigen Kleiderschränken wieder. In deinem auch? Vielleicht lässt sich daraus ja ein schöner Braut-Look kreieren.

Insbesondere Crop-Tops mit Spitze machen den Look feierlich. Manche Tüllröcke lassen sich auch einfärben. Allerdings solltest du beachten, dass die meisten Tüllröcke aus einer synthetischen Faser bestehen. Diese lassen sich nicht so gut Färben wie die natürlichen Fasern von Baumwolle oder Seide. Trotzdem nehmen auch synthetische Fasern Farbpartikel auf – jedoch nicht so intensiv. 

4. Ein weißer Blazer

Ein Teil, das viele von uns bereits im Kleiderschrank haben, ist der weiße Blazer. Dieser eignet sich perfekt für Business-Looks UND lässt sich auch in ein Braut-Outfit integrieren. Gerade in Kombination mit einem Plisseerock, einem Mini-Kleid oder einem weißen Jumpsuit ist er häufig das I-Tüpfelchen – und schützt ganz nebenbei auch bei kühleren Temperaturen. Wer seinem Blazer noch das gewisse Extra verpassen möchte, kann beispielsweise den Stoff an Schulter und Ärmeln mit Perlen verzieren. 

jku Brigitte

Mehr zum Thema