"Der richtige BH ist mein Styling-Geheimnis"

Plus-Size-Model Ashley Graham hat lange den perfekten BH gesucht - und nie gefunden. Für den Plus-Size-Shop navabi hat sie ihn nun einfach selbst entworfen.

BRIGITTE: Viele Frauen haben Probleme, den richtigen BH zu finden – was ist Ihr Tipp? Ashley Graham: Gehen Sie in ein Fachgeschäft und lassen Sie sich beraten! Jede Brust ist verschieden und deswegen sitzt auch der BH oftmals nicht richtig. Viele Frauen kaufen jahrelang die falsche Körbchengröße, weil sie es einfach nicht besser wissen.

Welchen BH sollte jede Frau besitzen? Mein persönlicher Favorit ist der Balconette-BH, weil er ein sehr schönes Dekolleté formt. Wenn ich ausgehe, ist der Push-up BH immer noch meine erste Wahl.

Was macht den perfekten BH aus? Der perfekte BH stützt die Brust optimal, zwickt nicht und ist dabei sexy. Der richtige BH ist so etwas wie mein persönliches Styling-Geheimnis. Wenn er richtig sitzt, sieht auch alles andere, was ich darüber trage, einfach super aus. Und ich mache das übrigens in erster Linie für mich - und nicht für meinen Ehemann.

Sie haben eine eigene Unterwäsche-Linie für navabi designt. Was hat Sie an dem Projekt gereizt? Ich habe nie den perfekten BH für mich gefunden, also einen, der Halt bietet und dabei sexy ist. Das wollte ich ändern und habe es glaube ich ganz gut hinbekommen. Meine Lingerie "funktiniert" am Körper und ist gleichzeitig super bequem.

Die Linie erinnert an den Glamour des alten Hollywoods. Mein Mann und ich sind echte Filmfreaks. Wir sehen uns fast jeden Abend alte Filme zusammen an. Die Darstellerinnen in Stummfilmen waren immer sehr sexy angezogen und haben ihre Kurven gern in Szene gesetzt. Das habe ich für meinen persönlichen Stil adaptiert und auch in meiner neuen Lingerie-Linie für navabi umgesetzt.

Als erfolgreiches Plus-Size-Model kennen Sie den Plus-Size-Markt sehr gut – warum wird Plus-Size-Mode immer noch so stiefmütterlich behandelt? Ehrlich gesagt verstehe ich das auch nicht. Ich arbeite seit 15 Jahren als Plus-Size-Model, vor allem in den letzten fünf Jahren hat sich viel getan. Viele neue Labels mit modischen Designs für große Größen haben sich auf dem Markt etabliert und die Aufmerksamkeit für kurvige Frauen ist generell gestiegen. Trotzdem gibt es immer noch wenig Labels zum Beispiel im Luxusbereich für große Größen. Diese Lücke muss dringend geschlossen werden.

Wie sieht die Zukunft der Plus-Size-Mode aus? Der Plus-Size-Markt wird weiterhin wachsen, wir werden immer mehr selbstbewusste Frauen mit tollen Kurven in den Medien sehen – und das ist gut so. Plus-Size ist kein Trend, der irgendwann wieder verschwinden wird. Plus-Size bleibt. Das Ziel ist erreicht, wenn Plus-Size nicht mehr als Plus-Size betitelt wird, sondern Normalität ist. Analog zur Gesellschaft, in der die durchschnittliche Kleidergröße die Größe 42 ist. Es gibt noch viel zu tun, aber wir sind auf dem richtigen Weg.

Big: Sonne, Stil & schöne Formen

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!