T-Stripes

T-Stripes machen nicht nur einen schönen Fuß - sie gehören auch zu der beliebtesten Hochzeitsschuh-Form.

T-Stripes von Pura Lopez.

Der Look: Als T-Stripe beziehungsweise T-Steg werden Schuhe mit einem über den Spann laufenden Riemen bezeichnet. Der endet in einem Riemchen, der zum Knöchel führt. Zusammen haben die beiden Riemchen die Form eines „T“. Klassische Sandaletten haben oft die T-Stripes-Form, aber auch Schuhe, die vorne geschlossen sind, gibt es als T-Stripes. Besonders beliebt sind T-Stripes fürs Büro in Kombination mit einem Kostüm oder in eleganter Form als High Heels für das Abendoutfit. T-Stripes tauchen ebenfalls oft als Brautschuhe auf.



Styling-Tipps: T-Stripes sind klassische und elegante Schuhe, die sich perfekt fürs Büro oder eine Partynacht eignen. Greifen Sie fürs Büro zu schlichten Ledervarianten in Schwarz oder Braun, die vorne und hinten geschlossen sind. Für die Party darf es etwas auffälliger sein. Ob in Rot, Gold oder Schwarz – greifen sie zu edlen Modellen in High-Heel-Form. Für einen schicken Sommer-Look sind T-Stripes in Nudetönen und Beige die perfekten Begleiter. No-Go: Greifen Sie nicht zu spießigen Modellen, das kann schnell nach Konfirmation aussehen. Wählen Sie moderne Modelle. T-Stripes sollten Sie zudem nur zu Röcken und Kleidern kombinieren, dieses Schuhmodell passt weniger zu Hosen.

Schuhe: Das große Schuhlexikon auf BRIGITTE.de - zurück zur Übersicht

Fotos: PR
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!