VG-Wort Pixel

Vorsicht! 5 Styling-Fehler, die dich älter aussehen lassen, als du bist

Vorsicht!: 5 Styling-Fehler, die dich älter aussehen lassen, als du bist
© Imaxtree
Nicht nur das Make-up und die Frisur haben Einfluss darauf, wie alt wir geschätzt werden. Auch unser Look hat einen großen Anteil daran, was für einen Eindruck wir hinterlassen. Wenn ihr diese Styling-Fehler vermeidet, werden ihr garantiert nie wieder älter geschätzt, als ihr in Wahrheit seid.

Wir erinnern uns doch alle: Mit 15 wollten wir unbedingt so aussehen, als seien wir längst erwachsen, während uns unser Look heute gerne das ein oder andere Jährchen jünger schummeln darf. Wir möchten einfach nicht älter aussehen, als wir sind – und das müssen wir zum Glück auch gar nicht, solange wir diese Styling-Fehler vermeiden. 

1. Hautfarbene Strumpfhosen

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Sie sorgen für einen gleichmäßigen Teint und schützen zumindest minimal vor kühleren Temperaturen – kosten uns optisch aber leider auch ein paar Jahre. Die Rede ist von der wohl größten modischen Hassliebe aka der hautfarbenen Strumpfhose. Wenn es draußen zu kalt ist für nackte Beine, greift lieber zu schwarzen Strümpfen – entweder halbtransparent (super sexy!) oder blickdicht (zaubert lange Beine!). 

2. Tweed, Cord & Co. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Versteht uns nicht falsch: Wir lieben Tweed, Cord, Samt oder auch Bouclé – die Mischung gibt hier allerdings den Ton an. Wer zur kastigen Tweed-Jacke ein braves Kleidchen trägt oder zur Cordhose eine Strickjacke kombiniert, sieht sehr schnell sehr altbacken aus und erinnert eher an eine alte englische Lady als an eine coole Fashionista. Auf die classy Pieces müssen wir dennoch nicht verzichten – und sie lediglich richtig stylen. So kommt die Tweedjacke mit Lingerie-Top und Lederhose ganz groß raus und Cord bekommt in Form eines überschnittenen Powersuits ein trendiges Update.  

3. Seidencarré

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Unsere Großmütter haben sicher eine ganze Schublade voller bunter Seidentücher, für die wir sie als Kinder immer bewundert haben. Und ja, auch heute träumt die ein oder andere von uns bestimmt von einem Carré aus dem Hause Hermès. Völlig nachvollziehbar, deswegen wäre es auch viel zu schade, ein solches Schmuckstück in den Tiefen des Kleiderschrankes verstauben zu lassen. Statt es euch um den Hals zu knoten, was eurem Look schnell einen Granny-Touch verpasst, solltet ihr lieber auf kreativere Styling-Alternativen setzen. Wie wäre es, wenn ihr euch das Tuch in die Haare bindet oder es um den Henkel eurer Lieblingsbag legt? Sogar als gerahmtes Bild im Wohnzimmer kann ein aufwendig bedrucktes Tuch zum echten Hingucker werden.

4. Perlenschmuck

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Perlen haben im vergangenen Sommer ein regelrechtes Revival in der Mode gefeiert – und das völlig zu Recht! Statt zu den klassischen, perfekt abgerundeten Perlen, wie sie Oma am liebsten getragen hat, griffen Fashionistas aber zu den nicht ganz so akkurat geformten Barockperlen. In der XXL-Variante mit Golddraht oder super klein als Choker aneinandergereiht bekommt die Perle so ein cooles Upgrade und wird garantiert nicht mit ihrer angestaubten Vorgängerin verwechselt. Ein wahrer Jungbrunnen für euren Look!

5. Kittenheels

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wir lieben Absätze! Sie strecken das Bein und zaubern einen tollen Gang. Allerdings sind zu viele Zentimeter unter den Füßen auch ein Garant für Schmerzen. Die Lösung: Kttenheels. Aber Vorsicht! Denn die Mini-Absätze (nicht höher als fünf Zentimeter!) wirken schnell trutschig und altbacken und machen uns auf einen Schlag älter, als wir sind. Da wir (und die Designer) aber nicht auf das Schuhmodell verzichten möchten, achten wir darauf, dass der Absatz lediglich Boots oder Mules ziert oder in einer geometrischen Form daherkommt.


Mehr zum Thema