3-7-14: Diese Shopping-Regel solltet ihr kennen!

Welche Frau war nicht schon mal unzufrieden mit dem Inhalt ihres Kleiderschranks? Dabei kann man das Problem mit einer einfachen Regel lösen. Wir klären auf.

Frauen kennen das Problem: Man steht vor dem heimischen Kleiderschrank und findet einfach nichts passendes zum Anziehen. Schuld daran sind Fehlkäufe, die uns leider immer wieder passieren. Wie man Fehlkäufe verhindert, erklären wir euch hier. Trotzdem kann es natürlich immer mal wieder passieren, dass das ein oder andere Teil im Schrank ein falscher Griff war.

Die Lösung ist nun eine einfache Regel: der sogenannte 3-7-14 Trick. Dieser garantiert, dass du am Ende nur noch die Klamotten in deinem Schrank findest, die du wirklich tragen wirst.

Die 3-7-14 Regel: So geht’s

Die Regel ist ebenso einfach, wie genial: Hat man etwas gekauft, verspürt man normalerweise den direkten Drang, das Kleidungsstück sofort am nächsten Tag zu tragen. Hat man das Teil jedoch in den drei Tagen nach dem Kauf nicht getragen, ist es unwahrscheinlich, dass man es überhaupt anziehen wird. In diesem Fall kann die Freude über das gute Stück nicht so groß gewesen sein.

Sollte man das Teil nach sieben Tagen immer noch nicht getragen haben, wird man es definitiv nicht mehr anziehen. Also ist es besser, diesen Fehlkauf schnell wieder zu Geld zu machen und ihn innerhalb von 14 Tagen zurückbringen. Solange gewähren die meisten Hersteller eine kostenlose Umtauschfrist. Macht man es innerhalb der zwei Wochen nicht, wird man es gar nicht mehr tun.

Für die Zukunft sollte man sich also merken: Immer darauf achten, wie viel Aufmerksamkeit man der neuen Errungenschaft nach dem Kauf schenkt. Die Ausreden "Wenn ich drei oder vier Kilo abnehme, sitzt es perfekt" oder "Ich brauch nur noch die passende Hose und die passenden Schuhe dazu" gelten übrigens nicht.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel