Beim Shoppen sparen? Mit dieser Regel funktioniert’s!

Der Kleiderschrank ist eigentlich voll mit Sachen, der Monat noch lang, aber das Konto fast leer. Dennoch ist er ständig da: Der Drang, shoppen zu gehen. Diese Regel hilft AB SOFORT Geld zu sparen!

Vor allem Frauen decken sich gern mit neuen Accessoires, Schuhen und Kleidung ein. Das bestätigen auch aktuelle Zahlen der Umweltschutzorganisation "Greenpeace", die sich aus einer repräsentativen Umfrage zum Thema Nachhaltigkeit und übermäßigem Konsum im Bereich Mode ergeben. Laut des Ergebnisberichts besitzen rund 60 Prozent der befragten 18- bis 40-jährigen Frauen mehr Kleidung, als sie wirklich brauchen. 

Weniger ist mehr?

Viele Modeketten locken mit ihren günstigen Preisen und vielen Rabattaktionen, bei denen zahlreiche Frauen schwach werden. Dabei ist es simpel, aus Basics und gut sitzenden Lieblingsstücken immer wieder neue Outfits zu zaubern. Best Practice: Das weiße Shirt!

Jede vierte Frau shoppt fast wöchentlich

Aktive Fashionistas verbringen wöchentlich (oder sogar täglich) durchschnittlich knapp drei Stunden pro Shopping. Dabei kommen monatlich etwa 130 Euro zusammen - "Selten-Shopper" geben hingegen knapp 58 Euro für Luxusgüter aus. Die Umfrage beweist außerdem, dass Moderatgeber und soziale Medien den Hang zum Überfluss verstärken: Wer sich bei Facebook oder Instagram gerne modisch inspirieren lässt, hat deutlich häufiger zu viel im Kleiderschrank.

Es steht fest: Shopping macht glücklich

Mehr als die Hälfte der Frauen geht shoppen, um sich aufzumuntern. Geshoppte Kleidung steigert das Selbstwertgefühl. Interessant ist, dass fast jede dritte Frau mit einem Shopping-Trip Stress abbauen kann und für 40% der Befragten ein Leben ohne Shopping schlichtweg weniger spaßig wäre.

Shopping-Lust ist gut, Kontrolle ist besser

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Spontaneinkäufe zu vermeiden, der Shoppinggier entgegenzuwirken und Geld zu sparen! "Ich brauche DIESE Schuhe!" - wenn wir diesen Satz auch noch drei Tage nach der ersten Begegnung mit voller Überzeugung sagen und vertreten können, dürfen die guten Stücke vielleicht in den Kleiderschrank einziehen. Wenn nicht, dann nicht!

Und so klappt die 3-Tages-Regel, um Geld zu sparen:

  1. Dinge, die gefallen, nicht sofort kaufen!
  2. Sich drei Tage lang die Frage "Brauche ich das wirklich?" stellen!
  3. Erst zuschlagen (dann bitte aber auch ohne schlechtes Gewissen), wenn das Objekt der Begierde nach drei Tagen immer noch im Kopf ist!

Ihr wollt Fehlkäufe definitiv vermeiden? Dann hilft auch die 3-7-14-Regel!

Videoempfehlung:

Häufige Fehler beim Lebensmitteleinkauf

 

Andrea Jozwiak
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!