VG-Wort Pixel

Royaler Supertrick! Darum sieht man bei Kate nie lästige BH-Träger

Royaler Supertrick! Darum sieht man bei Kate nie lästige BH-Träger
© Max Mumby/Indigo / Getty Images
Kate ist unsere royale Stil-Queen und mit allen Wassern gewaschen, wenn es darum geht, einen makellosen Look zu schaffen. Wir haben einen ihrer Tricks aufgedeckt.

Wie aus dem Ei gepellt – so kennen wir Kate. Wo sich die Herzogin auch blicken lässt, ihr Look ist stets makellos. Während sich so mancher Hollywood-Star hin und wieder wegen eines peinlichen Outfit-Fails in den Schlagzeilen wiederfindet, führt Kate seit Jahren nonstop die Best-Dressed-Listen an. Denn eines steht zweifellos fest: Nach schlecht sitzenden Kleidern, zwickenden Hosen oder verrutschten Blusen kann man bei der Ehefrau von Prinz William lange suchen.

Das liegt zum einen natürlich an ihrem untrüglichen Sinn für Stil, zum anderen aber auch an der Etikette des britischen Königshauses. Während manche Regeln der Queen in unseren Augen mittlerweile eher veraltet daherkommen – farbiger Nagellack und Looks ohne hautfarbene Strumpfhosen sind ihrer Majestät noch immer ein Dorn im royalen Auge – erweisen sich andere Grundsätze durchaus als nützlich. Vor allem ihr Trick gegen störende BH-Träger ist absolut nachahmungswürdig – und ein hack, auf den Kate nur zu gerne setzt.

Mit diesen Tricks seht ihr auf jedem Foto auch so super aus wie Kate und Meghan!
Mehr

Denn auch wir kennen das Problem: Das Sommerkleid mit süßen Spaghettiträgern, die halbtransparente Bluse oder das sexy Partykleid sehen nur noch halb so gut aus, wenn ständig die Träger unseres Lieblings-BHs hervorblitzen. Da das im Blitzlichtgewitter, in dem sich die Royals befinden, sobald sie vor die heiligen Palastmauern treten, noch unschöner wirkt, schwören Kate und Co. auf eingenähte Cups – das verriet jetzt Royal-Expertin Myka Meier im Interview mit 'The Sun'. So muss sich die Herzogin nicht nur keine Gedanken mehr um die Träger machen, auch lästige BH-Abdrücke gehören der Vergangenheit an.

Ein spezieller Body sagt Wind den Kampf an

Du das ist nicht die einzige Unterwäsche-Regel, an die sich die Blaublüterin halten muss. Wie Meier weiter erzählt, müssen die Damen des Königshauses bei offiziellen Anlässen einen speziellen Body tragen, der sich in Kombination mit Kleidung leicht statisch auflädt, so dass verhindert wird, dass Kleid oder Rock durch einen heftigen Windstoß unkontrolliert hochfliegen und den Blick auf das royale Popöchen freilegen. Dass das allerdings nicht immer klappt, davon durften sich Royal-Fans bereits einige Male überzeugen. Die Queen geht übrigens noch gewiefter vor und lässt in all ihre Röcke Gewichte einnähen – wir sagen nur: gewusst wie! 


Mehr zum Thema