Style-Interview: Mode-Bloggerin Nina Schwichtenberg

Mode-Bloggerin, Instagram-Liebling und begehrtes Motiv der Fotografen bei jeder Fashion Week: Nina Schwichtenberg.

BRIGITTE.de: Du zählst zu den erfolgreichsten deutschen Fashion-Bloggerinnen. Was ist dein Geheimnis? Was unterscheidet dich von anderen Bloggern?

Nina Schwichtenberg: Erst mal danke für das Kompliment! Ich glaube, um langfristig erfolgreich zu sein, muss man das lieben, was man tut. Ich blogge seit über vier Jahren auf www.fashiioncarpet.com und habe dadurch schon einiges in der Branche erlebt und viele Veränderungen mitbekommen. Ich versuche immer, ich selbst zu bleiben. Authentizität ist mir sehr wichtig. Dadurch, dass ich aus dem Journalismus komme, liebe ich es, zu schreiben. Und das auch über Themen, die andere Blogger nicht gerne ansprechen. So gebe ich neben klassischen Outfit-Inspirationen auch Hilfestellung für andere Blogger. Ich schreibe beispielsweise darüber, wie man mit Unternehmen kooperiert, was Blogger-No-Go's sind oder wie ich meine Bilder bearbeite.

Du sagst es schon: Du kommst aus dem Journalismus und hast lange als Mode-Redakteurin gearbeitet. Dann hast du vor einiger Zeit deinen Hauptjob gekündigt, um Vollzeit zu bloggen. Hast du diesen Schritt jemals bereut?

Nein, Gott sei Dank habe ich das keinen einzigen Tag bereut! Ich bin unendlich dankbar für all die Möglichkeiten, die Patrick - mein Freund und Blogpartner - und ich momentan bekommen. Ich bin einfach nur glücklich, diesen Schritt gewagt zu haben. Ich lebe meinen Traum und ich glaube, das können nur wenige Menschen von sich behaupten.

Wie hat sich dein Leben seither geändert? 

Mein Leben hat sich gar nicht so sehr verändert, da ich schon früher sehr intensiv und regelmäßig gebloggt habe. Als Selbstständige kann ich jetzt allerdings noch mehr reisen und tolle Projekte annehmen. Der größte Luxus ist für mich, meinen Alltag komplett unabhängig und selbstbestimmt zu planen. Zusätzlich arbeiten Patrick und ich jetzt noch intensiver zusammen, da er gerade seinen eigenen Männerblog www.patkahlo.com aufbaut und wir so auch gemeinsam für Pärchen-Projekte vor der Kamera stehen.

Wie würdest du deinen eigenen Stil beschreiben? Worauf legst du Wert?
Mein Stil ist eher klassisch und minimalistisch. Ich liebe weiße Blusen! Davon habe ich mindestens 20 im Schrank, alle natürlich irgendwie unterschiedlich. Außerdem trage ich gerne Oversize Schnitte und Mäntel. Und dann habe ich eine große Schwäche für Taschen und Schuhe. Die dürfen auch gerne mal etwas ausgefallener sein und zum Hingucker werden. Da gebe ich dann auch mal etwas mehr Geld aus. Mit den Schuhen kann ein Outfit stehen oder fallen.

Welche Fashion-Tipps kannst du unseren Lesern geben? Gibt es Grundsätze, die du selbst befolgst?
Grundsätze sind generell schwierig. Ich habe schon immer gern experimentiert und bin auch in das ein oder anderen Fashion-Fettnäpfchen getreten. Aber so soll Mode auch sein. Man sollte Spaß haben, die ganze Branche nicht zu ernst nehmen und sich wohl fühlen. Ich mag zum Beispiel den oberen Teil meines Körpers gern und versuche darauf den Fokus zu legen. Off-Shoulder-Tops und Spaghetti-Träger sind dafür ideal und passenderweise gerade im Trend. Mode ist aber keine Frage von Gewicht oder Kleidergröße, sondern von guten Schnitten und Proportionen. Mein Tipp: Probiert aus, seid mutig, steht zu euch.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Mode- & Beauty-Newsletter

    Beauty-Newsletter

    Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

    Mode- & Beauty-Newsletter

    Beauty-Newsletter

    Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Mode-Bloggerin Nina Schwichtenberg
    Style-Interview: Mode-Bloggerin Nina Schwichtenberg

    Mode-Bloggerin, Instagram-Liebling und begehrtes Motiv der Fotografen bei jeder Fashion Week: Nina Schwichtenberg.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden