Karomäntel: So bleibt ihr stylish mit jedem Figurtyp

Dieser Herbst wird kleinkariert – oder auch großkariert. Hauptsache euer Kleiderschrank wird in Sachen Karo zum Musterschüler. So tragt ihr Glencheck, Hahnentritt & Co.

Kleine Frauen

Eine Faustregel hier lautet: Kleine Frau, kleine Karos. Ist das Muster zu groß gewählt, verschwindet ihr förmlich darin. Hahnentrott ist wie für diesen Figurtyp gemacht. Außerdem sollte auf den Schnitt des Mantels geachtet werden. Ein Kurzmantel mit Taillengürtel eignet sich besonders gut.

Koffer packen: Koffer mit Kleidung drin


Sportlicher Figurtyp

Ihr seid schlank und könnt eigentlich alles tragen? Sehr gut! Oft fehlt es diesem Figurtyp an Rundungen, was durch ein Karomuster perfekt ausgeglichen werden kann. Setzt hier auch auf kleinere Muster, gerne auch Mustermixe. Ausladende Kragen und taillenbetonte Schnitte wirken sehr feminin.


Weibliche Rundungen

Eckige Karomuster sind der perfekte Styling-Partner für weibliche Rundungen. Seid ihr kleiner als 1,65m solltet ihr auf diagonal verlaufende Muster achten, was optisch streckend wirkt. Außerdem sollte eher zu dunklen Farben mit dunklen Karos gegriffen werden, um breite Hüften schlanker zu mogeln.


Große Frauen

Große Frauen sind die großen Gewinner beim Karo-Trend – denn ihr könnt alle Varianten, Mixe oder auch Karo von Kopf bis Fuß tragen. An euch sieht einfach alles super aus. Wer optisch einige Zentimeter weg mogeln möchte, greift zu großflächigen Karos, deren Schwerpunkt in der horizontalen Anordnung liegt.


Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!