Out! Diese 6 Kleidungsstücke sortieren wir jetzt aus

Au Revoir Statement-Ketten, Pumps & Co! Neue Trends erobern die Modewelt und stellen einst geliebte Kleidungsstücke in den Schatten. Wir verraten euch, was ihr getrost verabschieden dürft und welche Teile ihr im Gegenzug neu begrüßen könnt! 

1. Pumps 

Die bisherigen Klassiker mit Blockabsatz und runder Spitze haben ausgedient. Pumps wirken inzwischen unmodern, wenn nicht sogar altbacken. Die Alternative? Spitze Pumps mit schmalen Absätzen! Ob als Slingback, aus Lack oder mit Nieten besetzt - es gibt viele Variationen, mit denen ihr euren Modegeschmack unter Beweis stellen könnt. Modebloggerin Xenia macht es uns vor! 

Date night with my new #Valentinos 👠 via @editorialistmagazine 🖤 #IAmEditorialist

Ein Beitrag geteilt von XENIA VAN DER WOODSEN (@xeniaoverdose) am

2. Eintönige Muster & Farben

Der Eintönigkeit in Sachen Farbe und Muster wird diese Saison ein Ende gesetzt. Gedeckte Farben wie Beige oder Grau machen Platz für knallige Farben und coole Muster. Verabschiedet euch von dunklen, eintönigen Shirts und setzt ein Statement mit einer grellen Farbe!
Auch Caro Daur hat den Trend erkannt und beweist mit ihrem buntgemusterten Jumpsuit erneut ihr Gespür für Mode.

3. XXL-Statement-Ketten

Vor Kurzem noch wurden auffällige Statement-Ketten regelrecht gehyped. Doch auch dieser Trend findet in der aktuellen Saison sein Ende.
Klotzen statt Kleckern - Goodbye. Weniger ist mehr - Hello! Dezente Gold- oder Silberketten sind beliebter denn je. Ob mit minimalistischen Anhängern oder direkt ohne - Modeblogger wie Marina the Moss präsentieren uns die wunderschönen und eher dezenten Ketten. 

🐡 #iceicebaby

Ein Beitrag geteilt von Marina I (@marinathemoss) am

4. Skinny Jeans

Das wohl beliebteste Basic-Piece vieler Frauen verabschiedet sich langsam aber sicher. Die Skinny Jeans ist zwar kein absolutes No-Go geworden, sie wird allerdings verdrängt von gemütlicheren und lässigeren Modellen. Die Rede ist von Boyfriend- oder Mom-Jeans. Immer noch tailliert, allerdings weiter und ausgefranst tragen Modeblogger aktuell ihre Denims. So auch Chiara Ferragni in ihrer lässigen Boyfriend-Jeans. 

Landed in paradise 🤗 @canavesoia #canavesoia #ad #TheBlondeSaladGoesToSantorini

Ein Beitrag geteilt von Chiara Ferragni (@chiaraferragni) am

5. Enganliegende Oberteile 

Auch hautenge Shirts können wir aus unserem Kleiderschrank verbannen. Denn es wird dringend Platz für Volumen gebraucht! Nicht nur unsere Jeans werden weiter, auch die Oberteile gehen in die Breite. Off-Shoulder- oder gewickelte Blusen in Kombination mit Trompetenärmeln sind diese Saison DAS It-Piece. 

shorts shorts shorts. 🐥🌤 #ootd #sunny

Ein Beitrag geteilt von Elif 💋 (@cocoelif) am

6. Miniröcke

Das ewige zurechtziehen und -zupfen hat ein Ende. Miniröcke wird man diese Saison wohl nicht auf den Straßen sehen. Vielmehr halten weite Röcke mit Maxi- oder Midilänge Einzug. Und wir freuen uns! Weniger Bein, dafür mehr Volumen, mehr Länge und mehr Lässigkeit. Weite Röcke lassen sich einfach stylen - ganz gleich ob für den Tag oder den Abend. 
Auch Modebloggerin Leonie Hanne scheint von dem Trend begeistert zu sein! 

Wer hier schreibt:

Laura Masbaum
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!