Schweißfrei: 7 Fashion-Tricks, mit denen du die Hitze überstehst

Schweißflecke, geschwollene Füße und eine zerstörte Frisur. Heiße Tage sind eben nicht immer super. Damit ihr sie trotzdem übersteht, haben wir hier sieben Mode-Tricks, mit denen ihr schweißfrei durch den Sommer kommt!

Wir lieben den Sommer. Aber was wir ganz und gar nicht lieben, ist das Schwitzen. Leider können wir das eine in der Regel nicht ohne das andere haben. Das wäre ja auch zu schön, um wahr zu sein. Trotzdem lassen wir uns davon nicht unterkriegen. Mit diesen Mode-Tricks kommt ihr nämlich schweißfrei und natürlich top gestylt durch den Sommer!

1. Flache, offene Schuhe

High Heels bei 30 Grad? Können wir euch nicht empfehlen. Zumindest, wenn sie geschlossen sind. Denn dann schwitzen eure Füße erst recht. Die Folge: Ihr rutscht in euren Pumps hin und her und am Ende des Tages wünscht ihr euch, ihr hättet einfach Flip-Flops angezogen. Von den Blasen ganz zu schweigen. Die bessere Alternative: Flache Schuhe, die euch genug Raum und vor allem Luft geben. Sandalen, Zehentrenner oder Pantoletten sind zum Beispiel super an warmen Tagen. Wenn ihr unbedingt Absätze tragen wollt, dann achtet darauf, dass ihr am besten Sandalen tragt, in denen eure Füße genug frische Luft bekommen und nicht eingeschnürt werden. 

2. Weite Kleidung

Fang ihr erstmal an zu schwitzen und die Kleidung klebt an Armen und Beinen fest, ist der Tag auch schon gelaufen. Das verhindert ihr, indem ihr möglichst weite Teile tragt. Das können zum Beispiel luftige Maxiröcke oder -kleider sein. Hauptsache körperfern. So kleben zumindest Haut und Kleidung nicht zusammen. Allerdings könnte es dann sein, dass ihr zwischen den Oberschenkeln schwitzt. Was ihr dann tun könnt, erfahrt ihr hier: Ich laufe mir 'nen Wolf.

3. Unterwäsche ins Eisfach

Das mag sich jetzt vielleicht etwas ungewöhnlich anhören, aber es funktioniert tatsächlich! Wenn ihr eure Unterwäsche vor dem Anziehen etwa eine Stunde lang ins Gefrierfach legt, dann kühlt euch das sofort ab! Und wenn wir mal ganz ehrlich sind, dann macht das den Start in den Tag ein bisschen aufregender. ?4

. Die richtigen StoffeW

ie schon gesagt: Wer schnell ins Schwitzen kommt, der sollte auf Skinny Jeans und hautenge Shirts verzichten. Genauso wichtig sind aber auch die Stoffe, die ihr im Sommer tragt. Naturfasern wie Baumwolle oder Leinen werden euch garantiert trocken durch den Tag bringen. Der Grund: Sie sind besonders saugfähig und nehmen Feuchtigkeit auf, ohne sich klamm anzufühlen. Auch Seide hat diese Eigenschaft. Im Sommer durchaus praktisch - und stylisch. Sie wirkt außerdem isolierend und kühlt euch sogar, wenn es draußen besonders heiß ist. Unsere Gebete wurden erhört! t

. Fußcreme gegen SchweißfüßeE

s gibt Menschen, die neigen zu Schweißfüßen, und es gibt Menschen, die schwitzen nie. Aber wenn draußen 30 Grad herrschen, gibt es fast niemanden, der noch trockene Füße hat. Vor allem in Sneakern und geschlossenen Schuhen wird es richtig heiß. Aaaaaber auch das lässt sich lösen. Es gibt mittlerweile nämlich nicht nur pflegende Fußcremes, sondern auch Produkte, die eure Füße vor dem Schwitzen bewahren sollen. Die bekommt ihr in der Regel in der Apotheke. 

6. Keine schweren Accessoires

Wenn ihr den ganzen Tag drei Taschen mit je zehn Kilo Gewicht umher schleppt, dann könnt ihr gar nicht nicht schwitzen. Ist ja auch logisch. Je schwerer die Accessoires, desto anstrengender ist es, die den ganzen Tag bei euch zu haben. Statt einer XXL-Handtasche solltet ihr also lieber auf kleine Umhängetaschen umsteigen. Mit denen habt ihr die Hände frei und könnt euch viel freier bewegen. Ebenfalls nervig: Große, schwere Ohrringe oder Armbänder. Einfach weglassen oder gegen filigranen Schmuck austauschen. Ihr werdet sehen, es macht einen riesigen Unterschied! 

7. Niemals Grau tragen! ⚡️

Goldene Regel Nummer Eins: Tragt niemals graue Shirts im Sommer. Denn ganz egal, wie wenig ihr schwitzt - man wird es sehen. Und zwar gefühlt aus fünf Kilometern Entfernung. Na gut, das ist vielleicht etwas übertrieben, aber ihr kennt das ja: Da ist man nur zwei Minuten im Stress, um den Bus zu erwischen, und schon sieht das graue Oberteil aus, als wäret ihr einen Marathon gelaufen. Nicht schön! Damit das gar nicht erst passiert, solltet ihr lieber Weiß oder auch Schwarz tragen. Hier fallen Schweißflecken nicht wirklich auf.

Wir wissen jetzt, was wir morgen auf GAR KEINEN FALL anziehen werden. Und ihr hoffentlich auch. Zumindest, wenn ihr keine Lust mehr auf Hitzeunfälle bei der Arbeit habt. So lässt sich die Sonne außerdem gleich doppelt so gut genießen!

Unser Videotipp: So klappt's auch mit dem Sport bei Hitze

Bewegung bei Hitze: So klappt's mit dem Laufen im Sommer

fde
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Schweißfrei durch den Sommer: Frau mit Sandalen auf einer Mauer
Schweißfrei durch den Sommer: 7 Fashion-Tricks, mit denen du die Hitze überstehst ☀️

Schweißflecke, geschwollene Füße und eine zerstörte Frisur. Heiße Tage sind eben nicht immer super. Damit ihr sie trotzdem übersteht, haben wir hier sieben Mode-Tricks, mit denen ihr schweißfrei durch den Sommer kommt!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden