4 Wege, um einen Fehlkauf zu verhindern

Keine Frau ist davor gefeit: Fehlkäufe passieren beim Shoppen immer wieder. Wir verraten, wie ihr euch davor schützen könnt.

Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Abstehender Bund? SO sitzt die Hose auch hinten perfekt!


Welche Frau kennt das nicht: Im Laden sah die neue Fransen-Jeans noch total trendy aus, zu Hause plötzlich nicht mehr. Das gute Stück verschwindet daraufhin in den Tiefen des Kleiderschranks - bevor sie dann nach zwei Jahren wieder das Licht erblickt, um aussortiert zu werden. Damit das in Zukunft nicht mehr passiert, haben wir für euch oben im Video die fünf häufigsten Fehler beim Shopping-Bummel zusammengestellt. Außerdem solltet ihr auch auf folgende Punkte achten:

1. Den eigenen Kleiderschrank kontrollieren

Ihr habt im Laden um die Ecke die perfekte weiße Bluse entdeckt? Das setzt zwar im ersten Moment Glücksgefühle frei, spätestens in der Umkleide sollte ihr euch allerdings die alles entscheidende Frage stellen: Habe ich so eine nicht schon? Wäre dieses Stück dann nicht überflüssig? Die Antwort auf diese Frage lautet nämlich meistens "Ja", wird aber von dem Haben-Will-Effekt verdrängt. Ein Tipp: Wenn ihr euch unsicher seid, könnt ihr auch eure Shopping-Begleitung fragen. Im Zweifelsfall kennt die beste Freundin den eigenen Kleiderschrank nämlich genauso gut.

2. Kombinationsmöglichkeiten prüfen

Meistens sind es Einzelstücke, die unsere Aufmerksamkeit erregen. Doch selbst der schönste High-Heel bringt uns nach dem Kauf nichts, wenn wir kein passendes Outfit dazu haben. So entstehen eine Reihe von . Deshalb sollte man sich schon vorher Gedanken darüber machen, welche anderen Stücke man noch im Kleiderschrank hat und wie man diese zusammen stylen kann.

3. Eine Nacht drüber schlafen

Diese goldene Regel kennen wir schon von anderen schwierigen Entscheidungen: Immer erst mal eine Nacht drüber schlafen. Denn was man gestern noch total trendy fand, kann übermorgen schon wieder zu extravagant erscheinen. Deswegen ist es wichtig, sich Zeit mit der Entscheidung zu lassen. So kann man besser abwägen, ob sich eine Investition lohnt oder nicht.

4. Letzte Rettung

Wenn jede Shopping-Hilfe zu spät kommt und der vermeintliche Fehlkauf bereits getätigt worden ist, sollte so schnell wie möglich gehandelt werden. Solange die Stücke noch im Trend liegen und angesagt sind, lohnt es sich, sie auf Flohmärkten, Flohmarkt-Apps oder Tauschbörsen anzubieten. So kann man zumindest einen Teil des Geldes wieder zurückbekommen.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Mit diesen Tricks verhindert ihr Fehlkäufe

Keine Frau ist davor gefeit: Fehlkäufe passieren beim Shoppen immer wieder. Wir verraten, wie ihr euch davor schützen könnt.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden