Zu eng? So kann man eine Jeans weiten

Die Jeanshose mal wieder im Sale zu klein gekauft und gedacht man nimmt eh noch zwei, drei Kilo ab? Wir erklären, wie man eine Jeans weiten kann, wenn es mit der Diät doch nicht geklappt hat.

Welche Frau kennt das nicht: Da sieht man eine tolle Jeans, im Optimalfall sogar noch im Sale, und kann einem Kauf einfach nicht widerstehen. Damit diese besonders knackig aussieht und einen schönen Po zaubert, tragen wir sie am liebsten eng anliegend. Und da Frau ja sowieso immer denkt, sie würde noch zwei, drei Kilo abnehmen wollen, wird sie dann eine Nummer zu klein gekauft. Wochen später merkt man dann, dass man doch nicht abgenommen hat, und die Hose immer noch kneift. Ein klassischer Fehlkauf!

Weiße Sneaker stylen

Aber das heißt noch lange nicht, dass die Jeans nun aussortiert werden muss. Denn: Denimstoff weitet sich beim Tragen noch. Das liegt am enthaltenen Elastan-Anteil. Das bedeutet, die Jeans wird sich im Laufe der Zeit eh noch weiten. Wem das nicht reicht, für den haben wir ein paar super Tricks, um diesen Vorgang zu beschleunigen.

#1: Es zwickt am Hosenbund? Das kann man tun:

Eine typische Region, an dem die Jeans zwicken kann, ist der Bauch. Das ist beim Tragen besonders unangenehm und auch nicht besonders gesund für die inneren Organe. Deswegen hier ein Tipp, um den Bund zu lockern: Dieser kann entweder direkt nach der Wäsche angewandt werden oder man macht die Hose extra zu diesem Zwecke nass. Im feuchten Zustand sollte die Hose über einen Kleiderbügel oder einen speziellen Bunddehner gehangen werden. Es sollte in jedem Fall genügend Spannung aufgebaut werden. Dann den Stoff an der Luft trocknen lassen – fertig!

#2: Kräftige Oberschenkel? Das hilft:

Wer keinen Bunddehner zur Hand hat, kann die Jeans auch im feuchten Zustand über ein Bügelbrett spannen. Dann während des Bügelns den Stoff am Bund dehnen. Gleiches funktioniert auch für den Oberschenkelbereich. Durch das gezielte Erhitzen und Dehnen werden genau die Stellen geweitet, die zu eng sitzen.

#3: Die Jeans soll absolut passgenau sein? So geht’s:

Wenn die Jeans an jeder Körperstelle perfekt sitzen soll und eigentlich überall ein kleines bisschen kneift, gibt es noch eine ganz spezielle Lösung. Diese ist aber auch am aufwendigsten. Die Jeans waschen (bei 30 Grad, damit sie nicht noch enger wird) und im noch nassen Zustand anziehen. Und dann: abwarten. Die Jeans anbehalten, bis sie vollständig getrocknet ist. Währenddessen ausgiebig bewegen, damit sich die Jeans auch wirklich dehnt und dem Körper anpasst.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!