5 Tricks, mit denen ein Outfit ohne BH stylish wird

Die Saison, in denen wieder rückenfreie Tops getragen werden, ist bald eröffnet. Damit der Look auch ohne BH trendy und selbstbewusst wirkt, kommen hier die besten Tipps.

Der Sommer ist schon fast in greifbarer Nähe und in den Shops gibt es wieder schöne und vor allem rückenfreie Tops zu kaufen. Off-Shoulder-Shirts gehören in diesem Jahr zu den Must-haves. Doch spätestens nach dem Kauf stellt man sich dann die Frage: Was trage ich als Frau drunter? Denn seien wir mal ehrlich: Normale BHs möchte man darunter nicht hervorblitzen sehen und nudefarbene Modelle sind auch nicht gerade so unauffällig, wie man sich das wünscht. Was also tun? Hier kommen die besten Tipps, um auch ohne BH einen sexy Eindruck zu hinterlassen:

5 Tipps gegen quietschende Schuhe: Frau geht Treppe hoch

1. Ein aufrechter Gang

Es ist der sinnvollste Styling-Tipp überhaupt und wird trotzdem viel zu selten umgesetzt: Ein aufrechter Gang kann ein Outfit komplett verändern. Denn kein Braless-Top sieht gut aus, wenn man den Kopf einzieht und einen runden Rücken macht. Den Kopf hoch zu halten und die Schultern unten zu lassen, kann sich im ersten Moment ungewohnt anfühlen, wirkt aber auf andere Menschen wahre Wunder.

2. Die Brustform akzeptieren

Auch Punkt zwei hat etwas mit dem Selbstbewusstsein zu tun. Gerade jüngere Frauen orientieren sich gerne an Modelfotos oder Stars in Magazinen. Dabei sollte man sich immer wieder vor Augen halten, dass das Werbeaufnahmen sind, die mit Photoshop bearbeitet wurden. Wenn die eigenen Brüste also flacher sind, ein bisschen mehr nach unten hängen oder weiter auseinander stehen als bei den Victoria-Secret-Engeln, dann ist das völlig normal und sollte nicht am Selbstbewusstsein kratzen!

3. Nippel abkleben

Bevor man ein Oberteil ohne BH in der Öffentlichkeit vorführt, sollte man sicher sein, dass man sich in seiner Haut wohlfühlt und nicht anfängt, ständig am Top rumzuzippeln, weil man Angst hat, es könnte was verrutschen. Damit man Nippel-Blitzer und harte Nippel vermeidet, die sich unter dem Stoff abzeichnen können, greift man am besten zu speziellen Nippel-Tapes oder Nippel-Covers. Die verwenden Prominente auf dem roten Teppich übrigens auch.

4. Haarspray-Hack

Wenn man ein locker geschnittenes Top tragen möchte, das leicht verrutscht, kann man es ganz leicht mit etwas Haarspray fixieren. Einfach etwas Haarspray auf die Hautpartie sprühen, auf der der Stoff kleben bleiben soll – fertig. So haftet der Stoff besser, verrutscht nicht so leicht und sieht trotzdem nicht wie angeklebt aus.

5. Vorsicht bei selbstklebenden Silikon-BHs

Selbstklebende Silikon-BHs halten in der Realität leider selten das, was sie versprechen. Denn: Sie eignen sich nur für kleinere BH-Cups, kleben deshalb nie so an den Brüsten, wie man es möchte und sie stehen oft unschön vom Busen ab. Zarte Tops wirken deshalb komplett ohne BH meist schöner. Wer trotzdem auf gar keinen Fall auf kleine Hilfsmittel verzichten möchte und kleine Cups hat, kann mit Klebe-Pads (gibt es zum Beispiel hier) ein wenig tricksen.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!