Weiße Hosen: So kombinierst du sie richtig!

Weiße Hosen - so stylen wir sie diese Saison!

Im Frühjahr und Sommer sind weiße Hosen der perfekte Begleiter. Wir erklären, worauf man beim Styling achten sollte.

Weiße gehören genauso zum Sommer wie Sandalen und Shorts. Richtig kombiniert wirken sie elegant und passen zu jeder Gelegenheit. Ob im Büro, zur Grillparty oder zum Strandbesuch - eine weiße Hose gehört in den Kleiderschrank jeder Frau. Doch die hellen Teile haben auch ihre Nachteile: Sie sind nicht besonders leicht zu stylen. Greift man zu den falschen Schuhen oder einem unpassenden Oberteil, wirkt der helle Stoff schnell unvorteilhaft.

Weiße Jeans kombinieren: So geht's

Ein weitverbreiteter Trugschluss, wenn es um weiße Hosen geht: Dazu passt jedes Oberteil in jeder Farbe. Falsch! Da eine weiße Hose immer sommerlich und frisch wirkt, sollte das Oberteil zu diesem Stil passen. So sehen in dunklen Farben selten gut aus. Besser sind Shirts, Tops und Blusen in Mint, Rosé, Himmelblau oder hellen Grautönen. Toll sind auch lange, fließende Blusen, maritime Streifenshirts und andere schlichte Muster. Auch ein Outfit komplett in Weiß kann toll aussehen.

Gleiches gilt übrigens für die Schuhe. Schwarze, klobige Schuhe gehen zur weißen Hose gar nicht. Auch mit Stiefeln, Stiefeletten und Ankle Boots sollte man vorsichtig sein. Besser sind Pumps, Keilsandaletten, leichte Sneakers oder flache Sandaletten. Am besten in zarten Farbtönen wie Beige, Rosa oder Hellbraun.

Weiße Hosen: Das sind die No Go's

Eine zu enge Hose: Schwarze Hosen machen die Beine schlanker. Weiße Hosen machen die Oberschenkel dagegen optisch breiter als sie sind. Wenig schmeichelhaft wirkt es daher, wenn die Hose auch noch zu eng ist. Wer sich beim Kauf unsicher ist, sollte lieber zu einer gerade geschnittenen Hose greifen. verzeihen kein Pfund zu viel.

Die falsche Unterwäsche: Dass wir bei einer hellen Hose nicht zu schwarzen Pants greifen, sollte klar sein. Damit die Unterwäsche möglichst unsichtbar bleibt, greifen viele Frauen zu beigefarbenen Slips. Diese sind aber oft nur die zweitbeste Lösung. Wir empfehlen Unterwäsche in Weiß. Dadurch, dass Slip und Jeans den gleichen Farbton haben, hebt sich die weiße Wäsche nicht ab.

Oberteile in Neonfarben: Auch wenn Weiß generell zu jeder Farbe passt, zur hellen Hose können Shirts in knalligen Neonfarben einen Look billig wirken lassen. Besser sind helle Pastelltöne. Aktuell im Trend liegen übrigens Hellrosa und Hellblau.

Weiße Hosen: Die schönsten Looks

Sitting, waiting, wishing - fighting the wind! 💨 | www.liketk.it/1Ied6 #chloegirls

A post shared by Leonie Hanne (@ohhcouture) on

Sunday Stroll / shop #ootd details here: @liketoknow.it www.liketk.it/1EIS9 #liketkit #sslifeandstyle #whatimwearing

A post shared by Stephanie S. Jolly (@stephsterjovski) on

Joie. 🚲🍒

A post shared by JULIE SARIÑANA (@sincerelyjules) on

Yesterday's look! ☁️🍦| @shop_sincerelyjules camisole

A post shared by JULIE SARIÑANA (@sincerelyjules) on

Quick trip to Cali ✈️ www.liketk.it/2n17F #liketkit #airportstyle

A post shared by CHRISTINE ANDREW (@hellofashionblog) on

Wer hier schreibt:

Kommentare (3)

Kommentare (3)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    " Dadurch das Slip und Jeans den gleichen Farbton haben, hebt sich die weiße Wäsche nicht ab."

    Mal ganz abgesehen davon, dass es "dadurch dass" heißen muss und nicht "dadurch das": Wer hat der Textschreiberin denn diesen Blödsinn erzählt? Ein einfacher Selbstversuch beweist das Gegenteil.



    Dass sich die Unterwäsche abhebt, hat übrigens weniger etwas mit der Farbe der Unterwäsche im Vergleich zur Hosenfarbe zu tun, sondern mit dem Kontrast zwischen Unterwäsche und Haut. Je geringer dieser Kontrast, desto weniger ist die Unterwäsche unter weißer Kleidung sichtbar. Bei gut gebräunter Haut sticht ein weißer Slip hervor, weil die Haut der Beine auch durchscheint und der Kontrast sehr groß ist. Würde man dagegen weiße Leggings unter der Hose tragen, würde man gar nichts merken.



    Das heißt: Wäsche, die dem Hautton der Beine (Oberschenkel) am nächsten kommt, ist ideal. Für die meisten von uns ist das eben "hautfarben".
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Das man unter weissen Sachen KEINE weisse Unterwäsche trägt ist ja nun wirklich seit langem bekannt........
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Die beste Wäschefarbe für weiße Hosen (aber auch für sehr dünne, teils durchsichtige weiße Oberteile) ist ein blasses Hellgrau/Silber (ohne viel Glanz), weiße Wäsche verstärkt das Weiß der Jeans/T-Shirt/Bluse, alle anderen Farben sind unweigerlich dunkler (auch hautfarbene Wäsche) und scheinen durch.

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter

Mode & Beauty - Newsletter

Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Weiße Hosen - so stylen wir sie diese Saison!
Weiße Hosen: So kombinierst du sie richtig!

Im Frühjahr und Sommer sind weiße Hosen der perfekte Begleiter. Wir erklären, worauf man beim Styling achten sollte.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden