Welche Mütze passt zu welcher Gesichtsform? Die besten Tipps

Der Winter steht in den Startlöchern und mit ihm kühles und nasses Wetter. Jetzt ist wieder Zeit, Mützen und Stirnbänder hervorzukramen. Doch welches Modell passt zu welcher Gesichtsform? Hier kommen Tipps und Shopping-Favoriten.

"Mir stehen keine Mützen!" - ein Satz, den wir wohl alle schon mal über uns gedacht haben. Viel Wahrheit steckt darin eigentlich nicht, denn: Für jeden Typ Frau gibt es auch die passende Mütze. Wer auf der Suche nach dem richtigen Modell ist, sollte lediglich wissen, welche Art Kopfbedeckung zu seiner Gesichtsform passt. Ob Beanie, Schirmmütze oder Baskenmütze, jeder Kopfschutz hat seine Berechtigung und muss nur die richtige Trägerin finden.

Hier kommen vier Gesichtsformen und ihre optimalen Alltagsbegleiter:

1. Das runde Gesicht

Eine runde Gesichtsform erkennt man vor allem an der typischen runden Form, breiten Wangenknochen und einer schmalen Stirn. Damit das Gesicht nicht noch runder wirkt, sollte man zu einer Mütze greifen, die das Gesicht optisch streckt. Das funktioniert mit einer Mütze, die viel Volumen am Oberkopf zaubert. Das könnte ein oversized Modell sein oder eine Beanie. Diese schön über die Stirn ziehen.

Noch keine Beanie im Haus? Hier kommt Inspiration:

2. Das eckige Gesicht

Eckige Gesichtsformen zeichnen sich durch ein breites Kinn, breite Wangenknochen und generell markante Gesichtszüge aus. Damit das Gesicht trotzdem nicht zu streng wirkt, eignen sich feminine Schnitte. Stirnbänder, die tief in die Stirn gezogen werden oder aktuell angesagte Baskenmützen sind hier besonders empfehlenswert. Auch hier gilt: Die Kopfbedeckung gerne über die Stirn ziehen, das schmeichelt.

Das sind unsere Lieblings-Modelle:

3. Das ovale Gesicht

Du hast ein längliches, schmales und wenig markantes Gesicht? Dann hast du wahrscheinlich eine ovale Gesichtsform. Herzlichen Glückwunsch! Frauen mit dieser Gesichtsform können dank ihrer ausgeglichenen Proportionen nahezu jedes Modell tragen, das sie möchten. Ob Fliegermütze, Beanie, Cap oder Pudelmütze - ihr könnt sie alle überziehen.

Unsere Shopping-Favoriten:

4. Das herzförmige Gesicht

Woran man eine herzförmige Gesichtsform erkennt? An einer breiten Stirn, etwas weniger breiten Wangenknochen und einer spitzen Kinnpartie. Damit die Kinnpartie ausgeglichen wird und die Stirn optisch verschmälert wird, am besten zu Fliegermützen oder Pudelmützen greifen, die tief in die Stirn gezogen werden können und im Idealfall auch noch über die Ohren reichen. Eng anliegende Beanies würden die Stirn optisch noch breiter mogeln.

Die schönsten passenden Modelle aus den Onlineshops:

Übrigens: Keine Lust, ein fertiges Modell zu shoppen? Hier zeigen wir euch die besten Tipps und Tricks zum Mützen selber stricken.

LL
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Frau trägt Mütze
Welche Mütze passt zu welcher Gesichtsform? Die besten Tipps

Der Winter steht in den Startlöchern und mit ihm kühles und nasses Wetter. Jetzt ist wieder Zeit, Mützen und Stirnbänder hervorzukramen. Doch welches Modell passt zu welcher Gesichtsform? Hier kommen Tipps und Shopping-Favoriten.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden