Schulverweis, weil sie DIESEN Rock getragen hat

Ein bisschen konservativ ist der Rock, den Schülerin Carey Burgess auf diesem Foto trägt. Für ihre Lehrer war er aber vor allem eins: viel zu kurz.

Sehr charmant, wie sie da in die Kamera lächelt: Carey Burgess, 17 Jahre alt und nach mancher Leute Maßstab wohl fast schon zu brav angezogen für einen Teenager. Ihrer Schule ging dieses Outfit trotzdem zu weit: Speziell für den "viel zu kurzen" Rock wurde sie prompt von der Schule geworfen!

Eine Gemeinheit, die Carey nicht einfach so auf sich sitzen lassen wollte. Kurzerhand postete sie ein Foto vom anstößigen Outfit auf Instagram und fasste die Geschichte folgendermaßen zusammen:

"Ich habe etwas gelernt: Ich bin eine Hure!"

Heute habe ich dieses Outfit an der Beaufort High School getragen. Nach etwa 20 Minuten durften meine Freundin und ich kurz den Klassenraum verlassen, um uns etwas vom Snack-Automaten zu kaufen – unser Lehrer hatte vor, mal wieder die ganze Stunde über gar nichts zu tun, wie üblich. Auf dem Rückweg habe ich etwas sehr wichtiges über mich erfahren: Ich bin eine Hure.

Als ich den Flur entlang ging, hörte ich eine Stimme hinter mir sagen: "Dein Rock ist zu kurz. Du musst in den Nachsitzer-Strafraum und dann gleich nach Hause." Danke, Mrs. Woods. Danke, dass es NICHT in Ordnung ist, gut in der Schule auszusehen. Danke, dass mir klargemacht haben, dass ich mich nicht etwa für mein Lehrer-Assistenz-Projekt fein angezogen habe, sondern weil ich in einen Nachtclub oder ein Bordell gehen werde. Danke, dass sie mich vor meinen Freundinnen und Klassenkameraden zum Heulen gebracht haben, weil sie nicht mal den Anstand hatten, mich kurz Beiseite zu nehmen, und das Problem zu klären. Andererseits hatte ich natürlich auch nicht den Anstand, heute anständige Klamotten zu tragen.

Vielleicht habe ich also Unrecht. Vielleicht ist unsere Gesellschaft noch nicht weit genug, um sieben Zentimeter von meinem Bein zu verkraften. Das hier ist eine patriarchische Gesellschaft und ich bin eine Frau. Ich muss zurechtgewiesen werden, sonst mache ich noch etwas, das es an unserer High School kaum noch gibt: Etwas lernen.

Du hast mich gerettet, Beauford High! Als Vorsitzende des Schulrats, Klassenbeste mit Auszeichnung und Empfängerin eines exklusiven Stipendiums war ich ganz klar auf dem Weg nach unten zu harten drogen (gut, dass ihr das nächstes Jahr noch mal testet!), Stripclubs und zwielichtigen Männern. Ich weiß nicht, was ohne deine frauenfeindlichen Ansichten aus mir geworden wäre! Wie könnte ich nur weitermachen, ohne die sexistischen Witze, die ein gewisser Lehrer ständig im Unterricht macht? Wie kann ich überleben ohne den Wissenschafts-Lehrer, der mir ständig sagt, dass ich eine minderwertige Frau bin?

Ja, ich bin eine Frau. Ich bin eine Frau mit Oberschenkeln, einem Hintern und einem Hirn. Ich bin größer als Beaufort High School. Wir alle sind das. Anstatt dich um meinen Rock zu sorgen, Beaufort High, solltest du dir lieber mal Gedanken über deine unfähigen Mitarbeiter und die sexistische Führung machen.

Ein Mädchen klagt an - und die Welt stimmt ihr zu

Das Foto ist mittlerweile um die Welt gegangen und hat für eine lebhafte Diskussion gesorgt. Plötzlich ist nicht mehr Carey die Angeklagte, sondern die Schule in der unangenehmen Situation, sich für eine sehr fragwürdige Entscheidung rechtfertigen zu müssen.

Ob Carey doch noch an ihre alte Schule zurückkehren wird, ist offen - vielleicht hat sie inzwischen ja komplett die Lust daran verloren. Um ihre Zukunft muss man sich aber kaum sorgen: Wer sich so leidenschaftlich gegen eine gemeine Ungerechtigkeit verteidigt, wird es im Leben sicher weit bringen - egal wie lang oder kurz der Rock ist.

heh
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!