VG-Wort Pixel

Diese 5 Basics ergänzen euren Kleiderschrank für den Winter perfekt

Daunenjacke
© Gettyimages/Christian Vierig
Wir verraten euch, wie ihr euren Kleiderschrank wintertauglich macht, indem ihr in diese fünf Basics investiert.

Der Sommer ist vorbei, der Herbst verabschiedet sich auch langsam aber sicher. Nun wird es Zeit, die Gaderobe anzupassen und die zu dünnen Sachen einzumotten. Das stimmt teilweise. Denn auch in der kalten Jahreszeit könnt ihr eure Kleider oder Röcke super kombinieren, um sie wintertauglich zu machen. Welche fünf Pieces ihr dafür benötigt, verraten wir euch hier:

1. Softshelljacke

Sie sind leicht und multifunktional einsetzbar. Aber vor allem wärmen sie! Softshelljacken gibt es derzeit wirklich überall zu kaufen und in der Regel werden sie mit einem kleinen Täschchen versehen, in das man die Jacke – kaum zu glaube – perfekt für kleine Handtaschen zusammenknüllen und je nach Bedarf platzsparend mitnehmen kann.

2. Derbe Boots

Derbe Boots gibt es in allen Formen und Modellen: Ob flache Sohle oder mit Absatz – wichtig für kalte Tage und glatte Straßen ist die derbe Sohle. Diese schützt euch nämlich vor dem Schlittern und Ausrutschen.

3. XL-Grobstrickpullover

Grob gestrickte und weit geschnittene Pullover sind kuschelig warm, mit Rollkragen schützen sie auch noch den Hals und bei einem weitem Schnitt sind sie prädestiniert für den Zwiebellook.

4. Großer Schal

Ein großer, kuscheliger Schal ist diesen Winter ein Must-have. Wer jetzt meinen könnte, dass ein Schal kein besonderer Hinweis für eure Wintergaderobe ist, schaue bitte unbedingt die aktuellen Modelle an. Denn diese sind nicht klassisch schmal geschnitten, sondern nehmen bereits die Ausmaße einer Decke an. Die aktuellen Trendschals sind besonders lang und breit geschnitten und laden zum Einkuscheln ein.

5. Boyfriend-Jeans

Boyfriend-Jeans sind perfekt für den Winter. Warum? Unter der weit geschnittenen Hose ist besonders viel Platz für eine dicke Strumfhose oder sogar Skiunterwäsche, die euch vor Wind und Wetter schützen.


Mehr zum Thema