VG-Wort Pixel

Aus Fernost Diese Stylinghacks der Koreanerinnen schauen wir uns JETZT ab

Die K-Pop-Girlband Blackpink
Die K-Pop-Girlband Blackpink
© Roger Kisby / Getty Images
Alle Welt spricht vom Stilgefühl der Französinnen, dabei sind die asiatischen Fashionistas auch nicht zu unterschätzen. Wir verraten euch, welche Stylinghacks wir uns JETZT von den Koreanerinnen abschauen. 

K-Pop – also koreanische Popmusik – ist nicht mehr aus den internationalen Charts wegzudenken. Und nicht nur musikalisch geben die asiatischen Stars den Ton an: Immer mehr Designer setzen auf das Stilgefühl der neuen Jugendidole und holen sich die Koreanerinnen in die erste Reihe ihrer Shows. Wir verraten euch die wichtigsten Styling-Lektionen der Fashionistas aus Fernost. 

Mut zu extremen Silhouetten

Wenn Koreanerinnen eins sind, dann mutig. Modische Experimentierfreudigkeit wurde den asiatischen Frauen anscheinend in die Wiege gelegt. So schrecken sie auch nicht vor krassen Schnitten zurück, die für unsereins auf den ersten Blick wahrscheinlich nie in Frage kommen würden. Momentan besonders angesagt bei den koreanischen Fashionistas: Extreme Oversize-Schnitte. Ob voluminöse Kleider oder XXL-Latzhose: Vielleicht sollten wir beim nächsten Shoppingbummel einfach mal die Konfektionsgrößen außer Acht lassen und zu Sachen greifen, die auf den ersten Blick als zu groß erscheinen. Aber Achtung: So cool der XXL-Style auch aussieht, in der Länge und im Bereich der Schultern sollten die einzelnen Teile schon sitzen, ansonsten sieht der Look schnell nach Fehlkauf statt nach Fashionstatement aus.

Vintage all over 

Wenn wir zu Vintage-Fashion greifen, dann setzen wir meist nur auf ein It-Piece pro Outfit. Doch die Koreanerinnen machen vor, dass der Vintage-Trend auch all over funktioniert. Statt nur auf einen Retro-Eyecatcher, schwören die asiatischen Fashionistas auf komplette Looks, die wirken, als seien sie einem vergangenen Jahrzehnt entsprungen – inklusive Haar- und Make-up-Styling! Warum der Look trotzdem nicht nach Fasching aussieht? Vielleicht liegt es an der richtigen Attitude der selbstbewussten K-Pop-Stars ... 

Mut zu kindlichen Looks

Disney- oder Comic-Prints sehen vielleicht an Teenagern süß aus, ab einem bestimmten Alter machen wir aber lieber einen großen Bogen um kindliche Drucke. Warum eigentlich? Richtig gestylt können Print-Shirts und Co. mega stylish aussehen und einem sonst strengen Outfit ein Augenzwinkern verleihen. Richtig cool wird der Look, wenn man die auffälligen Shirts zu klassischen Teilen, wie Business-Hose oder Blazer kombiniert. So schafft man in Handumdrehen einen lässigen Twist. Denn eins müssen wir uns auf jeden Fall von den Koreanerinnen abschauen: Mode soll Spaß machen und sollte nicht zu ernst genommen werden.

Matchy Matchy

Zweiteiler haben es dieses Jahr in Form von Hosenanzügen (endlich) in unsere Garderobe geschafft. Doch das klassische Kostüm aus Rock und adretten Oberteil sieht man auf den Straßen deutscher Städte nicht oft. Warum eigentlich? Liegt es am verstaubten Image? Oder hängen wir viel zu sehr dem Mythos nach, dass ein Outfit nicht ZU perfekt aussehen soll? Koreanerinnen jedenfalls liiieeeben zueinander passende Teile und wir verstehen auch warum: Sie sind so praktisch! Der Griff in den Kleiderschrank wird damit zum Kinderspiel und dauert keine fünf Minuten. Richtig gestylt, wie hier entspannt zum weißen Basic-Shirt, wirken Kostüme auch alles andere als spießig.

Logo-Mania

Während Europäer in Sachen Fashion oft eher zu Understatement neigen, zeigen Koreanerinnen gerne was sie haben, bzw. welche Labels bei ihnen momentan besonders hoch in Kurs stehen. Die asiatischen Frauen lieben große, plakative Logo-Drucke, die dem Outfit schnell zu einem urbanen, modernen Touch verhelfen. Understatement ist eben was für Anfänger – ein gewisses Maß an Exzentrik ist nicht nur erlaubt, sondern auch erwünscht! 

ISA

Mehr zum Thema